• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Irre Torgala bringt BVC drei Endspiele

18.05.2009

CLOPPENBURG „Warum nicht immer so?“ Diese Frage machte am Sonnabend im Stadion an der Friesoyther Straße Runde um Runde. Sensationell mit 5:2 (3:2) schickten die Regionalliga-Fußballer des BV Cloppenburg den als haushohen Favoriten angereisten Spitzenreiter Borussia Dortmund II zurück in die Bierstadt (siehe Bericht auf Seite 14).

Und was ist der Sieg vor 687 Zuschauern im Abstiegskampf wert? Eine Menge. Obwohl die Konkurrenz im Tabellenkeller aus BVC-Sicht nicht optimal spielte, verhilft die irre Torgala den Soestestädtern zu drei echten Endspielen.

Das erste steigt am Sonntag beim Nachbarn SF Lotte. Da die Lotter am Donnerstag bei Preußen Münster zum Verbandspokalfinale antreten müssen, wurde die ursprünglich auf Freitag angesetzte Partie verlegt.

„Nach dem 0:1 in der ersten Minute ist mir Angst und Bange geworden. Ich hatte mir abends vor dem Spiel noch ein Video der Dortmunder gegen Köln angesehen und wusste, wie die loslegen können“, hatte BVC-Trainer Jörg-Uwe Klütz die Minimalchance auf den Klassenerhalt kurzzeitig schon abgehakt. „Aber manchmal kann ich über meine Mannschaft einfach nur den Kopf schütteln“, schob er mit einem breiten Grinsen nach.

„Endlich haben wir die herausgearbeiteten Dinger auch mal weg gemacht.“ Und wie: Maarten Schops und Jan-Philipp Rose trafen spektakulär aus der Distanz. Perfekt herausgespielt waren die Treffer von Sergey Zimin, Edin Terzic und Artur Zimmermann.

Dabei hatte der BVC auf Kai Koitka (Zerrung) und den suspendierten Sasan Gouhari verzichten müssen. Hinten sprang Joe Yankson in die Bresche. Als er verletzt raus musste, feierte A-Junior Tobias Fischer sein Viertliga-Debüt. Noch weit nach Spielschluss stand dem Youngster die Aufregung ins Gesicht geschrieben.

Derweil war die Blitzführung aus Sicht von BVB-Coach Theo Schneider kein Vorteil. „Da dachten alle, es geht hier von alleine. Aber Cloppenburg hat keinesfalls wie ein Schlusslicht gespielt und einen Tag erwischt, an dem dann halt alles gelingt. Der Sieg geht in Ordnung.“

Zu den Zahlen: Durch den achten Saisonerfolg reichte der BVC (28 Punkte) die Rote Laterne an den 1. FC Kleve (2:2 in Verl) weiter. Größter Gewinner des Spieltags war Wormatia Worms (30 Punkte). Dank des 4:0-Sieges gegen den FSV Ludwigshafen-Oggersheim sprang Worms auf den rettenden 15. Platz.

Derweil rutschte Schalkes Reserve (30 Punkte) durch eine 1:2-Pleite in der Nachspielzeit bei Köln II auf den ersten Abstiegsplatz. Bochum II (34 Punkte) machte durch ein 3:2 über Lauterns Reserve einen Satz Richtung Klassenerhalt.

Und so geht’s weiter: Für den BVC ist ein Dreier gegen Lotte, das im Hinspiel mit 3:2 bezwungen wurde, Pflicht. Worms muss in Dortmund ran und könnte vom BVC überholt werden. Derweil hat Schalke gute Chancen, gegen Trier zu gewinnen. Doch anschließend müssen die Knappen in der vorletzten Runde beim BVC ran. Gleichzeitig erwartet Worms Lotte. Im möglichen großen Finale am 6. Juni geht es für den BVC in die Pfalz zu Lautern II. Gleichzeitig nehmen sich Schalke und Worms die Punkte gegenseitig weg.

Es scheint also alles möglich. BVC-Betreuer Jochen Zdebel hat sich bereits festgelegt: „Wir brauchen am letzten Spieltag noch einen Punkt. Und den holen wir.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.