• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Beverner machen es diesmal besser

23.07.2018

Höltinghausen /Bevern Die Landesliga-Fußballer BW Lohnes haben am Sonntag das hoch dotierte Turnier um den Super-Cup des SV Höltinghausen gewonnen. Im Endspiel bezwangen die Blau-Weißen Ligakonkurrent TV Dinklage mit 5:4 nach Elfmeterschießen. Platz drei belegte Landesligist SV Bevern, der damit als bester Vertreter des Landkreises Cloppenburg abschloss. Im Halbfinale noch im Elfmeterschießen an BW Lohne gescheitert, setzte sich das Team des Trainers Matthias Risse im kleinen Finale gegen den VfL Oythe vom Punkt aus durch.

Endspiel

BW Lohne - TV Dinklage 5:4 n. E. (0:0). Das Endspiel der beiden Landesligisten aus dem Landkreis Vechta hatte Pep, zunächst aber keine Tore zu bieten. Dabei hatten die Blau-Weißen aus Lohne in Hälfte eins klare Vorteile – und die eine oder andere gute Chance.

So kam Julius Liegmann, mit einem flachen Querpass bedient, in der 21. Minute fünf Meter vor dem Dinklager Tor frei zum Schuss. Aber er verfehlte das Gehäuse. Fünf Minuten später rettete Torwart Pascal Nuxoll den Dinklagern mit einer Parade das Remis: Er wehrte einen gefährlichen Schuss an den Pfosten seines Kastens ab.

Beinahe hätte es sogar einen Elfmeter für die Blau-Weißen gegeben. Felix Schmiederer hatte in der 38. Minute Glück, dass seinem Handspiel im Luftduell mit Christian Bröring eine Lohner Abseitsstellung vorausgegangen war. Nur eine Minute später sorgte der Ex-Beverner Piet Risse noch einmal für Gefahr vor dem TVD-Kasten. Aber Nuxoll war in Hälfte eins nicht zu bezwingen.

Auch nach der Pause blieb Lohne spielbestimmend und Nuxolls Tor sauber. Aber auch Kai Winkler im Lohner Kasten, der nun ebenfalls mehrfach eingreifen musste, ließ keinen Treffer zu.

Im Elfmeterschießen scheiterte zunächst Lars Scholz für Lohne. Da aber auf Dinklager Seite Michael Bockhorst und Sedat Ablak in Schlussmann Winkler ihren Meister fanden, jubelten am Ende die Lohner.

Spiel um Platz drei

SV Bevern - VfL Oythe 6:5 n. E. (2:2, 1:1). Albi Dosti hatte die Beverner in der zwölften Minute in Führung gebracht. Nach einem tollen Alleingang schloss er mit links zur SVB-Führung gegen den Neu-Oberligisten ab. Aber die Mannschaft des Coaches Paul Jaschke schlug in der 34. Minute zurück: Chris Brüggemann drückte den Ball aus einem Strafraumgewühl heraus über die Linie ins Tor.

Doch SVB-Stürmer Dosti brachte sein Team nach der Pause erneut in Führung: Sein Schuss aus zwölf Metern schlug im kurzen Eck des Oyther Gehäuses ein (48.).

Es sah lange so aus, als würde die knappe Führung reichen, aber in der Nachspielzeit der auf 80 Minuten angesetzten Partie passierte es doch noch: Markus Kohls erreichte einen langen Ball, und der VfL-Fußballer schloss zum 2:2 ins lange Eck ab – die Beverner mussten erneut ins Elfmeterschießen.

Und das Duell am Punkt sollte spannend werden. Sebastian Sander, Jannis Wichmann, Marcus Kunisch und Sebastian Schlumberger trafen für Bevern, allerdings vergaben Bernd Gerdes und Christian Düker. Da aber Till Puncak zwei Elfmeter hielt, und Justus Stärk den Ball übers Tor jagte, konnte am Ende der SVB triumphieren.

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.