• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSKLASSE: Gonschorek beschert Barßel ersten Sieg

05.09.2005

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - Wenig Tore, enge Spiele: Am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksklasse entwickelten sich zahlreiche Spiele zum Nervenspiel. So etwa in Barßel, wo der heimische STV erst in der Schlussminute das Siegtor erzielte. Über weite Strecken ausgeglichen verlief auch das Derby zwischen Höltinghausen und Peheim, das torlos endete. Remis spielte auch der SV Altenoythe, der das 1:1 in Lüsche mit zehn Mann über die Zeit retten musste.

GW BrockdorfTuS Emstekerfeld 1:0 (0:0). Das bislang erste Gegentor brockte den Gästen aus Emstekerfeld am vierten Spieltag auch gleichzeitig die erste Saisonschlappe ein. Diese war allerdings völlig überflüssig. „Wir hätten mindestens einen Punkt, wenn nicht sogar alle drei Punkte mitnehmen müssen“, ärgerte sich TuS-Betreuer Michael Gentzsch nach dem Abpfiff. „Wir haben fast ausschließlich das Spiel gemacht. Brockdorf haut die Bälle nur lang nach vorne“, schloss Gentzsch sein Fazit der 90 Minuten.

Allerdings führte Brockdorfs Taktik zehn Minuten vor dem Ende zum Erfolg. Nach einem weiten Ball aus der Abwehr zog Fabian Nordlohne über rechts los und knallte die Kugel aus 14 Metern neben den Pfosten. TuS-Fänger Thomas Heitkamp verhinderte zwei Minuten später sogar das 0:2, als er einen von Markus Otten verschuldeten und von Jens Becker getretenen Foulelfmeter parierte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dabei hatten die Gäste in der insgesamt chancenarmen Partie unmittelbar zuvor zwei dicke Möglichkeiten verbucht. Zunächst war Volker Kliefoth freistehend aus sechs Metern an Brockdorfs Keeper Michael Schlärmann gescheitert (75.), der Sekunden später auch einen Freistoß von André Diekmann entschärfte. Auch in der ersten Halbzeit hatte Schlärmann einem Torerfolg der Gäste im Weg gestanden, als er gegen den allein auf ihn zustürmenden Thorsten Kliefoth rettete (9.).

Tor: 1:0 Nordlohne (80.).

TuS Emstekerfeld: Heitkamp – Brandenburg – Prophel, Otten – Mehmet Kaya (68. Christian Kellermann), Hamann (85. Hermes), Volker Kliefoth, Thorsten Kliefoth, Diekmann – Fresenborg, Darilmaz (46. Taqi).

SR: Niester (Wildeshausen).

SV HöltinghausenSV Peheim 0:0. Ein Derby mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten sahen die Zuschauer in Höltinghausen. Vor der Pause waren die Gäste das bestimmende Team, das mit langen Bällen auf die Stürmer Lars Fetzer und Jan Einhaus ständig für Unruhe sorgte. Der Aufreger des ersten Durchgangs: In der 42. Minute erkannte der Unparteiische einen Treffer von Fetzer wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht an. „Eine Fehlentscheidung“, urteilte SVP-Betreuer Helmut Gerken. Nach der Pause kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten ab der 60. Minute ihre stärkste Phase. Allein Andreas Reimche vergab zwei gute Chancen (63., 65.). Die größte Gelegenheit ließ sich aber Dirk Lanfermann entgehen. In der 67. Minute köpfte er nach einer Flanke von Stefan Klaus freistehend am Tor vorbei. „Ab der 60. Minute war der Dampf bei uns raus“, analysierte Gerken, „vielleicht sind wir am Anfang zu hohes Tempo gegangen.“ Dennoch kamen die Gäste in der 90. Minute beinahe zum Siegtreffer, doch Benno Thien verpasste einen Steilpass ganz knapp. Am Ende waren sich die Beteiligten einig, dass das Remis in Ordnung geht.

