• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Glückliche Winkumer klettern aus Tabellenkeller

24.10.2011

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des SC Winkum haben am Wochenende einen Befreiungsschlag geschafft. Durch einen 4:2-Heimsieg gegen Tabellen-Nachbar SV Gehlenberg hat die Hartke-Elf ein Polster zwischen sich und die Abstiegsränge gelegt.

Derweil hat der SV Bethen einen Rückschlag im Kampf um die Tabellen-Spitze erlitten. Die Wiemann-Elf verlor beim SV Bevern mit 1:2. Damit schob sich der VfL Löningen durch den 3:0-Sieg gegen Schlusslicht Hansa Friesoythe II an den Bethern vorbei auf Platz zwei. Spitzenreiter bleibt der SC Sternbusch, der bereits am Freitagabend mit 3:1 in Molbergen erfolgreich gewesen war (die NWZ  berichtete).

SV Thüle - SV Cappeln 4:0 (0:0). Die Partie war ausgeglichen. Beide Teams erspielten sich dabei aber kaum Torchancen. Mittelfeldduelle bestimmten das Bild. Das torlose Remis zur Pause war die logische Konsequenz. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren einen Blitzstart. Horst Elberfeld brauchte weniger als 60 Sekunden, um das Leder im Cappelner Tor unterzubringen. Thüle hatte mit der Führung im Rücken mehr vom Spiel. In der 80. Minute erhöhte Elberfeld auf 2:0. Danach verlegte sich die Börgers-Elf aufs Kontern. Cappeln warf nun alles nach vorne. Thüle nutzte den Raum konsequent und machte durch zwei Kontertore von Daniel Herbergs den 4:0-Endstand perfekt (90.+1, 90.+ 4).

Tore: 1:0, 2:0 Elberfeld (46., 80.), 3:0, 4:0 Herbergs (90.+1, 90.+4).

Sr.: Bohlsen (Neuscharrel); SrA.: Heyens, Meemken.

VfL Löningen - Hansa Friesoythe II 3:0 (1:0). Beide Teams boten „Sommerfußball“. Chancen waren so gut wie keine zu vermelden. Löningen hatte Feldvorteile und ging deshalb nicht unverdient durch Goalgetter Arthur Janzen in Front (23.). Die Gäste waren weitestgehend ungefährlich.

Im zweiten Durchgang legte der VfL ein wenig zu. Die Risse-Elf erspielte sich nun einige gute Tormöglichkeiten. Die Verwertung dürfte dem VfL-Coach aber zunächst Sorgenfalten beschert haben. Letztlich sorgten Lars Reinert (58.) und Arthur Janzen (72.) aber doch für klare Verhältnisse. Letzterer hat damit mit 16 Saisontoren die Führung in der Kreisliga-Torjägerliste übernommen. Bei konsequenterem Vorgehen wäre aber auch ein höherer Löninger Sieg möglich gewesen.

Tore: 1:0 Janzen (23.), 2:0 Reinert (58.), 3:0 Janzen (72.).

Sr.: Schirmer (Bevern); SrA.: Möller, Thiele.

SC Winkum - SV Gehlenberg 4:2 (3:1). Die frühe Führung der Hausherren durch Sven Woltermann (4.) läutete einen offenen Schlagabtausch ein. Beide Teams kamen zu zahlreichen Einschussmöglichkeiten. In der 17. Minute glich Hannes Steenken für die Gäste aus. Beide Abwehrreihen bekamen die gegnerischen Offensivreihen nicht in den Griff. Innerhalb von fünf Minuten zogen die Hausherren dann davon. Sven Woltermann (27.) und Arne Struckmann (32.) sorgten für die 3:1-Pausenführung. Die Gäste hatten bei ihren Offensivaktionen Pech. Zweimal trafen die Gehlenberger nur Aluminium. Nach dem Seitenwechsel brachte Sebastian Meyer die Gäste noch einmal heran (53.). Vier Minuten später stellte Arne Struckmann den alten Abstand aber wieder her (57.). Nachdem Winkums Kroner wegen Foulspiels (74.) Rot gesehen hatte, wurde es noch einmal spannend. Gehlenberg kam aber trotz Überzahl nicht mehr in die Partie zurück. So fuhr der SC glückliche drei Punkte ein.

Tore: 1:0 Woltermann (4.), 1:1 Steenken (17.), 2:1 Woltermann (27.), 3:1 Struckmann (32.), 3:2 Meyer (53.), 4:2 Struckmann (57.).

Sr.: Garcakov (Strücklingen); SrA.: Buss, Schulte.

SV Bevern - SV Bethen 2:1 (2:1). Die Hausherren waren das bessere Team. Dennoch gerieten sie unglücklich in Rückstand. Vor 300 Zuschauern brachte Lukas Meyer-Schene die Gäste nach 22 Minuten per Foulelfmeter in Front. Bevern wirkte nicht wirklich geschockt. In der 38. Minute glich Marco Feldhaus für die Hausherren ebenfalls vom Punkt aus. Nur 60 Sekunden später hatten die Hausherren das Spiel vollends gedreht. Michael Pendowski sorgte für die Pausenführung der Elf von Trainer Klaus Ebel. Im zweiten Durchgang war die Partie ausgeglichen, ehe Bethen mit fortschreitender Spieldauer ein wenig mehr Druck machte. Auch die Schlussoffensive der Wiemann-Elf brachte keinen Erfolg. Zum Ende kam dann auch noch ein wenig Frust dazu: Bethens Kapitän Stephan Tegeler sah in der vierten Minute der Nachspielzeit die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung.

Tore: 0:1 Meyer-Schene (22., Foulelfmeter), 1:1 Feldhaus (38., Foulelfmeter), 2:1 Pendowski (39.).

Sr.: Wienholt (Steinfeld); SrA.: Koldehoff, Niemeyer.

BV Garrel - BW Ramsloh 0:0. Die Hausherren hatten in der ausgeglichenen Partie zunächst die besseren Möglichkeiten. Andre Schöning (10.) brachte das Leder aber genauso wenig wie Udo Stockmann, der alleine vor BW-Schlussmann Michael Kramer auftauchte und an diesem scheiterte (41.), im Tor der Gäste unter.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild: Garrel war zunächst einen Tick besser. Zählbares sprang aber nicht dabei heraus. Nachdem Garrels Arkadi Kromberg die Rote Karte wegen Foulspiels (69.) gesehen hatte, kamen die Gäste besser ins Spiel. Letztlich trennten sich die Teams aber friedlich mit einem torlosen Remis.

Tore: Fehlanzeige.

Sr.: Gräwert (Ahlhorn); SrA.: Marcy, Düser.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.