• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa-Tross im Reisefieber

10.08.2013

Cloppenburg Fußball-Bezirksligist Hansa Friesoythe ist in diesen Tagen ständig auf Achse. An diesem Sonnabend um 17 Uhr spielen die Friesoyther beim SV Höltinghausen, ehe es an diesem Dienstag im Bezirkspokal zum SV Altenoythe geht. Im zweiten Derby mit Beteiligung von Cloppenburger Teams empfängt der VfL Löningen den SV Bevern. Gespielt wird am Sonntag um 15 Uhr.

SV Höltinghausen - Hansa Friesoythe. Weil Niels Kroner urlaubsbedingt ausfallen wird, werden die Höltinghauser wohl erneut mit zwei Spitzen auflaufen. Bei der 1:2-Niederlage in Dinklage bildeten Fatih Gündogdu und Andre Kaiser das Sturmduo. Gut möglich, dass die beiden auch gegen Friesoythe von Beginn an auflaufen werden. Zumal gerade Neuzugang Gündogdu, laut SVH-Coach Ludwig Ferneding, bisher einen guten Eindruck hinterließ. „Fatih hat gegen Dinklage eine gute Leistung abgeliefert. Wird das Thema Startformation erwähnt, darf auch sein Name unter den Kandidaten nicht fehlen“, sagt Ferneding.

Bezüglich der Besetzung der rechten Mittelfeldseite muss sich Ferneding auch seine Gedanken machen. Der Einsatz von Hein-Simon Lampe (Knieverletzung) ist gefährdet. Mögliche Alternativen, so der Trainer, wären Peter Johannes – der bereits im Pokalspiel in Langförden auf der rechten Seite unterwegs war – und Muhammed Alakus.

Bei den Gästen kann Trainer Hammad El-Arab so gut wie aus dem Vollen schöpfen. Einziger Wermutstropfen ist der verletzungsbedingte Ausfall Jonas Böhmanns. Zudem hat Bünyamin Yasin Probleme mit dem Sprunggelenk. Für Yasin spielte gegen Löningen Michael Emken auf der rechten Außenverteidigerposition. El-Arab sieht sein Team auf einem guten Weg. Allerdings gelte es, noch einige Mängel zu beheben. „Spielerisch haben wir gegen Löningen nicht viel auf die Reihe bekommen. Gerade im Abspiel müssen wir uns verbessern“, fordert El-Arab. Ansonsten sei die Leistung aber in Ordnung gewesen, meint er.

VfL Löningen - SV Bevern. Torsten Bünger, der zusammen mit Jan Kreymborg die Beverner trainiert, geht felsenfest davon aus, dass die Löninger mit ihrem Torjäger Artur Janzen auflaufen werden. „Alles andere wäre eine große Überraschung“, sagt Bünger.

VfL-Betreuer Reinhard Lampe will sich bei der besagten Personalie nicht so weit aus dem Fenster lehnen. „Artur laboriert an einem Handbruch. Nur wenn der Arzt grünes Licht gibt, wird er auch spielen können“, so Lampe. Nicht mit dabei sein wird Matthias Bäker (Fußbruch). Tobias Rauer dürfte nach zweiwöchiger Pause aufgrund einer Gehirnerschütterung wieder mitmischen können. Beim SV Bevern ist derweil noch fraglich, ob Alexander Lindt seine Innenbanddehnung im Fußgelenk bis diesen Sonntag auskuriert hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.