• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Hellwache Emsteker besiegen Aufsteiger STV Barßel

30.08.2010

EMSTEK Börgers-Elf kommt in der Fremde auf keinen grünen Zweig: Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer des STV Barßel haben am Sonntag ihr Auswärtsspiel beim SV Emstek mit 0:5 (0:3) verloren. Damit warten die Gäste weiter auf ihren ersten Auswärtspunkt.

Die Hausherren erwischten einen Traumstart. In der zweiten Minute bediente der weit aufgerückte Libero Jan-Henric Punte seinen Mitspieler Dennis Vaske. Der Stürmer fackelte nicht lange. Der Ball, noch abgefälscht von einem Barßeler Abwehrspieler, senkte sich über STV-Torwart Eike Ter Veer hinweg ins Netz. Die Barßeler antworteten mit wütenden Gegenangriffen. Marcel Büscherhoff scheiterte mit einem Flachschuss an Emsteks Torhüter Stefan Schütte (10.). Kurze Zeit später hielt es Barßels Spielertrainer Stefan Börgers nicht mehr auf seinem Libero-Posten. Er drang mit Tempo in die Emsteker Hälfte. Sein zentimetergenaues Anspiel landete bei Konstantin Becker, der Schütte umspielte und den Ball Richtung Tor jagte. Barßels Anhänger hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch Stefan Niemann konnte per Kopf klären (17.).

Danach war es vorbei mit der Barßeler Herrlichkeit. Emstek wurde stärker und agierte entschlossener in den Zweikämpfen. Der hohe Einsatz sollte sich auszahlen: Dennis Vaske jagte eine Ecke von Dennis Ruholt per Direktabnahme in die Barßeler Maschen (24.). Kurze Zeit später brannte es erneut lichterloh im Strafraum der Gäste. Ter Veer entschärfte mit einem guten Reflex einen Kopfball Vaskes (33.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den letzten Minuten vor der Pause kamen die Barßeler nur noch sporadisch vor das Emsteker Gehäuse. Als Barßels Andreas Eirich in der 45. Minute den Ball im Emsteker Strafraum verlor, ging es blitzschnell: Bastian Schnaase schnappte sich die Kugel und passte auf den durchgestarteten Sebastian Sander. Der Emsteker eilte Maik Frye davon und überwand Ter Veer mit einem Flachschuss. Mit hängenden Köpfen schlichen die Barßeler in der Pause in die Kabine. Emsteks Trainer Detlef Moss schwebte dagegen auf Wolke Sieben. „Unsere Leistung war stark. Damit hätte ich nicht gerechnet. Schließlich haben wir große personelle Probleme.“

Die Hochstimmung des Emsteker Trainers hielt auch nach dem Seitenwechsel an. Die ersten zaghaften Angriffe starteten aber die Barßeler. Allerdings hatten Viktor Knopf (49.), Kai Faust (61.) und Jan Weber (61.) kein Schussglück.

Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Emsteker wieder das Kommando. In der 65. Minute erhöhte Dennis Ruholt nach feiner Einzelleistung von Sander auf 4:0. Emstek blieb am Drücker. Nur eine Minute später zeigte sich Vaske bei einem Konter eigensinnig. Anstatt einen seiner besser postierten Teamkameraden – Thomas Stukenborg oder Sander – anzuspielen, versuchte er es alleine und jagte den Ball am Tor vorbei.

20 Minuten vor dem Spielende zeigten Emsteks Angreifer mehr Entschlossenheit. Eine Kopfball-Verlängerung von Björn Feldhaus brachte Stukenborg zum 5:0-Endstand im Barßeler Gehäuse unter. Dem Tor war ein Fehler von Ter Veer vorausgegangen, der den Flankenball falsch eingeschätzt hatte.

Barßels Börgers sah in dem frühen Gegentor den Knackpunkt des Spiels. „Nach zwei Minuten einem Rückstand hinterherzulaufen ist bitter. Das hat uns aus der Bahn geworfen“, sagt er.

Dazu kam noch die schwache Chancenverwertung. „Wenn wir direkt nach dem Rückstand ein Tor machen, nimmt die Partie einen anderen Verlauf“, so Börgers.

Tore: 1:0, 2:0 Vaske (2., 24.), 3:0 Sander (45.), 4:0 Ruholt (65.), 5:0 Stukenborg (70.).

SV Emstek: Schütte - Feldhaus, Punte, Middendorf, Schnaase, Ruholt, Dietz, Stukenborg, Vaske, Niemann, Sander.

STV Barßel: Ter Veer - Wolken, Frye (46. Alexander Knopf), Elsen (76. Fugel), Büscherhoff (64. Höhl), Weber, Faust, Börgers, Eirich, Becker, Viktor Knopf.

Schiedsrichter: Simon Kröger (SFN Vechta).

Zuschauer: 70. Eckenverhältnis: 6:4. STT

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.