• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: SVH in Schüttorf voll gefordert

30.11.2019

Höltinghausen /Garrel /Friesoythe Schwere Aufgaben haben die heimischen Handballteams zu bestehen.

Frauen Landesliga: FC Schüttorf - SV Höltinghausen (Sonntag, 15 Uhr, Halle Jahnstraße). Spiele in der Grafschaft Bentheim sind meist hart umkämpft, weiß auch Trainerin Kerstin Wichmann vom SV Höltinghausen.

„Wenn wir in der 58. Minute mit vier Toren vorne liegen, dürfen wir uns über einen Sieg freuen“, sagt sie. Schüttorf mit Julia Schwietering – zurzeit beste Schützin der Liga mit fast neun Treffern pro Spiel – sowie mit der Ex-Garrelerin Lena Lötgering wird sich Wichmanns Wunsch entgegenstellen. Denn mit einem Erfolg etabliert sich der FC in der Spitzengruppe. Die Gäste, bis auf Laura Mattke und Greta Menke komplett, wollen sich, wie Wichmann betont, voll auf ihre Fähigkeiten konzentrieren und gegenhalten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Männer, Landesklasse Nord: BV Garrel - TS Hoykenkamp (Samstag, 19.30 Halle St. Johannes-Straße). Tabellenletzter erwartet Tabellenzweiten – die Favoritenrolle ist klar, aber BVG-Spielertrainer Michael Siemer sieht in diesem schweren Spiel durchaus Chancen. „Wir spielen zu Hause, haben mit Patrick Tapken wieder einen etatmäßigen Torwart dabei, während unser Gast auf den besten Torschützen und Spielmacher Sebastian Rabe wegen einer Sperre verzichten muss“, sagt Siemer. Zuletzt verlor die furios in die Saison gestartete TS zweimal.

Elsflether TB II - HSG Friesoythe (Sonntag, 14.30 Uhr, Stadthalle). Können die Gäste Anschluss an die Spitzengruppe halten, in die der Gastgeber, der zwei Spiele im Rückstand ist, mit 10:4-Punkten strebt? „Wir müssen in unserer Abwehrarbeit vom Kopf her entschlossener bereit sein, zuzupacken“, sagt Christian Wilhelm, der zusammen mit Nils Albers, der mit 13 Toren im Schnitt bester Schütze der Liga ist, die Mannschaft betreut. Dass auf dem glatten Stadthallen-Parkett ohne Backe gespielt wird, sieht Wilhelm nicht als großes Problem an – eher schon die Besetzung des Torhüterpostens. Philip Fründt fehlt, der Einsatz von Tim Lüthje ist noch offen, so dass Rechtsaußen Michael Böckmann, der in seiner A-Jugend-Zeit im Tor gespielt hat, als Alternative bereitsteht.

Das Derby in der Handball-Landesklasse Nord der Frauen zwischen dem BV Garrel  II und dem Gast und Aufsteiger HSG Frisoythe wird auf Wunsch der Gastgeberinnen, die große Personalsorgen haben, verlegt. Ein neuer Termin, wahrscheinlich im Jahr 2020, steht noch nicht fest.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.