• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: Heinen geht vorsichtig in Saison

03.09.2010

CLOPPENBURG Skepsis vor Saisonbeginn: Frank Heinen, Spielertrainer der Handballer des TV Cloppenburg II, sieht sein Team vor einer schweren Spielzeit. „Torsten Landwehr und Thomas Otten werden uns aus beruflichen Gründen nur noch sporadisch zur Verfügung stehen“, sagt Heinen. „Die können wir nicht ersetzen. Ich denke, dass wir uns zwischen Platz sechs und acht einordnen werden.“

Zumal sich Tobias Bärlein aus beruflichen Gründen nach Diepholz orientiert und Heinen mit weiteren Abgängen rechnet: „Philipp Arkenau und Henning Schröder sind mit dem Studium durch. Wer weiß, wo die eine Stelle finden werden.“

Zwar hat Heinen, dem als Nachfolger Thorsten Reichenbachs Torwart Frank Steller als Co-Trainer zur Seite stehen wird, mit Maik Steinkamp und Jens Göttke zwei neue Spieler aus der eigenen Jugend im Kader. Die sind aber erstmal als Ergänzungsspieler eingeplant. „Die beiden müssen noch viel dazulernen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Angesichts dieser Voraussetzungen könne sein Team diesmal nicht oben mitspielen. Zumal sich andere Vereine sehr gut verstärkt hätten. „Bei Blau Weiß Lohne und der HSG Friesoythe kommt hinzu, dass die Jugendarbeit der beiden Vereine Früchte trägt.“ Neben dem Kreisrivalen und dem Konkurrenten aus dem Nachbarkreis zählt Heinen die Mannschaft aus Bissendorf und die Eickener Spielvereinigung zum Kreis der Titelanwärter.

Für die Cloppenburger sei wichtig, mit einem guten Saisonstart Selbstvertrauen zu gewinnen. Die TVC-Reserve muss an diesem Sonnabend beim TV Georgsmarienhütte II (17.15 Uhr) antreten. „Da haben wir uns immer schwer getan – schon weil in der Halle Harzverbot herrscht“, sagt Heinen. „Dennoch bin ich optimistisch. Ich rechne damit, dass wir in Georgsmarienhütte die ersten zwei Punkte einfahren. Schließlich können wir da ja nicht immer schlecht aussehen.“

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.