• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hüring hält Gehlenbergs Strohhalm hoch

22.05.2006

KREIS CLOPPENBURG Tabellenführer Ramsloh schlug Essen mit 2:0. Durch einen 3:1-Erfolg gegen den FC Lastrup wahrte der SV Cappeln seine Chancen im Abstiegskampf.

Von Dominik Klausing

und Bodo Tarow KREIS CLOPPENBURG - Freude pur bei den Kreisligafußballern des BV Neuscharrel: Dank eines späten Tores beim 2:1-Sieg gegen Galgenmoor feiert der Aufsteiger den vorzeitigen Klassenerhalt. Tränen hingegen flossen in Elsten. Die DJK verlor daheim unglücklich mit 2:3 gegen Bethen und muss nun für die Kreisklasse planen.

FC SedelsbergSV Gehlenberg 1:4 (0:1). Unbeeindruckt vom Punktabzug am grünen Tisch haben sich am Freitagabend die stark abstiegsbedrohten Gäste gezeigt. In einer Partie, die von starkem Regen beeinträchtigt war, brachte Torjäger Andreas Hüring Gehlenberg mit einem verwandelten Foulelfmeter nach zehn Minuten auf die Siegerstraße. Viel mehr spielte sich vor der Pause in einem nicklig geführten Spiel nicht ab. Im zweiten Durchgang stemmte sich Sedelsberg gegen die Niederlage, rannte sich aber immer wieder in der gut gestaffelten Gästedeckung fest. So machte Hüring innerhalb von nur 180 Sekunden alles klar (75., 78.). Per Foulelfmeter hatte Peter Vohlken Sedelsbergs Ehrentreffer erzielt (85.), ehe Stefan Lammers in der Nachspielzeit den Abstand wiederherstellte. Kurz zuvor hatte FC-Akteur Sven Dultmeyer nach einer Tätlichkeit und der resultierenden roten Karte das Feld verlassen (90.).

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Hüring (11., Foulelfmeter, 75., 78.), 1:3 Vohlken (85., Foulelfmeter), 1:4 Lammers (90+1).

SR: Stoyke (Elisabethfehn); SRA: Westerhoff, Machatzke.

SV StrücklingenSV Thüle 0:3 (0:1). Die Heimelf begann stark und kam durch Raphael Olling und Stefan Speckmann zu ersten Gelegenheiten. Mitten in dieser Druckphase traf Fredi Dittrich für die Gäste. Quasi mit dem Pausenpfiff hatte Olaf Bock auf 2:0 erhöht, ehe er nach einer Stunde per Konter für die Entscheidung sorgte.

Tore: 0:1 Dittrich (25.), 0:2, 0:3 Bock (45., 60.).

SR: Preut (Friesoythe); SRA: Küther, Tholen.

SV Cappeln – FC Lastrup 3:1 (3:0). Gleich in der ersten Halbzeit legten die Hausherren den Grundstein für die so wichtigen drei Punkte im Abstiegskampf. Cappeln dominierte in allen Belangen, spielte „tollen Fußball“ und hätte auch mit dem einen oder anderen Tor höher führen können. So wurde es nach Treffern von Heiner Bockhorst (27.), Markus Bohmann per Elfmeter (32.) und Andreas Oer (40.) per sehenswertem Distanzschuss „nur“ eine 3:0-Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang schienen sich die Jungs von Spielertrainer Frank Kohlsdorf aber zu sicher gefühlt zu haben. Nach dem Anschlusstreffer durch Thomas Quent (62.) herrschte zeitweise Chaos beim Tabellenvorletzten. Schlussmann Michael Möller hielt aber „wahnsinnig“ und sicherte den Dreier für die ab der 88. Minute in Unterzahl spielende Heimelf. Untiedt hatte die Ampelkarte wegen Foulspiels gesehen.

Tore: 1:0 Bockhorst (27.), 2:0 Bohmann (32., Foulelfmeter), 3:0 Oer (40.), 3:1 Quent (62., Foulelfmeter).

SR: Grave (Varrelbusch); SRA: Hohnhorst, Klausing.

