• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SVH-Trainerduo gibt Einstand in Lohne

26.04.2019

Höltinghausen /Thüle Kellerkind will zurück ans Tageslicht: Der Fußball-Bezirksligist SV Höltinghausen sehnt sich nach einem Erfolgserlebnis, um die Mission Klassenerhalt weiter unter Hochdruck angehen zu können. Das neue Trainerduo des SVH, bestehend aus Ralf Böhmer und Bernd Wilken, gastiert mit seiner Elf diesen Freitagabend, 19.30 Uhr, bei BW Lohne II. Der SV Thüle muss ebenfalls bei einer Reservemannschaft antreten. Die Thüler spielen beim VfL Oythe II (Sonntag, 15 Uhr).

BW Lohne II - SV Höltinghausen. „Ohne Fleiß keinen Preis“: Die Mannen des SV Höltinghausen sind aufgrund des spielfreien Osterwochenendes zu Trainingsweltmeistern mutiert. „Alle Jungs haben gut mitgezogen“, freut sich Böhmer über den gezeigten Einsatz. Neben dem Training führte Böhmer auch viele Einzelgespräche mit den Spielern.

Nun soll in Lohne die Ernte eingefahren werden. Auf welches Personal Böhmer und Wilken setzen werden, hielten sie unter Verschluss. Gegen die spielstarken Lohner werden sich die Höltinghauser aber nicht nur hinten einigeln. „Wir müssen zusehen, dass wir selber Akzente setzen“, sagt Böhmer, der die Lohner zuletzt persönlich unter die Lupe nahm.

Dass die Lohner ihr Handwerk verstehen, zeigten sie beim 1:1 in Lastrup. Sie agierten ballsicher und zogen das Spiel gekonnt in die Breite.

VfL Oythe II - SV Thüle. Die personelle Situation beim SV Thüle hat sich noch einmal verschlechtert. Am Mittwochabend verletzten sich Torhüter Andre Hagen und Stefan Vogel. Hagen klagte über Wadenprobleme, während Vogel Probleme mit seiner Kniescheibe hatte. „Stefan hat mir bereits signalisiert dass er nicht spielen kann“, sagte Thüles Trainer Michael Macke. Sollte auch Hagen ausfallen, wird Christian Gaak in die Bresche springen. Gaak mischt auch wieder im Training mit. Zurück im Trainingsbetrieb ist ebenfalls Dennis Meyer. Thüles Trainer erwartet einen gutorganisierten Gegner. „Zudem sind die Oyther auch im taktischen und technischen Bereich gut unterwegs“, findet Macke.

Beide Clubs weisen derzeit eine Ähnlichkeit auf. Ihnen fehlt die Durchschlagskraft. Macke fordert daher von seiner Mannschaft, dass sie eine Schippe drauflegen muss, um endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. Die Oyther brauchen auch ein Erfolgserlebnis, um die nötigen Punkte für den anvisierten Klassenerhalt zusammenzubekommen. Doch um zu siegen, müssen beide Teams ihre Leistungsschwankungen in den Griff bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.