• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Höltinghausen langt bei Heimpremiere viermal hin

21.08.2006

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - Die Kreisligakicker des SV Höltinghausen haben bei ihrer Heimpremiere ein kleines Schützenfest veranstaltet. Die Wieborg-Elf fertigte Sevelten mit 4:0 ab. Die Tabellenführung teilen sich aber Bethen und Strücklingen, die beide einen makellosen Sechs-Punkte-Start hinlegten.

VfL Löningen II – BW Galgenmoor 3:2 (1:0). Die Bezirksoberligareserve drückte den ersten 45 Minuten klar ihren Stempel auf und hätte bereits zur Pause mit 3:0 führen können. Jedoch brachte es nur Mike Wiemann fertig, den Ball ins gegnerische Gehäuse zu bugsieren (20.). Erst nach gut einer Stunde erhöhte Thomas Quendt auf 2:0 für die Gastgeber, die daraufhin stark abbauten und dem Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen mussten. Die Gäste nutzten dies eiskalt aus und machten aus ihren einzigen Chancen durch Thomas Albers (78.) und Spielertrainer Gerrit Bornemann (82.) den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Trotz Unterzahl – Thomas Quendt sah die Ampelkarte (75.) – kamen Hasestädter noch einmal zurück und fuhren dank Holger Lampe den Heimdreier ein (88.).

Tore: 1:0 Wiemann (20.), 2:0 Quendt (60.), 2:1 Albers (78.), 2:2 Bornemann (82.), 3:2 Lampe (88.).

SR: Preit (Molbergen); SRA: Dröge, Niehaus.

BV EssenFC Sedelsberg 1:1 (0:1). Eine enttäuschende Punkteteilung aus Sicht der Gastgeber. Die Gäste fingen etwas besser an und gingen durch Christian Wolf, der den ansonsten gut parierenden Jan Hüring überwand, in Front (18.). Besonders im zweiten Durchgang aber spielten dann nur noch die Hausherren. Die Essener drückten permanent aufs Gästetor, „stellten sich aber zu dumm an“, wie Coach Martin Sommer festhielt. Lediglich Frank Bruns traf per Foulelfmeter zum überfälligen Ausgleich. Am Ende hielten Sedelsbergs Keeper Frank Hinrichs und der Pfosten aber den Gästepunkt fest.

Tore: 0:1 Wolf (18.), 1:1 Bruns (67., FE).

SR: Siemer (Höltinghausen); SRA: Albers, Moormann.

FC LastrupSV Bethen 1:2 (0:1). Die Hausherren konnten nicht an ihre gute Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und präsentierten sich fast 70 Minuten lang desolat. Erst als die Bether nach Toren durch Thomas Bornemann (13.) und Thomas Andreis (75.) Fahrt aus der Partie nahmen, wachten die Gastgeber auf. Zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Valentin Reimche reichte es aber nicht mehr, sodass die Bether durch den verdienten Erfolg die Tabellenspitze übernahmen.

Tore: 0:1 Bornemann (13.), 0:2 Andreis (75., FE), 1:2 Reimche (80.).

SR: Mischo (Löningen); SRA: Willoh, Lampe.

SV Höltinghausen – SF Sevelten 4:0 (1:0). Nachdem die Hausherren einen guten Start erwischt hatten und durch Dirk Lanfermann in Führung gegangen waren, verlor die Elf von Trainer Leo Wieborg den Faden. Die Sportfreunde kamen zwar etwas besser auf, die Höltinghauser Hintermannschaft um Libero Alexander Barklage, der aushilfsweise seine studienbedingte Pause unterbrach, stand aber weiterhin sicher. Im zweiten Durchgang spielten die Hausherren dann wieder konzentrierter und siegten nach Treffern von Philipp Wendeln (70.), und Alexander Reimche (75., 87.) verdient, aber vielleicht um ein Tor zu hoch.

Tore: 1:0 Lanfermann (14.), 2:0 Wendeln (70.), 3:0, 4:0 Reimche (75., 87.).

SR: Vaske (Emstek); SRA: Wördemann, Klausing.

SV StrücklingenSV Peheim 2:0 (1:0). Die Hausherren ebneten gleich mit ihrer ersten Torchance den Weg zum Sieg. Gegen die optisch überlegenen Peheimer traf Michael Schulte bereits nach sieben Minuten ins Schwarze. Mirco Greis ließ Mitte der ersten Halbzeit per Konter das zweite Tor folgen. Nach dem Pausentee spielten dann nur noch die Gäste, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten SVS-Schlussmann Stefan Gugat. „Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen“, fand Strücklingens Betreuer Bernhard Jakobi nach dem Abpfiff die treffenden Worte.

Tore: 1:0 Schulte (7.), 2:0 Greiß (26.).

SR: Tress (Harkebrügge); SRA: Brunner, Askens.

SV CappelnSV Altenoythe II 0:0 (0:0). Während in der ersten Hälfte zumindest noch auf beiden Seiten gute Tormöglichkeiten vorhanden waren – Cappelns Spielertrainer Frank Kohlsdorf scheiterte freistehend (32.), auf der Gegenseite rettete zweimal das Aluminium (37., 38.) – , waren diese im zweiten Durchgang Mangelware. Da die Hausherren aber ohne sechs Stammspieler auskommen mussten, konnte SVC-Betreuer Ralf Marischen dem torlosen Remis durchaus noch positive Aspekte abgewinnen: „ Der 2.Anzug passte heute sehr gut!“

SR: Möller (Kneheim); SRA: Niemöller, Schneider.

SV ThüleSV Evenkamp 3:0 (1:0). Nachdem die ersten zehn Minuten den Gästen gehörten, wurden die Talsperrenkicker besser. Thüles Olaf Bock scheiterte allerdings doppelt am über die gesamten neunzig Minuten herausragenden Gästekeeper Marco Ostmann. Nach dem Pausentee begannen die Gäste noch einmal mit Rückenwind, der SVE-Sturm präsentierte sich jedoch zu „harmlos“. Nach dem zweiten Elfmetertreffer durch SVT-Spielertrainer Markus Piehl, der auch schon kurz vor der Pause kaltschnäuzig verwandelte (43.), war der Evenkamper Widerstand gebrochen. Klaus Elberfeld sorgte dann in der Schlussphase für den verdienten 3:0-Endstand.

Tore: 1:0, 2:0 Piehl (43., 73., beide FE), 3:0 Elberfeld (83.).

SR: Jelken (Harkebrügge); SRA: Küther, Steenken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.