• Für die neue Saison hat der FC Lastrup Stürmer Valentin Reimche vom Kreisklassisten SW Lindern verpflichtet.

BW RamslohBV Essen 2:0 (0:0). Der Tabellenführer hatte zunächst Glück, Gästeakteur Winkler traf aus günstiger Position nur den Pfosten (19.). Erst nach dem Pausentee drehten die Hausherren auf und kamen zum 1:0 durch „Heini“ Plaggenborg (71.). Dieser machte nur sechs Minuten später den Ramsloher Heimsieg perfekt.

Tore: 1:0, 2:0 Plaggenborg (71., 77.).

SR: Tress (Harkebrügge); SRA: Toben, Felgenhauer.

SV Altenoythe II – SF Sevelten 3:1 (1:0). Nachdem den Sportfreunden die Anfangsphase gehört hatte, kamen die Hausherren nach einer halben Stunde auf. Nach einem Zweikampf zwischen Routinier Andreas Wieborg, und seinem Kontrahenten Markus Langletz forderte der SVA die rote Karte für den Sevelter – der Schiri hatte aber nichts gesehen. Wieborg gab die Antwort darauf auf seine Weise und sorgte mit dem Pausenpfiff per sehenswertem „30-Meter-Hammer“ für die Hohefelder Führung. Rüdiger Eilers (50.) sowie Florian Schnarhelt (58.) sorgten nach Wiederbeginn per Doppelschlag für die Entscheidung. Die Hausherren hätten sogar noch etwas für ihr Torverhältnis tun können, fingen sich aber kurz vor Schluss durch Christoph Buhrke noch ein Kontertor (89.)

Tore: 1:0 Wieborg (45.), 2:0 Eilers (50.), 3:0 Schnarhelt (58.), 3:1 Buhrke (89.).

SR: Memering (Neusch.).

BV Neuscharrel – BW Galgenmoor 2:1 (1:1). Mit dem Sieg hat der BVN alle Zweifel beseitigt und die Klasse erhalten. Vom Start weg machten die Hausherren Druck, fingen sich auf Grund einer Unaufmerksamkeit aber das 0:1 ein. Thomas Schewe hatte den Ball für die Gäste über die Linie geköpft (13.). Nun hatten die Galgenmoorer mehr vom Spiel, ohne sich freilich weitere Torchancen zu erspielen. Michael Blocks Ausgleichtreffer fiel daher eher überraschend. Im zweiten Durchgang suchten die Hausherren ihr Heil weiterhin in Kontern und wurden durch Daniel Loots „erlöst“ (86.). Den glücklichen Dreier ließen sich die Gastgeber dann nicht mehr nehmen und brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Tore: 0:1 Schewe (13.), 1:1 Block (34.), 2:1 Loots (86.).

SR: Stoyke (Elisabethfehn); SRA: Westerhoff, Machatzke.

DJK ElstenSV Bethen 2:3 (0:2). Mit einer weiteren unnötigen Niederlage hat das Tabellenschlusslicht die letzte Chance im Abstiegskampf verspielt. Bereits nach 60 Sekunden gerieten die Hausherren, die in der ersten Halbzeit eine Vielzahl guter Möglichkeiten fahrlässig vergaben, durch Michael Schaubs Kopfballtor ins Hintertreffen. Thomas Bornemann erhöhte für die Elf von Trainer Ingo Taphorn auf 2:0. Die Hausherren hingegen hatten Pech. So schob Stephan Dellwisch das Leder aus drei Metern am gegnerischen Gehäuse vorbei. Besser klappte es erst nach dem Seitenwechsel – die DJK glich dank Wolfgang Buken, der eine Ecke direkt verwandelte (60.), und Martin Lemmermöhle (75.) aus. Am Ende besorgte dann Jens Schmidt per clever abgeschlossenem Konter doch noch den ersten Bether Dreier seit mehreren Wochen (85.) und besiegelte dadurch den Elstener Abstieg.

Tore: 0:1 Schaub (1.), 0:2 Bornemann (35.), 1:2 Buken (60.), 2:2 Lemmermöhle (75.), 2:3 Schmidt (85.).

SR: Borchers (Visbek); SRA: Muhle, Wiens.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.