• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Landesliga: Hansa Friesoythe will gegen Leer nicht leer ausgehen

06.11.2015

Friesoythe Die Erleichterung beim Fußball-Landesligisten Hansa Friesoythe nach dem überaschenden 3:0-Auswärtssieg beim TSV Oldenburg – dem ersten Dreier auf fremdem Platz in dieser Saison – ist spürbar und nachvollziehbar. „Nach drei Niederlagen in Folge tut so ein Erfolgserlebnis besonders gut. Schließlich wollen wir im Kampf um den Klassenerhalt nicht den Anschluss verlieren“, sagt Trainer Hammad El-Arab.

Umso wichtiger wäre es daher, an diesem Sonntag (Anpfiff: 14 Uhr) im Heimspiel gegen Germania Leer nachzulegen. Der Traditionsclub hat auch schon viel bessere sportliche Tage erlebt, liegt aber momentan nur zwei Punkte und zwei Ränge besser als der Neuling aus Friesoythe.

„So eine Mannschaft wie Leer müssen wir möglichst in unserer Nähe in der Tabelle halten, um im Kampf um den Klassenerhalt gute Karten zu besitzen“, sagt El-Arab. Er rechne mit einem kampfbetonten Spiel. Leer zählt zwar einige erfahrene Spieler in seinen Reihen wie Timo Klemm, Benjamin Lünemann oder Torjäger Martin Habben, der zuletzt beim 3:1-Heimerfolg über den TV Dinklage mit zwei Erfolgen zum 2:0 sein Konto auf vier Treffer verdoppelte, lebt aber auch eher vom Kampf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch gegen Dinklage gab die Zweikampfhärte und der größere Einsatzwillen den Ausschlag. Wie es um das Nervenkostüm der Germanen bestellt ist, zeigt vielleicht die Tatsache, dass trotz des 3:0-Erfolges durch Holger Wulff kurz nach der Pause keine Ruhe aufkam und nach knapp einer Stunde, als Dinklage auf 1:3 verkürzte, der Gastgeber merklich an Stabilität verlor. Dinklage nutzte dies zwar nicht mehr aus, aber Leer zitterte sich mehr oder minder zu seinem dritten Saisonerfolg ins Ziel.

„Nur wenn wir an die Grenzen gehen, wie wir es in Oldenburg getan haben und weiter diszipliniert auftreten, können wir am Sonntag gegen Leer nachlegen“, sagt El-Arab, der hofft, dass erneut eine lautstarke und große Zuschauerkulisse sein Team kräftig anfeuern wird.

Personell hat der Hansa-Trainer zurzeit keine Sorgen. Bis auf die Studenten Julien Renno und Jonas Böhmann, die bekanntlich nur noch sporadisch zur Verfügung stehen werden, ist alles an Bord. Und so soll am Ende beim Gastgeber nach dem Spiel gegen Germania Leer nicht die große Leere herrschen, sondern der vierte Saisonsieg gefeiert werden können.

->  

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.