• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Hohefelder holen drei Punkte

03.04.2017

Emstekerfeld /Altenoythe Der Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe hat seinen ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2017 gefeiert. Die Hohefelder gewannen am Sonntag beim TuS Emstekerfeld 4:1 (1:0).

Vor der Partie trafen sich die Vorstände beider Clubs zu einer Art „Elefantenrunde“. Bei einem gemeinsamen Essen knüpften beide Seiten freundschaftliche Bande. Geschenke gab es auch. Die Hohefelder brachten einen Präsentkorb mit, die TuS-Chefetage übergab einen großen Wimpel und die Vereinschronik. Die Stimmung war bestens. Es wurde viel gelacht und gescherzt.

Beim anschließenden Duell zwischen den Teams auf dem Rasen ging es nicht gemütlich zu. Ein Bummeltempo war auch nicht angebracht, da sowohl der SV Altenoythe als auch die Emstekerfelder scharf auf die drei Punkte waren. Die erste Möglichkeit der Partie hatte Emstekerfelds Sebastian Blömer, dessen Kopfball aber nicht den Weg ins Tor fand (3.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kurze Zeit später verletzte sich Altenoythes Torhüter Joscha Wittstruck, als er nach einem Luftkampf mit Raphael Wedemeyer bei der Landung mit dem Fuß umknickte. Wittstruck spielte erst weiter, aber nach 16 Minuten gab er das Zeichen, dass es nicht mehr weiterging. Für ihn kam Maik Koopmann ins Spiel, der kurze Zeit später einen Schuss von Raphael Wedemeyer parierte (21.).

Auf der Gegenseite vergab Altenoythes Bernd Banemann die Riesenchance zur Führung, als er aus kurzer Distanz an Nils Kordon scheiterte (27.).

Nur eine Minute später kam der TuS wieder gefährlich nach vorne. Jens Niemann hämmerte nach starker Vorarbeit von Jacob Thien den Ball an die Latte. Ein Tor lag in der Luft. Dies machten die Altenoyther. Thorsten Hagels spielte Christian Hillje an, der sich geschickt drehte und den Ball ins TuS-Gehäuse beförderte (34.).

Knackpunkt in der zweiten Halbzeit war aus Sicht von TuS-Betreuer Andreas Luttmer der Platzverweis von Wedemeyer. Der bereits verwarnte Defensivspieler hatte sich in der 49. Minute ein wiederholtes Foulspiel geleistet und dafür die Ampelkarte gesehen. Im Anschluss gelangen den Gästen drei Tore (59., 72., 78.), während die Emstekerfelder zu einem Treffer kamen (79.).

Tor: 0:1 Hillje (34.), 0:2 Stefan Brünemeyer (59.), 0:3 Banemann (72.), 0:4 Patryk Cuper (78., Foulelfmeter), 1:4 Witt (79.).

TuS: Kordon - Thien, Schrand, Kellermann, Nöh (46. große Kohorst), Schumacher, Wedemeyer, Witt, Blömer (64. Kroner), Niemann, Engelbart (72. Hömmen).

SV Altenoythe: Wittstruck (16. Koopmann) - Andre Brünemeyer, Damian Cuper, Müller, Menke, Stüttelberg, Banemann, Hillje, Stefan Brünemeyer, Lazowski (65. Patryk Cuper), Hagels (78. Langliz).

Schiedsrichter: Güldner (Dötlingen).

->  

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.