• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa tritt stark geschwächt bei starkem Gegner an

21.10.2016

Friesoythe /Lohne Herkules-Aufgabe für Hansa: Ausgerechnet vor der Partie bei den offensivstarken Blau-Weißen aus Lohne fehlen den Friesoyther Landesliga-Fußballern sieben Spieler. Noch dazu sind sechs von ihnen Defensivakteure. Doch Trainer Hammad El-Arab fällt vor der Begegnung an diesem Freitag (20 Uhr) gar nicht ein, ins Jammern zu verfallen: „Die Spieler, die dabei sein werden, haben gut trainiert. Da sie noch nicht so viele Einsätze hatten, bringen sie auch eine geistige Frische mit“, sieht der Hansa-Coach das Positive an der unerfreulichen Situation.

Fehlen werden neben den schon länger verletzten Denis Bröring und Tobias Franzen auch noch Nico Gill (Verdacht auf Bänderriss), Magnus Schlangen (gelbgesperrt), Jan Büter (gelb-rot-gesperrt), Ruben Ruiz Cano (rotgesperrt) und Cesar Manrique, der wegen seiner Adduktorenprobleme in der kommenden Woche einen MRT-Termin hat. „Vorher darf er nicht mehr spielen. Ich rechne aber damit, dass er uns auch danach noch zwei, drei Wochen fehlen wird“, sagt El-Arab.

Der Hansa-Coach weiß genau, dass seine Mannschaft schon „eine Topleistung“ zeigen muss, um aus Lohne einen Punkt oder gar mehrere Zähler mitzubringen. Die Mannschaft, die mit 23 Punkten zwei Ränge und vier Zähler vor den sechstplatzierten Friesoythern steht, weist zurzeit die zweitbeste Heimbilanz auf.

Mit 19 Toren in sechs Spielen haben die Lohner zu Hause öfter als jedes andere Team der Liga getroffen. Mit insgesamt 27 Treffern weisen sie den zweitbesten Wert hinter Atlas Delmenhorst auf.

„Das hat nicht nur mit Tim Wernke zu tun, auch wenn er vielleicht der beste Stürmer der Liga ist“, sagt El-Arab. „Alper Yilmaz ist wahrscheinlich der schnellste Flügelspieler der Liga, Malte Beermann hat Regionalliga-Erfahrung, dazu kommen Dustin Beer und Kuba Bürkle. Das ist eine Spitzenmannschaft, die ich unter den Top Drei sehe.“

Die letzten Lohner Ergebnisse unterstreichen dies: Haben die Blau-Weißen doch nicht nur zuletzt 1:0 bei Kickers Emden gewonnen, sondern fünfmal in Folge nicht verloren. Vier Siege und ein Unentschieden verbuchten sie in den zurückliegenden Wochen.

Das mag man als Hinweis darauf sehen, dass die Lohner auch an diesem Freitag erfolgreich sein werden. Man kann es aber auch als Indiz dafür werten, dass es mal wieder Zeit für eine Niederlage der Blau-Weißen ist. Die Friesoyther dürften zur zweiten Variante tendieren . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.