• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Glaube an das Wunder kehrt zurück

11.05.2009

CLOPPENBURG Die Fußball-Regionalliga West ist schon ein wenig verrückt. Da landet der BV Cloppenburg nach der Winterpause in zehn Partien keinen Sieg und spielt dreimal Unentschieden. Das Schlusslicht schien abgestiegen. Doch das galt nur bis zum vergangenen Freitag, 20.45 Uhr – da stand nämlich der 3:0-Heimsieg gegen den SV Elversberg (die NWZ berichtete) fest. Damit ist der BVC urplötzlich wieder im Rennen um den rettenden 15. Tabellenplatz. Die Stimmung bei den Offiziellen und Anhängern änderte sich schlagartig.

Augenzeugen des Spiels wurden Cloppenburgs Ex-Stürmer Cüneyt Özkan, der möglicherweise Trainer Frank Claaßen vom VfL Oldenburg Richtung SV Meppen folgen wird und Oberneulands Coach Mohamed Amiq, der sich für die jungen Spieler des BVC interessierte.

Cloppenburgs Club-Boss Professor Dr. Joachim Schrader der an diesem Montag zur Jahreshauptversammlung geladen hat, schien sich derweil am Freitag trotz der 1:0-Pausenführung noch nicht sicher, ob die Niederlagenserie endlich beendet werden würde. „Trink ich ein Wasser oder ein Bier?“, fragte er im VIP-Raum in die Runde. Er orderte ein kühles Blondes und lag damit richtig. Erstaunlich unaufgeregt brachten die Mannen von Cheftrainer Jörg-Uwe Klütz den Sieg ins Ziel.

Am Sonnabendnachmittag stand dann fest, dass die Soestestädter endgültig der Gewinner des 29. Spieltags sind. Nachdem der 1. FC Kleve bereits mit 0:3 bei RW Essen verloren hatte, erkämpfte sich Worms gegen Leverkusen II „nur“ ein torloses Remis. Zudem gelang auch Bochums Reserve beim 1:1 zu Hause gegen SF Lotte nicht der hinlänglich erwartete Sieg. Damit verkürzten die Cloppenburger den Abstand zum rettenden Ufer auf drei Zähler, wobei das miserable Torverhältnis eine nicht zu unterschätzende Hypothek ist. Immerhin scheinen die Spieler des BV Cloppenburg den Glauben an die eigenen Qualitäten wiedergefunden zu haben.

Ob weiter gehofft werden darf und die Rechenschieber nochmals herausgekramt werden können, dürfte sich bereits am Mittwoch (19 Uhr) entscheiden. Dann tritt der BVC beim Zwölften FSV Ludwigshafen-Oggersheim an. „Dort werden wir nachlegen“, gaben die BVC-Spieler unisono zu Protokoll. Gutzumachen hätten die Cloppenburger freilich so einiges. Denn die indiskutable 2:5-Heimpleite zählte in der Hinrunde zu den größten Enttäuschungen.

Apropos Oggersheim: Nach wie vor halten sich hartnäckig Gerüchte, wonach der von den Zuschauern ignorierte Club bis zum 5. Juni nicht die erforderlichen Sponsorenunterschriften in der Frankfurter DFB-Zentrale vorlegen kann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.