• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Feier: Gesundheit und Spaß gehören zusammen

01.12.2015

Friesoythe Aus Negativem kann auch Positives erwachsen: Es sind meist Krankheiten, körperliche Beschwerden oder Beeinträchtigungen, die Menschen mit Rehabilitation (Reha) in Kontakt bringen. Beim Reha-Sportverein Friesoythe beweisen die Mitglieder, dass man dennoch mit Spaß und intensivem Gemeinschaftsgefühl dem Gesundheitssport nachgehen kann. Nun feierte der Verein sein 35-Jähriges Bestehen.

Vor rund 80 Gästen im Burghotel Friesoythe blickte Vorsitzende Christine Pleis auf die Entwicklung des Vereins zurück. Genau am 15. Dezember 1980 wählten die Gründungsmitglieder des damaligen Behindertensportvereins den ersten Vorstand mit dem Vorsitzenden Bernhard Vogel. 45 Menschen mit geistigen oder körperlichen Defiziten konnten daraufhin in ihrem Verein Sport treiben.

Im Jahr 1990 wurde die Gruppe für Wirbelsäulengymnastik ins Leben gerufen. 1997 trafen sich der Behindersportverein und die Herzsportgruppe des SV Hansa Friesoythe zu einer gemeinsamen Generalversammlung. Daraus entstand der heutige Reha-Sportverein. In der Folge organisierte der Vorstand weitere Sportangebote, unter anderem für Menschen nach einer Krebsbehandlung, mit Multipler Sklerose oder Diabetes. Inzwischen zählt der Verein 132 Mitglieder. „Ich wünsche mir, dass sie durch ihre Teilnahme am Sport und an den geselligen Veranstaltungen unser Vereinsleben auch weiterhin so lebendig gestalten“, sagte Pleis.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Großen Dank richtete die Vereinsvorsitzende allerdings auch an die vielen Helfer und Übungsleiter, die die Arbeit in den Sportgruppen erst möglich machen. Angefangen bei den Sanitätern des Roten Kreuzes, die beim Koronarsport Blutdruck und Puls überwachen, über die kooperierenden Physiotherapiepraxen bis hin zu Engagierten innerhalb des Vereins.

Diesen Einsatz lobt auch Friesoythes stellvertretender Bürgermeister Bernhard Möller. „Ein Verein steht und fällt mit dem Vorstand und den Ehrenamtlichen.“ Er war gekommen, um genau solche Menschen auszuzeichnen. Für mehr als 30-jährige Vorstandsarbeit erhielt Andreas Tegeler eine Urkunde und den Wappenteller der Stadt Friesoythe.

Die gleiche Auszeichnung überreichte Möller an Jan-Gustav Ahlers. Er hatte 1988 den Vereinsvorsitz übernommen und erst im März dieses Jahrs an Pleis übergeben. Vereinsintern mit Präsenten geehrt wurden Elke Heyens für 15 Jahre Tätigkeit als Übungsleiterin sowie Otto Möller, der seit 15 Jahren die Messewerte in der Konorarsportgruppe dokumentiert.

Patrick Buck stv. Redaktionsleiter / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.