• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Junges Team zeigt sich treffsicher

15.11.2016

Altenoythe Beim vom III. Zug des Schützenvereins Altenoythe ausgerichteten Henken-Pokalschießen in der Schützenhalle sicherte sich der IV. Zug zum dritten Mal in Folge den großen Wanderpokal. „Besonders erwähnenswert ist, dass der IV. Zug mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start ging und trotzdem nicht zu schlagen war“, betonte Zugführer Heinrich Frerichs.

Eine besondere Würdigung gab es für Daniel Timmermann, der mit 99 Ringen tagesbeste Schütze wurde. Die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs lag in den Händen von Heinrich Frerichs, Schießmeister Siegfried Meyer, Schriftführer Mario Tiedeken (alle III. Zug) sowie Vereinsschießmeister Andreas Tholen. Sie erfüllten ihren Job mit Bravour. Es gab keinerlei Beanstandungen zu den Auswertungen des Teams.

Für den fairen und disziplinierten Wettkampf zollte Frerichs allen Akteuren ein großes Lob. Teilnahmeberechtigt waren alle Schützinnen und Schützen des Vereins. Jeder Teilnehmer hatte zehn Schuss mit dem Kleinkaliber auf die 50 Meter entfernte Scheibe abzugeben. Die acht besten Schützen jeder Mannschaft kamen in die Wertung.

Neben dem Henken-Pokal wurden auch Schnüre und Plaketten ausgeschossen. Unter lautstarkem Jubel der Schützen des IV. Zuges übergab Frerichs den großen Henken-Wanderpokal an den Mannschaftsführer des Zuges, Julian Wieborg.

Mit fünf Ringen weniger auf den Pokalgewinner sicherte sich der II. Zug (552 Ringe) den zweiten Platz. Auf den Plätzen folgten der III. Zug (549 Ringe) und die Damenschießgruppe (454 Ringe). Etwas an den Rand gedrängt wurde der I. Zug, der mit nur 319 Ringen einmal mehr die Nachhut bildete.

Die begehrte silberne Schnur – diese Auszeichnung kann jeder Schütze sowie jede Schützin nur einmal erringen – wurde Stefan Eihusen vom IV. Zug mit 94 Ringen verliehen. Sie ist nach der goldenen Schnur des Schützenkönigs die höchste Auszeichnung, die der Verein beim Schießen vergibt. Die silberne Eichel sicherte sich mit 98 Ringen Siegfried Meyer (96 Ringe/III. Zug).

Die grüne Schnur errang mit 94 Ringen Karina Schrand. Die grüne Eichel sicherte sich Daniel Timmermann (99 Ringe/II. Zug). Plaketten als Zugbeste erhielten (die schon Ausgezeichneten wurden hierbei nicht mitgewertet): Andrea Lüken (Damenschießgruppe/90 Ringe), Schützenkönig Andreas Steenken (I. Zug/90 Ringe), Dieter Oltmanns (II. Zug/89 Ringe), Gregor Möller (III. Zug/92 Ringe) und Andreas Tholen (IV. Zug / 95 Ringe)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.