• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hartes Stück Arbeit für FC Sedelsberg

03.05.2016

Cloppenburg Die Kreisklassen-Fußballer des VfL Markhausen haben am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den TuS Emstekerfeld II 5:1 (2:1) gewonnen. Die Viktoria aus Elisabethfehn landete ebenfalls einen hohen Erfolg. Das Bullermann-Team bezwang Gastgeber BW Galgenmoor 6:0 (5:0).

FC Sedelsberg - Hansa Friesoythe II 2:1 (1:0). Die Sedelsberger waren feldüberlegen. Allerdings war ihre Chancenverwertung mangelhaft. Bereits nach sechs Minuten hatte Dennis Reiners drei Chancen vergeben, ehe Dirk Meemken zur längst überfälligen Führung getroffen hatte (11.). In der 16. Minute zielte Reiners per Seitfallzieher ungenau.

Mit Wiederanpfiff erhöhten die Friesoyther den Druck, doch nach 51 Minuten kassierten sie ein zweites Gegentor durch Dennis Höhne. Hansa blieb druckvoll, FCS-Fänger Jan Hüninghake hielt seinen Kasten vorerst sauber. Nach einer guten Stunde wurde er jedoch von Sascha Brunner bezwungen. Weitere Einschläge verhinderte er allerdings mit einigen prächtigen Paraden. Der FCS kam zu Konterchancen, die ungenutzt blieben.

Tore: 1:0 Meemken (11.), 2:0 Höhne (51.), 2:1 Brunner (60.).

Schiedsrichter: Hermann Többens (Papenburg).

SV Altenoythe II - SV Höltinghausen II 6:1 (0:0). Bereits in der ersten Halbzeit waren die Altenoyther drückend überlegen. Sie standen nur mit der Chancenverwertung auf Kriegsfuß. In der zweiten Halbzeit lief es besser. Thorsten Brünemeyer machte den Anfang (52.). Nach dem 2:0 durch Dominik Ideler (60.) brachen die Höltinghauser ein. Dennis Wieborg (67.), Alexander Boxhorn (72.), Holger Brünemeyer (74.) und Thorsten Brünemeyer (76.) erhöhten auf 6:0. Sechs Minuten vor Ultimo gelang Andre Ebendt der Ehrentreffer.

Tore: 1:0 Thorsten Brünemeyer (52.), 2:0 Ideler (60.), 3:0 Dennis Wieborg (67.), 4:0 Boxhorn (72.), 5:0 Holger Brünemeyer (74.), 6:0 Thorsten Brünemeyer (76.), 6:1 Ebendt (84.).

Schiedsrichter: Ralf Tress (Harkebrügge).

BW Galgenmoor - Viktoria Elisabethfehn 0:6 (0:5). Die Viktoria präsentierte sich in einer starken Verfassung und überrollte die Blau-Weißen. Somit ging auch die hohe 5:0-Pausenführung Elisabethfehns vollkommen in Ordnung. Im zweiten Durchgang schalteten die Gäste aber ein paar Gänge zurück. Dennoch konnte sich Galgenmoor keine zwingende Tormöglichkeit erarbeiten.

Tore: 0:1 Coskun (9.), 0:2, 0:3 Meissler (10., 22.), 0:4 Zelmanski (31.), 0:5 Meissler (39.), 0:6 Zelmanski (90.).

Schiedsrichter: Michael Abeln (Strücklingen).

BV Bühren - SV Nikolausdorf 3:2 (3:1). In den ersten 45 Minuten war es ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Niklas Meyer (8.) und Oliver Kock (15.) sorgten für Bührens 2:0-Führung. SVN-Torjäger Christian Timmerevers verkürzte im Gegenzug (16.). Doch Matthias Witte brachte den BVB in der 22. Minute wieder in die Spur.

In der zweiten Halbzeit prägten Nickligkeiten und Fouls die Begegnung. In der 55. Minute brachte Christoph Holzenkamp seine Elf auf 2:3 heran. Am Ende hatten die Bührener aber das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite.

Tore: 1:0 Meyer (8.), 2:0 Kock (15.), 2:1 Timmerevers (16.), 3:1 Witte (22.), 3:2 Holzenkamp (55.).

Schiedsrichter: Ludger Hermes (Visbek).

VfL Markhausen - TuS Emstekerfeld II 5:1 (2:1). Der VfL legte gut los. Rene Koopmann erzielte die schnelle Führung (1.). Koopmann war es auch, der auf 2:0 erhöhte (13.). Kurz vor der Pause kamen die Gäste zum Anschlusstreffer durch Christian Alfers (45.). Dank des Tores von Alfers glaubten die TuS-Akteure wieder an ihre Chance. Sie versuchten mit aller Macht, den Ausgleich zu erzielen. Doch mit dem Doppelschlag von Richard Abeln (65.) und Koopmann (68.) war der VfL wieder Herr der Lage. Kurz zuvor hatte Emstekerfelds Daniel Litau wegen einer Notbremse die rote Karte gesehen (63.). Es blieb nicht der einzige Platzverweis des Spiels. Vier Minuten vor Schluss erwischte es Stefan Heitkamp. Er handelte sich wegen Meckerns Gelb-Rot ein. In der 89. Minute setzte Sergej Maslov per Foulelfmeter den Schlusspunkt zum 5:1 (89.).

Tore: 1:0, 2:0 Koopmann (1., 13.), 2:1 Alfers (45.), 3:1 Richard Abeln (65.), 4:1 Koopmann (68.), 5:1 Maslov (89., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Hanswilhelm Kreuzkam (Elisabethfehn).  Das für vergangenen Freitag angesetzte Heimspiel der DJK Elsten gegen den SV Strücklingen fiel kurzfristig aus. Elstens Flutlichtplatz sah nach den stundenlangen Regenfällen aus wie die mecklenburgische Seenplatte. Der souverän und sympathisch auftretende Referee Niklas Ballmann (Essen) pfiff nach einer Platzbegehung kurz vor dem geplanten Beginn zurecht nicht an.

Kurzfristig wurde überlegt, auf den Hauptplatz auszuweichen. Doch diese Gedankenspiele wurden verworfen, da es auf dem Hauptplatz kein Flutlicht gibt und die Partie bei Einbruch der Dunkelheit somit hätte abgebrochen werden müssen. Die angereiste Strücklinger Mannschaft um Coach Manfred Schulte und Fußballobmann Bernhard Jakobi nahm den Ausfall mit großer Souveränität hin. Einmal mehr erwiesen sie sich als sympathische Vertreter ihres Clubs. Die Partie wird am 11. Mai, 19.30 Uhr, nachgeholt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.