• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Vorfreude auf Klassiker riesengroß

07.03.2018

Höltinghausen /Emstekerfeld Derbystimmung an diesem Mittwoch in der Fußball-Bezirksliga: Wenn der SV Höltinghausen ab 19.30 Uhr auf eigenem Platz gegen den TuS Emstekerfeld spielt, kommt garantiert keine Langeweile auf. Meistens rappelt es reichlich im Karton, wenn die Clubs in diesem Klassiker aufeinandertreffen.

Kostprobe gefällig? Im Sommer des letzten Jahres überrannten die Emstekerfelder im Bezirkspokal einen schwachen SV Höltinghausen mit 7:0. Unvergessen ist auch der 6:2-Erfolg des SVH gegen den TuS im Jahr 2016. Auch das 3:3 ein Jahr zuvor in Emstekerfeld war für die Zuschauer und die Spieler eine emotionale Achterbahnfahrt. Jene Partie war die Sternstunde des Höltinghauser Spielers Stephan „Eisvogel“ Krause. Seinerzeit knipste Krause zweimal. Dabei gelang ihm in der vierten Minute der Nachspielzeit der Ausgleich zum 3:3.

Doch aktuell lässt der „Eisvogel“ namens Krause seine Flügel hängen, liegt quasi auf Eis. „Ihn hat eine hartnäckige Magendarm-Grippe umgehauen. Er fühlt sich sehr schlapp“, sagt Höltinghausens Trainer Zvonimir Ivankic.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Krause droht auszufallen, Sebastian Dinklage ist gesperrt. Stephan Bültermann, Idris Ahmed, Linus Backhaus und Florian Sieverding können ebenfalls nicht mitmischen. Gegen den TuS wird Ivankic indes auf taktische Neuerungen verzichten.

„Es mag eine Standardfloskel sein, aber wir müssen gegen eine solche Ansammlung von starken Spielern hellwach sein“, fordert Ivankic volle Konzentration. Zudem sei es wichtig, die Räume eng zu machen. Der SVH werde darüber hinaus auf Konter spielen, um so dem Rivalen den Zahn ziehen zu können.

Die Emstekerfelder Spieler werden auch mit offenem Visier antreten. „Für uns gibt es kein Abwarten. Wir werden volle Pulle auf die drei Punkte gehen“, sagt Emstekerfelds Co-Trainer Volker Kliefoth. Es sei auch notwendig, gegen den SVH ans Limit zu gehen. Schließlich gehöre der Gegner jener Kategorie von Teams an, die einem alles abverlangen werden. Kliefoth und seine Mannen freuen sich riesig auf den Anpfiff. „Ein Derby unter Flutlicht und beide Teams kennen sich seit ewigen Zeiten. Das wird ein packendes Duell“, meint Kliefoth.

Beim TuS Emstekerfeld sind Jens Nöh und Jan große Kohorst nicht einsatzbereit. Ansonsten seien soweit alle Spieler an Bord, sagt Kliefoth. Der offensive Wirbelwind Henrik Engelbart ist auch zurück im Training und werde wohl im Kader stehen, so Kliefoth weiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.