• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Leichtathletik: Heimische Vereine mischen vorne mit

24.05.2016

Löningen Am vergangenen Sonnabend fanden in Löningen die Meisterschaften der Region Oldenburg für die Altersklassen U-16/U-14 sowie die Bestenkämpfe der U-12 statt. Mit 240 Teilnehmern lag die Beteiligung zwar deutlich unter der des Vorjahres, doch die teilnehmenden Nachwuchsathleten fanden nahezu optimale Wettkampfbedingungen vor und zeigten teilweise sehr ansprechende Leistungen.

Fast zwei Drittel der zu vergebenen Titel teilten sich die Leichtathletik-Schwergewichte SV Molbergen (elf), TV Cloppenburg (16), Bürgerfelder TB Oldenburg (14) sowie der gastgebende VfL Löningen (13) unter sich auf. Die eifrigsten „Titelhamster“ waren die Prepens-Geschwister Torben und Talea, die allein elf der insgesamt 16 Cloppenburger Titel in die Kreisstadt holten.

Talea zeigte auch die Topleistung des Tages. Mit 12,20 Sekunden im 100-m-Vorlauf der W-15 lief sie einen neuen Kreisrekord und schob sich in die Spitzengruppe der deutschen W-15-Bestenliste. Auch im Diskuswurf gelang ihr mit 33,34 m ein neuer Kreisrekord. Zudem gewann das Mehrkampftalent die 80-m- Hürden (12,08 Sekunden), das Kugelstoßen (11,02 m) und das Speerwerfen mit 34,04 m. Ihr Bruder Torben dominierte in der M-13 und holte sich die Titel über 75 m (11,06 sec.), 800 m (2:46,75 Min), 60-m-Hürden (11,46 sec.), Weitsprung (4,40 m), Diskuswurf (23,74 m) und im Speerwerfen (30,09 m).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber auch Jannick Voß (BTB Oldenburg) überzeugte mit vier Titeln. Im Weitsprung der M-14 reichten 4,93 m zum Sieg. Zudem sicherte er sich die Titel in den Wurfdisziplinen Kugelstoßen (10,01 m), Diskuswerfen (28,98 m) und Speerwerfen (31,91 m). Ähnlich ist auch die Bilanz der Molbergerin Marie Götting in der W-14. Neben drei Siegen im Wurfbereich (Kugel, Diskus, Speer) steigerte sie sich im Hochsprung auf starke 1,59 m und siegte souverän.

Noch ganz jung und schon sehr talentiert ist Pia Albers vom VfL Löningen. Sie gehört noch der Altersklasse W-9 an und sicherte sich bereits drei Titel bei der W-10. Über 50 m gewann sie in 8,11 Sekunden hauchdünn vor ihrer Vereinskameradin Sophie Scheidt. Es folgten Siege im Hochsprung (1,11 m) und über 800 m (2:57,84 Minuten).

Mit Jannes Stoll hat der SV Molbergen ebenfalls ein junges Talent in seinen Reihen. Bei den Jungen der M-10 war er mit 8,16 Sekunden der Schnellste über 50 m. Hinzu kamen die Titel im Weitsprung (3,96 m), im Ballwurf (34,50 m) und der viermal 50-m-Staffel des SVM (Jan Schrapper, Niklas Boxhorn, Jonas Rangnick und Jannes Stoll) in 34,39 Sekunden.

Gut in Form präsentierte sich Bennet Neumann (M-15) vom TV Cloppenburg. Er siegte erwartungsgemäß im Hochsprung mit 1,76 m. An 1,82 m und der damit verbundenen Qualifikation für die U-16-DM in Bremen scheiterte er dann dreimal. Als Zugabe gab es für ihn den Sieg im Diskuswurf mit starken 37,47 m.

Aus Sicht des VfL war insbesondere das Abschneiden der Mädchen der W-10 und W-11 mit guten Leistungen und vorderen Platzierungen sehr erfreulich. Sophie Scheidt (W-10) sprang mit 3,80 m zum Weitsprungtitel wie auch Marieke Pelster bei der W-11, die sich auf 4,28 m steigerte. Pia Busse (VfL) setzte sich über 50 m in 7,88 Sekunden knapp gegen Marieke Pelster (7,94 Sekunden) durch. Mit Pia Busse, Angelina Weischnur, Katharina Willms und Marieke Pelster gewannen die VfL-Mädchen der U-12 die viermal 50-m-Staffel in guten 30,18 Sekunden. Jasmin Engelmann (VfL) feierte bei der W-13 einen Doppelerfolg im Kugelstoßen (7,74 m) und im Speerwerfen (27,33 m). Hochsprung ist die Spezialdisziplin von Kai Krüßel: Der VfL-Springer steigerte sich in dieser Disziplin auf 1,43 m und wiederholte mit dem Titel seinen Vorjahreserfolg.

Die Titelkämpfe mit insgesamt etwa 90 Entscheidungen gingen dank der zahlreichen Helfer und Kampfrichter problemlos über die Bühne. Die achtstündige Veranstaltung bot bei frühsommerlichen Temperaturen beste Voraussetzungen für gute Leistungen, nachdem die Athleten bisher im Mai nicht gerade von leistungsfördernder Witterung verwöhnt worden sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.