• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Großer Sport auf kleinem Feld

28.08.2008

RAMSLOH Die Vorbereitungszeit war lang, nun wächst die Vorfreude: In einer Kooperation zwischen dem Schulzentrum Saterland, dem Laurentius-Siemer-Gymnasium, der Grundschule Ramsloh und dem Sportverein Blau-Weiß Ramsloh hatte der Sportverein BW Ramsloh bereits im Herbst vergangenen Jahres die Bewerbung für eines der 1000 DFB-Minispielfelder gestellt.

Im Frühjahr dieses Jahres erhielt der Sportverein dann als einer von insgesamt drei Vereinen im Landkreis Cloppenburg die ersehnte Zusage zum Bau eines der Minispielfelder. Während der Unterbau des Platzes durch den Sportverein Blau-Weiß Ramsloh nach genauen Angaben der Partner des DFB erstellt wurde, beaufsichtigte der DFB den Platzaufbau selbst.

Nun wächst die Aufregung bei den jugendlichen Mitgliedern des Sportvereins und den Schülern in Ramsloh, denn am Sonnabend, 30. August, erhält der Verein das erste Minispielfeld. Damit gehört der BW Ramsloh zu den drei glücklichen Vereinen im Landkreis Cloppenburg und den insgesamt 118 Vereinen oder Schulen in Niedersachsen, die den Zuschlag des DFB erhalten haben.

Im Namen des Deutschen Fußball Bundes wird der 1. Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes Eugen Gehlenborg das Minispielfeld feierlich an den Sportverein Ramsloh übergeben. Zu der Übergabefeier, die um 14 Uhr am Sonnabend auf dem Sportgelände des BW Ramsloh beginnt, sind zahlreiche Gäste eingeladen.

Zur feierlichen Übergabe des Minispielfeldes werden der Vorsitzende des Niedersächsischen Fußballverbandes Kreis Cloppenburg, Werner Busse, Bürgermeister Hubert Frye, Landrat Hans Eveslage, Vertreter der Schulen und der Vorsitzende Hans Oltmanns von BW Ramsloh Grußworte sprechen. Danach wird Eugen Gehlenborg das Minispielfeld an den Sportverein BW Ramsloh übergeben. Schüler der Grundschule Ramsloh werden die Übergabe mit Liedbeiträgen feierlich umrahmen. Nach der Freigabe der Anlage mit Zerschneiden eines Bandes werden zahlreiche Luftballons in den Vereinsfarben von Blau-Weiß Ramsloh in den Himmel aufsteigen.

Pfarrer Hubert Moormann wird anschließend die Anlage einsegnen, und während ein prominenter Fußballstar zu einer Autogrammstunde in Ramsloh erwartet wird, beginnt bereits das Kleinfeldfußballturnier der saterländer Schulen. Zudem wird es an diesem Nachmittag auch ein buntes Kinderbetreuungsprogramm geben.

Das Projekt unter

www.minispielfelder.dfb.de

das Bundesweite DFB-Projekt Minispielfelder

Der Sportverein Blau-Weiß Ramsloh gehört zu insgesamt 118 Vereinen in Niedersachsen, die den Zuschlag des Deutschen Fußball-Bundes für ein Minispielfeld erhalten haben.

Minispielfelder sind nach Definition der Uefa und des DFB moderne Fußball-Kleinspielfelder, die mit einem mit Gummigranulat gefülltem Kunststoffrasen und mit einer elastischen Tragschicht ausgestattet sind.

Die Platzmaße betragen dabei ca. 13 Meter mal 20 Meter, wobei Umgangs- und Erschließungsflächen hinzukommen.

Der DFB möchte mit den Minispielfeldern unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen und die Bewegungserziehung von Kindern und Jugendlichen fördern.

Bundesweit wurden 1000 Felder auf die Fußball-Landesverbände aufgeteilt.

Am Sonnabend findet auf

dem neuen Platz gleich ein

Turnier statt

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.