• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Höltinghausen robbt sich an die Spitzengruppe heran

03.05.2005

[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG/OU/CAM - Die A-Junioren-Fußballer des SV Höltinghausen robben sich an die Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga heran. Mit dem 6:0-Heimsieg gegen die SG Garrel/Molbergen am Wochenende kletterten sie in der Tabelle auf Platz fünf. Hansa Friesoythe verteidigte mit einem ebenso klaren 6:0 beim Kellerkind VfB Oldenburg II Platz eins.

VfB Oldenburg II – Hansa Friesoythe 0:6 (0:3). Eine halbe Stunde Anlaufzeit benötigten die Hanseaten, um beim Drittletzten auf Touren zu kommen. Nach dem 1:0 durch Vitali Rimmer (32.) lief es aber rund. Lars Niehaus (37.) und Florian Vossmann (42.) sorgten für den standesgemäßen 3:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie. Die Gastgeber steckten zwar nicht auf und spielten munter mit, konnten Friesoythe aber nichts entgegensetzen. Sven Boldt (55.) und zweimal Niehaus (70., 78.) schraubten das Ergebnis auf 6:0. Morgen Abend tritt Hansa im Spitzenspiel beim Dritten 1. FC Nordenham an (Anstoß: 19 Uhr).

STV BarßelJahn Delmenhorst 1:5 (0:3). Der Tabellensechste Barßel stand gegen den Zweiten auf verlorenem Posten. „Jahn war eine Nummer zu groß für uns“, gab STV-Trainer Heinz Lücking unumwunden zu. Nur zum Ehrentreffer langte es für die Hafenstädter.

BV EssenSG Sternbusch/Emstek/Emstekerfeld 2:1 (0:0). Die abstiegsbedrohten Essener sendeten mit dem knappen Heimsieg ein Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Nach torloser erster Halbzeit traf Friedel Meyer nach Zuspiel von Kim Peters aus 25 Metern zum 1:0 (55.). SG-Keeper Johann Kalwa, der im Kasten von Dennis Stein vertreten wurde, markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich bereits zehn Minuten später. Doch Essens Antwort folgte prompt: Jan Grigoleit, dessen Versuch in der 29. Minute noch von der Linie gekratzt worden war, schoss zum viel umjubelten 2:1 ein (67.). „Aus einer guten Mannschaft ragten heute Meyer, Peters und Libero Pascal Raker heraus“, verteilte Essens Trainer Jochen Beylage ein Sonderlob.

Tore: 1:0 Meyer (55.), 1:1 Kalwa (65.), 2:1 Grigoleit (67.).

SV Höltinghausen – SG Garrel/Molbergen 6:0 (3:0). Die zuletzt formstarke SG kassierte in Höltinghausen eine derbe Niederlage. Für den SVH war der deutliche Erfolg dagegen der vierte Sieg in Serie. Den Torreigen eröffnete Franz Honkomp bereits in der 6. Minute nach Vorlage des überragenden Nils Gross. Nach einer Kombination über Andreas Reimche und Gross machte Nils Hopfmann das 2:0 perfekt (20.). Reimche schlug nur vier Minuten später eine Ecke so perfekt, dass Philipp Wendeln nur noch den Kopf hinhalten musste. „Das Ergebnis war zur Pause zu hoch ausgefallen. Hätte unser Torwart André Grafe nicht zwischen der 15. und 30. Minute einige unmögliche Dinge gehalten, wäre es möglicherweise anders gelaufen“, gab Höltinghausens Trainer Zvonimir Ivankic zu.

Nach dem Wechsel verlegten sich die Gastgeber aufs Kontern – und hatten auch mit dieser Taktik noch dreimal Erfolg: Reimche (58.), Frank Hempen (68., auf Vorlage von Wendeln) und Gross (80.) machten das halbe Dutzend voll.

Tore: 1:0 Honkomp (6.), 2:0 Hopfmann (20.), 3:0 Wendeln (24.), 4:0 Reimche (58.), 5:0 Hempen (68.), 6:0 Gross (80.).

VfL Löningen – 1. FC Nordenham 7:1 (1:0). Überraschend deutlich fertigte der Vierte den Tabellendritten ab. „Vor der Pause waren wir noch defensiv eingestellt. Wir wollten dem Gegner nicht ins offene Messer laufen“, erklärte VfL-Trainer Egbert Schrand die knappe 1:0-Pausenführung durch Carsten Schlichting (30.).

Nach dem Wechsel ging es dagegen Schlag auf Schlag: Christoph Dost (47.), Schlichting mit seinem zweiten Treffer (55.), Dennis Webering (57.), Bernd Hermes (61.) und Tobias Lübke (65.) schossen innerhalb von 18 Minuten einen beruhigenden 6:0-Vorsprung heraus. Die klar überlegenen Gastgeber konnten es sich sogar leisten, einen Foulelfmeter nicht im Tor unterzubringen (75.): Nach einer Notbremse und der damit verbundenen roten Karte gegen einen Nordenhamer (75.) hatte Thorsten Madlage vergeben. Fünf Minuten später fiel dann doch das 7:0 durch Klaus Schmunkamp, quasi mit dem Schlusspfiff der Ehrentreffer für die Gäste durch Wulf (90.).

Tore: 1:0 Schlichting (30.), 2:0 Dost (47.), 3:0 Schlichting (55.), 4:0 Webering (57.), 5:0 Hermes (61.), 6:0 Lübke (65.), 7:0 Schmunkamp (85.), 7:1 Wulf (90.).

SV BethenVfL Edewecht 3:8 (0:4). Von Beginn an kauften die Ammerländer dem Schlusslicht mit einer aggressiven und harten Spielweise den Schneid ab. Die Folge: Bethen lag bereits nach acht Minuten 0:2 hinten. Bis zur 72. Spielminute erhöhten die Gäste kontinuierlich auf 7:0. Erst in der Schlussphase schlugen die Hausherren Kapital aus ihren Chancen. Ansgar Wilke (76.), Maik Bahlmann (78., Foulelfmeter) und Dennis Gerlach (90.) betrieben noch Ergebniskosmetik.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.