• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa-Hallenturnier beginnt mit Heimsieg

29.04.2017

Friesoythe Was macht ein leidenschaftlicher Fußballer zwischen zwei Fußballspielen? Er spielt natürlich Fußball. Beim Hallenturnier Hansa Friesoythes für Kicker der Jahrgänge 2010 bis 2012 wurde am Samstag zwischen den Partien mit dem großen Ball mit dem kleinen Ball weitergespielt. Tischfußball stand auf dem Programm, aber auch eine Hüpfburg sorgte für Spaß am Spielfeldrand. Zudem dürften die Herzen der Spieler Hansa Friesoythes und des BV Garrel vor Freude gehüpft sein. Die Teams sicherten sich jeweils Platz eins.

Die älteren Mädchen und Jungen hatten am Vormittag gespielt. Neben zwei Mannschaften des Gastgebers kämpften am Großen Kamp die Teams SV Altenoythe, STV Barßel, SV Harkebrügge, SV Bösel, Viktoria Elisabethfehn und FC Sedelsberg um den Turniersieg.

Sie mussten einsehen, dass sie es mit starken Gastgebern zu tun hatten. Schafften es doch beide Hansa-Teams ins Halbfinale, indem sie aufeinandertrafen. Mannschaft I setzte sich erst im Siebenmeterschießen durch.

Starke Nerven waren auch in der zweiten Vorschlussrunden-Begegnung gefragt: Der STV Barßel holte sich im Siebenmeterschießen gegen den SV Bösel das zweite Finalticket. Im Endspiel zog der STV dann aber mit 0:3 gegen Hansa I den Kürzeren, nachdem sich Hansa II mit einem 1:0-Erfolg gegen Bösel Rang drei gesichert hatte.

Die Kinder der Jahrgänge 2011/12 sausten am Nachmittag durch die Halle. Neben den Vereinen BV Garrel, VfL Markhausen und BW Ramsloh schickte Hansa seine jüngsten Kicker aufs Feld. Die Friesoyther waren mit zwei Teams dabei, so dass fünf Mannschaften im Jeder-gegen-jeden-Modus antraten. Und in dem wurde die Leistungsdichte so richtig deutlich: Drei Mannschaften hatten am Ende neun Punkte auf dem Konto.

Da der BV Garrel das beste Torverhältnis aufwies, verwies er Hansa I und II auf die Plätze zwei und drei. Aber alle Teilnehmer der zwei Turniere bekamen Medaillen, so konnten sich auch die Spieler, deren Teams nicht vorne gelandet waren, als Sieger fühlen.

Großes Engagement war aber nicht nur auf dem Spielfeld gezeigt worden. Die Eltern der Hansa-Spieler hatten in der Cafeteria für jede Menge Leckereien gesorgt. Turnierleiter Wilfried Tepe konnte sich zudem über die tatkräftige Unterstützung von Pascal Tepe, Sergej Mut und Alexander Boxhorn freuen.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.