• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

A-Junioren-Fußball: Hohefelder knöpfen Hansa Punkt ab

23.11.2010

KREIS CLOPPENBURG Spannendes Derby mit überraschendem Ausgang: Das Schlusslicht der A-Junioren-Landesliga, die SG Altenoythe/Markhausen, hat sich am Sonnabend ein 3:3 (0:1) beim Tabellensechsten Hansa Friesoythe erkämpft. Ebenfalls unentschieden – allerdings ohne Tore – hat sich Ligakonkurrent BV Cloppenburg auswärts vom TuS Lingen getrennt.

Landesliga der A-Junioren, Hansa Friesoythe - SG Altenoythe/Markhausen 3:3 (1:0).

Das Team von Trainer Stefan Neldner, der auf die verletzten Spieler Schweizer, Basgürboga, Laut und Vossmann verzichten musste, dominierte die ersten 45. Minuten. Hansa machte Druck und konnte sich schon in der Anfangsphase gute Chancen erarbeiten – sowohl Raphael Looschen (3.) als auch Ilja Geiger (5.) scheiterten am gut aufgelegten Gäste-Schlussmann Pascal Hochartz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der konnte aber auch nicht verhindern, dass Ilja Geiger in der 20. Minute aus zehn Metern Torentfernung zur Friesoyther Führung traf.

Anschließend hatten die Gastgeber zwar mehrere Möglichkeiten, die Führung auszubauen, allerdings präsentierten sie sich im Abschluss nicht abgeklärt genug. Dagegen kamen die Gäste in Halbzeit eins gar nicht erst in die Verlegenheit, sich über vergebene Torchancen ärgern zu müssen – sie hatten gar keine.

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern. Die Spielgemeinschaft wurde immer stärker und drängte die Friesoyther schließlich sogar in die Defensive. Und der neue Hohefelder Offensivdrang sollte sich auszahlen. Der Gehlenberger Gastspieler Marcello Ganfoud lupfte einen langen Ball gekonnt über Hansa-Torwart Matthias Malke.

Davon ließ sich Hansa allerdings nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil: Die Friesoyther schlugen hart zurück: Michael Majewski (60.) und Rapheal Looschen (68.) – eingesetzt von Ilja Geiger – schienen der Spielgemeinschaft schon den K.o. versetzt zu haben. Aber die kämpfte und kam tatsächlich noch mal zurück. Zwar verfehlte ein Freistoß von Ganfoud (75.) ebenso knapp das Hansa-Tor wie ein Schuss von Björn Wieborg (87.). Aber in der 89. Minute zeigte der souveräne Schiedsrichter Christian Scheper (Emstek) nach einem Foul an Ganfoud auf den Elfmeterpunkt – und der Gefoulte erzielte den Anschlusstreffer. Doch damit nicht genug: In der zweiten Minute der Nachspielzeit verlängerte Koopmann einen Wieborg-Freistoß per Kopf ins Hansa-Tor – 3:3. Und Ende.

Hansa Friesoythe: Malke - Emken, Kessing, Yasin, Majewski, Deutsch, Looschen, Becovic, Geiger (84. Nordmann), Böhmann, De Lima (81. Eickhoff).

Altenoythe/Markhausen:

Hochartz - Kohake, Collmann (63. Fuhler), Eggert (69. Brünemeyer), Herding (46. Renno), Ganfoud, Wieborg, Abeln, Koopmann, Bäker, Urbansky.

TuS Lingen - BV Cloppenburg 0:0.

Cloppenburgs Trainer Peter Hölzen war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht einverstanden. Es sei weitaus mehr dringewesen, sagte er. „Lingen ist gleich mit fünf B-Jugendlichen angetreten.“ Doch seine Mannschaft konnte aus ihrer größeren Erfahrung kein Kapital schlagen. Im Gegenteil: Sie musste sich sogar bei ihrem Torwart Germann Brozmann bedanken, der mehrere tolle Paraden zeigte und in der Schlussminute sogar einen Elfmeter hielt. „Er hat wirklich gut gehalten. Aber ansonsten war unsere Spielweise fahrlässig.“

BVC: Brozmann - Wichmann, Beifuß, Jansen (73. Wanke), Muhammed Alakus, Tanju Alakus, Jost, Wilken (20. Abornik), Cebulla (73. Mählmann), Dag, Berndmeyer.

Bezirksliga der A-Junioren, VfL Löningen - SG Friedrichsfehn/Jeddeloh 2:2 (0:0).

Nach holprigem Beginn – beide Teams hatten Mühe, ins Spiel zu finden – übernahm der Tabellenführer aus Löningen das Kommando. Allerdings scheiterte Daniel Schrandt sowohl in der 22. als auch in der 30. Minute am gegnerischen Schlussmann.

In der Pause ermutigte Trainer Egbert Schrand sein Team, in den zweiten 45 Minuten noch offensiver zu spielen. Und tatsächlich arbeiteten sich die Löninger zu Beginn des zweiten Durchgangs gleich mehrere gute Chancen heraus. Jubeln durften allerdings die Gäste: Die jagten in der 56. Minute einen Freistoß aus 25 Metern flach und unhaltbar ins Löninger Tor. Aber davon ließ sich Löningen nicht aus dem Konzept bringen. Der VfL stürmte weiter und kam in der 65. Minute durch Andre Schrandt zum Ausgleich. Allerdings gingen die Gäste in der 72. Minute erneut in Führung. Allerdings konnte Daniel Schrandt postwendend den 2:2-Endstand markieren.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.