Tore: Fehlanzeige.

SV Höltinghausen: Behnken – Pöhler, Harling, Averbeck, Matthias Wendeln, Klaus, Weber, Schnieders, Soyka (71. Krecker), Reimche, Blanke (59. Lanfermann).

SV Peheim: Frank Koopmann – Cordes, Horst Schrapper, Ostendorf, Michael Schrapper, Markus Koopmann, Einhaus, Fetzer, Thomas Thien (55. Benno Thien), Grüß (55. Wiemann), Christian Benken (88. Heitmann).

SR: Vaske (Emstek).

BW Lüsche – SV Altenoythe 1:1 (1:0). Peter von Uchtrup hätte dem SV Altenoythe acht Minuten vor dem Ende alle drei Punkte bescheren können. Einen Tick eher als Lüsches Torwart Stefan Penkhues am Ball lupfte er diesen über den Keeper hinweg . . . an die Latte. Sechs Minuten zuvor hatte der Altenoyther besser gezielt. Nachdem die Lüscher einen Schuss von Holger Bents abgewehrt hatten, kam das Leder zu von Uchtrup. Dieser hatte aus sechs Metern keine Mühe, zum 1:1 einzuschieben. „Und dieser Punkt war unter dem Strich hochverdient“, meinte SVA-Betreuer Helmut Kemper. Dieser hatte eine weitere Großchance für Martin Sodtke notiert, der in der 62. Minute nach Pass von Bents an Penkhues gescheitert war. „Den hätte der gute Martin eigentlich machen müssen.“

In den ersten 45 Minuten hatten die Hohefelder nach Ansicht von Kemper viel zu wenig unternommen, um den Gegner unter Druck zu setzen. „Gegen gut stehende Lüscher sind wir kaum einmal vor deren Tor gekommen. Unsere Aktionen waren viel zu durchsichtig, die Spieler haben sich immer einen Tick zu spät vom Gegner gelöst.“

Tore: 1:0 Warnking (16.), 1:1 von Uchtrup (76.).

SV Altenoythe: Altevers – Michael Dumstorff, Banemann (14. Kubisch), Behnen (65. Böttcher), Boxhorn, Jan Lübbers, Alberding (63. von Uchtrup), Bents, Sodtke, Fikret Cobanoglu, Kemper.

SR: Berger (Winkum).

Gelb-rote Karte: Boxhorn (80./SV Altenoythe/Ballwegschlagen).

STV BarßelTV Dinklage 1:0 (0:0). Buchstäblich in letzter Minute hat der STV Barßel seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Im Heimspiel gegen den TV Dinklage köpfte Philipp Gonschorek nach einer Flanke von Rene Koopmann erst in der 90. Spielminute das entscheidene Tor zum 1:0-Sieg. „400 Kilogramm Steine sind mir nach dem Schlusspfiff vom Herzen gefallen“, sagte Trainer Uwe Schröder. In einem taktisch geprägten Spiel mit wenigen Torchancen habe seine Mannschaft versucht, den Gegner im Mittelfeld früh zu attackieren. Lediglich zwischen der 60. und 70. Minute sei der STV ein wenig in Schwierigkeiten geraten, hatte seinerseits durch Zimmermann aber die große Chance zur Führung (72.). Doch statt aus sechs Metern in zentraler Position zu schießen, versuchte der Barßeler es mit einem Heber – und scheiterte. Da Gonschorek es wenig später besser machte, kann der STV nach dem verpatzten Saisonstart jetzt erstmal durchatmen.

„Dieser Sieg war für die Moral sehr wichtig“, sagte Schröder.

Tore: 1:0 Gonschorek (90.)

STV Barßel: Bertram – Stern, Bergmann (70. Nazarenus), Koopmann, Naber, Großmann, Gonschorek, Janßen, Meiners (46. Börgers), Zielke, Zimmermann (78. Budde).

SR: Schmidt (SV Gotano).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.