• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: „Hatten immer passende Antwort parat“

29.07.2016

Cloppenburg Die erste Hürde in der noch jungen Saison 2016/17 hat Fußball-Oberligist BV Cloppenburg erstaunlich souverän und hoch übersprungen. Der 4:1-Auswärtserfolg beim Staffelkonkurrenten SC Spelle-Venhaus in der ersten Pokalrunde (die NWZ  berichtete) war nach der doch einigermaßen holprigen Vorbereitungsphase in dieser Form kaum zu erwarten gewesen. Lohn ist das Achtelfinalduell an diesem Sonntag (15 Uhr) beim benachbarten Oberliga-Meisterschaftsanwärter SSV Jeddeloh.

Dort schielen die Soestekicker natürlich auf den Einzug ins Viertelfinale. „Bis zum 2:0 haben die Jungs im Kollektiv ihre Sache richtig gut gemacht. Danach hatten wir eine kleine Schwächephase. Letztlich entscheidend war, dass wir immer die richtige Antwort auf Lager hatten“, analysierte Cloppenburgs Co-Trainer Stefan Tilling die kraftraubenden 90 Minuten im schmucken Sportpark an der Venhauser Straße.

Lob für Demaj

Tilling, der am Donnerstag beim Auslaufen den über Nacht von einer „Tagesgrippe“ heimgesuchten Chefcoach Steffen Bury vertrat, hatte auch noch ein Sonderlob parat: „Unser Youngster Leon Demaj hat seinen Job auf der Sechs absolut abgebrüht erledigt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Sonderlob verdiente sich auch der im Sommer speziell von Jeddeloh und Bevern umworbene Christian Düker. Der gebürtige Varrelbuscher, der noch immer nicht völlig austrainiert wirkt, rannte die rechte Außenbahn rauf und runter und zeigte bislang verborgen gebliebenes Offensiv-Potenzial. Nicht von ungefähr erzwang er mit seiner scharfen Hereingabe das Eigentor durch Torben Stegemann zur 1:0-Führung (20.).

Taktik geht auf

Ihre Hausaufgaben bestens erledigt hatten auch die Trainer. Das variable „3-5-2“ scheint sich an der Friesoyther Straße durchzusetzen. Die Cloppenburger wechselten zudem immer wieder ihre Spielweise. Viele viel Raum bringende weite Diagonalpässe auf die Außenpositionen kamen an. Erhebliche Probleme hatten die Gastgeber, wenn der BVC offensiv presste.

Faqiryar zündet Turbo

Aus zentralerer Position zündete Milad Faqiryar mehrfach den Turbo und riss Lücken. Vor allem Aleksandar Kotuljac profitierte davon. Der Stürmerneuzugang demonstrierte, dass er in der Meisterschaft für 15 bis 20 Buden gut sein dürfte.

Gut in Form präsentierten sich auch die 18 mitgereisten „BV-Cebras“. Mit deutlich mehr Support als gegen Ende der Vorsaison waren sie der Zwölfte Mann. Mehr noch: Mit lautstarken, aber fairen Rufen wurden die gegnerischen Spieler „irritiert“. „Spelles ,16er’ hat wegen unserer Sprüche in der ersten Hälfte mindestens 15 Mal zu uns auf die Tribüne geschaut“, sagte „Ur-Cebra“ Ingo W. grinsend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.