NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

HANDBALL-BEZIRKSLIGA: HSG Friesoythe präsentiert Gala

19.04.2005

HSG FriesoytheTS Hoykenkamp II 34:19 (14:12). Mit einem beeindruckenden Sieg vor 150 begeisterten Zuschauern machte die HSG nach zwei Jahren Abstinenz die Rückkehr in die Weser-Ems-Liga perfekt. Drei entscheidende Faktoren sorgten dafür, dass die Gastgeber nach der 14:12-Pausenführung auf und davon zogen.

Erstens: Die vor dem Wechsel mäßige Chancenverwertung besserte sich in der zweiten Halbzeit merklich. Friesoythe erarbeitete sich so schon früh ein 23:15 und warf am Ende gar sechs Tore in Folge.

Zweitens: Günter Witte stellte in den zweiten 30 Minuten von einer 3:2:1- auf eine 5:1-Deckung um. „So traf Hoykenkamps Kai Hackenberger, der vor dem Wechsel noch sechsmal erfolgreich war, danach nur noch einmal“, freute sich der HSG-Coach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Drittens: Bereits in der 34. Minute kassierte der Abwehrchef der Gäste, Björn Rosch, eine rote Karte wegen eines groben Foulspiels gegen Johannes Grumbd. In der Folge war der Deckungsverband von Hoykenkamp damit längst nicht mehr so sicher.

Friesoythe: Bernd Knelangen, Hendrik GermannPhilipp Block (2), Jörg Albers (12), Marian Schlüter (4), Holger Bickschlag (4), Christian Tschapke (4), Stefan Stratmann (1), Johannes Grumbd (7), Marcel Tuchscherer.

Spielverlauf: 5:5, 10:7, 13:10, 14:12 – 18:15, 23:15, 27:17, 28:19, 34:19.

TV Cloppenburg II – Oldenburger TB II 19:13 (7:9). Nach einer 5:3-Führung (10.), wollte den Gastgebern nichts mehr gelingen. Ganze zwölf Minuten blieben sie ohne Torerfolg, und die Gäste führten über ein 7:6 (22.) zur Pause mit 9:7. Nach dem Wechsel zeigte die TVC-Reserve ihr wahres Gesicht. Angetrieben von dem unermüdlich arbeitenden Günther Rüscher, der auf der Mittelposition die Bälle hervorragend an Ralf Breher und Sascha Westendorf verteilte, drehte sie mächtig auf. Mit zehn Treffern in Folge enteilte Cloppenburg vorentscheidend auf 19:12. „Nur vier Gegentore in der zweiten Halbzeit, davon drei in den ersten fünf Minuten, sind schon super“, kommentierte TVC-Trainer Rainer Otten den Sieg. „Dennoch hätte ich mir schon etwas mehr als nur 19 eigene Tore gewünscht“, fand er dennoch ein Haar in der Suppe. Das Thema Abstieg ist nach diesem Sieg bei der TVC-Reserve vom Tisch.

TV Cloppenburg II: Christoph Schönrock – Ralf Breher (2), Günther Rüscher, Johannes Abeln, Sascha Westendorf (9), Anatoli Wolkow (5), Thomas Otten (2), Alexander Lüske, Ralf Sandmann, Marco Esch (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.