• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL: Hansa legt mit Traumstart Grundstein für Derbysieg

07.04.2009

FRIESOYTHE Die in der Bezirksoberliga spielenden A-Junioren-Fußballer Hansa Friesoythes haben zurückgeschlagen: Am Sonnabend gewannen sie das Stadtderby gegen den SV Altenoythe vor 250 Zuschauern im Hansa-Stadion mit 3:1 (2:1). Die letzten beiden Duelle hatten die Hohefelder gewonnen. Unterdessen hat A-Junioren-Bezirksligist VfL Löningen auf eigenem Platz mit 5:1 gegen den SV Brake gewonnen und seine Chancen auf den Aufstieg gewahrt.

A-Junioren-Bezirksoberliga, Hansa Friesoythe - SV Altenoythe 3:1 (2:1).

Hansa musste zwar ohne Vitaly Kashtan, Dennis Meyer sowie Philipp Kurman und Pascal Looschen antreten, erwischte aber einen Traumstart. Hannes Tholen erzielte mit einem 14-Meter-Schuss nach einer Ecke Emil Kisners das 1:0. Im Gegenzug setzte Stefan Vogel einen Freistoß auf die Latte. Friesoythe antwortete mit dem 2:0: Andre Kösjan nutzte Hansas zweite Chance nach einem Freistoß Emil Kisners (10.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch Altenoythe erzielte noch vor der Pause den Anschlusstreffer: In der 30. Minute spielte Hansas Viererkette auf Abseits. Stefan Vogel roch den Braten, lief alleine aufs Friesoyther Tor zu und schob überlegt ein.

Nach der Pause versuchte Altenoythe, den Druck zu erhöhen. Indes: Die besseren Torchancen hatte Hansa. Konrad Höfling und Marcel Moussa vergaben aussichtsreich. In der 55. Minute schwächte sich Altenoythe selbst: Schiri Christian Scheper (Emstek) sprach eine Zeitstrafe gegen Andre Brünemeyer aus. In der 73. Minute die Entscheidung: Friesoythes Nick Weifen jagte den Ball aus 20 Metern in den Winkel des Altenoyther Tores.

Hansa Friesoythe: Michael Norrenbrock - Hannes Tholen (53. Alexander Bock), Michael Emken, Thorben Claasen, Dirk Griep, Thomas Steenken, Emil Kisner, Andre Kösjan, Marcel Moussa, Nick Weifen (88. Marcel August), Konrad Höfling (87. Jonas Böhmann)

SV Altenoythe: Daniel Redemann - Marcel Hochartz, Matthias Bastek, Hendrik Meyer, Pascal Behrens (85. Lukas Tholen), Andre Brünemeyer (61. Marcel Kohake), Sebastian Laing, Stefan Vogel (52. Ingo Oltmann), Bernd Banemann, Marius Fründt, Sascha Redemann (75. Oliver Peukert).

TV Dinklage - SG Langförden/Bühren 4:0. Kein einziger Spieler der Spielgemeinschaft erreichte Normalform. Die Gäste leisteten sich diverse Abwehrfehler, und die bissigeren Dinklager nahmen diese Einladungen gerne an.

Tore: 1:0 Tobias Thal (6.), 2:0 Daniel Nuxoll (8.), 3:0 Daniel Nuxoll (60.), 4:0 Michael Bunse (72.).

Langförden/Bühren: Pascal Borchers - Michael Evers, Rico Lopez-Gomes, Tom Paradies, Andre Schlichting, Philipp Goers (82. Alexander Nurbajews), Jonas Hüsing, Fabian Rolwes, Michael Gerken, Jens Sündermann (62. Lukas Stukenborg), Matthias Witte (70. Steffen Zobel).

A-Junioren-Bezirksliga, VfL Löningen - SV Brake 5:1 (2:1). Coach Hartmut Schrand musste auf vier Stammkräfte verzichten und sah dennoch eine spielerisch überlegene Löninger Mannschaft. In der 7. Minute setzte Löningens Mittelfeldregisseur Akshay Bhan Stürmer Eduard Stork in Szene, der mustergültig vollendete. In der Folge ließ Löningen einige hochkarätige Chancen aus – und wurde prompt bestraft. Die Braker nutzten ihre zweite Chance zum Ausgleich (35.).

Allerdings schlug der VfL nur zwei Minuten später zurück: Jens Schulte hämmerte einen Freistoß ins Braker Netz. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Matthias Stagge auf 3:1 (50.). Sein Schuss wurde leicht abgefälscht und senkte sich als Bogenlampe ins Netz.

Nachdem Bhan eine Vorarbeit seines Mitspielers Thomas Rolfes zum 4:1 verwertet hatte (67.), war das Spiel gelaufen. Ein Tor sollte aber noch fallen: B-Junioren-Spieler Johannes Stagge krönte seine starke Leistung mit dem Tor zum 5:1 (72.). „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient“, sagte Schrand. „Die B-Junioren Johannes Stagge, Jan Niemann und Sebastian Schute haben sehr gut gespielt und bewiesen, dass sie auf einem guten Weg sind.“

VfL Löningen: Lampe - J. Stagge (73. Schute), Schmitz, M. Stagge, Duschanek, Schulte, Bhan, Rolfes, Stork, Reinert (65. Greten), Hönemann (58. Niemann).

SV Emstek - VfL Oldenburg II 2:1 (2:1). „Wir sind endlich wieder wie eine Einheit und taktisch diszipliniert aufgetreten“, freute sich SVE-Coach Helmut Knese, dessen Team die letzten fünf Spiele verloren hatte.

Und auch gegen den VfL hatte es zunächst schlecht ausgesehen. Schon in der sechsten Minute war der SVE in Rückstand geraten. In der 20. Minute konnte Alexander Wiegowski mit einem Lupfer aus zwölf Metern über Abwehr und Torwart hinweg ausgleichen. „Das war schon ein tolles Tor“, schwärmte Knese. Fünf Minuten später erzielte Bastian Schnaase mit einem Freistoß aus 18 Metern den 2:1-Siegtreffer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.