• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Hansa Friesoythe gewinnt Finale knapp

18.08.2016

Bethen Die Sportanlage des SV Bethen war von fast 400 D-Junioren-Fußballern aus dem Kreis Cloppenburg, die am Techniker-Cup teilnahmen, fest in Beschlag genommen worden. Aus allen Ecken waren Anfeuerungsrufe der Eltern oder Anweisungen der Trainer zu hören.

Die Organisation hatte dank der Unterstützung durch die Trainer und die Betreuer sehr gut funktioniert, und daher wurde der Zeitplan voll eingehalten. Alle Kinder konnten ihre Urkunden, versehen mit den Unterschriften des neuen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel und des Bundestrainers Joachim Löw, sowie weitere Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

Der SV Bethen, ein toller Gastgeber, konnte bei bestem Wetter konnt dank der Kinder mit mit Unterstützung zahlreicher Eltern und Fans für ein Fußballfest sorgen. Die Gruppenspiele wurden auf fünf Spielfelder gleichzeitig ausgetragen.

Zusätzlich absolvierten alle Spieler den Parcours mit den fünf Stationen des DFB-Fußballabzeichens und konnten damit sowohl Punkte für die Mannschaftwertung als auch Punkte für die Einzelwertung erzielen. Beim Dribbelkünstler, Flankengott, Kurzpass-Ass, Kopfball- und Elferkönig waren alle Grundtechniker eines Fußballers gefragt.

So staunten manche Eltern nicht schlecht, wie sicher ihre Sprösslinge beim Elferkönig die 20 Punkte anvisierten. Auch zeigte sich, dass bei manchen Kickern die Trainer durchaus noch Verbesserungspotential erkannten. Dennoch stand immer auch der Spaß im Vordergrund. So konnten alle Spiele fair mit sicheren Schiedsrichtern ausgetragen werden.

Bei den Spielen der Leistungsstufe I zeigte sich schon nach den ersten Begegnungen, dass der Turniersieg nur über den SC Sternbusch und Hansa Friesoythe zu erringen war. Beide Mannschaften standen sich dann auch im Endspiel gegenüber. Nach verteiltem Spiel ohne größere Chancen auf beiden Seiten konnte Maik Müller die Hansa-Kogge nach einem schönen Spielzug zwei Minuten vor Spielende mit 1:0 auf Kurs bringen. Diese Führung konnten die Spieler aus Sternbusch nicht mehr ausgleichen und so trat der Wanderpokal die Reise nach Friesoythe an.

In der Leistungsstufe II war lange kein Favorit auszumachen. Für das Endspiel konnten sich die Mannschaften des Gastgebers SV Bethen III und von Viktoria Elisabethfehn qualifizieren. Auch hier entschied ein Tor des Tages durch Tashim Aydin für den SV Bethen III die Begegnung.

Die Einzelwertung des DFB-Fußballabzeichens ergab folgende Ergebnisse (maximal 300 Punkte möglich): Tim Westerkamp (SC Sternbusch, 269 Punkte), Maik Müller (267), Maximilian Rolfes (beide Hansa Friesoythe, 258), Jakob Ruhe (SV Bethen, 258), Malte Möller (SG Essen/Bevern, 255), Lukas Ostendorf (SC Sternbusch, 250), Luis Hardick (SG Essen/Bevern, 249), Dzejlan Fejzic (BV Garrel, 248), Tim Holthaus (JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte, 243), Liam Meyer (SV Bethen, 243), Jona Coldehoff (JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte, 243).

Die Medaillen des DFB-Fußballabzeichens verteilten sich wie folgt – mindestens 130 Punkte für Bronze mussten erzielt werden bei fünf Übungen zu je 60 Punkten: 44 Mal Gold (mehr als 230 Punkte), 171 Mal Silber (mehr als 180 Punkte) und 130 Mal Bronze (mehr als 130 Punkte).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.