• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Kameraden fahren 128 Einsätze

03.03.2015

Scharrel Im Beisein zahlreicher Gäste hat Ortsbrandmeister Stefan Vocks im Feuerwehrhaus in Scharrel die Jahreshauptversammlung eröffnet. 2014 sei für die Wehr ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen gewesen, denn lange habe die Frage die Kameraden nach dem wie und wann die Feuerwache wieder aufgebaut wird, beschäftigt.

128 Einsätze, davon 23 Brandeinsätze (555 Stunden), 23 Technische Hilfeleistungen (605), 71 First Responder-Einsätze (114) und elf ABC-Einsätze (45), wurden gefahren. Die Wehr zählt 60 aktive Kameraden, 18 First Responder- und vier Kameraden in der Altersabteilung. Im Februar 2014 habe man erstmals einen Jubiläums- und Ehrungsball gefeiert. 47 Ausbildungsdienste wurden absolviert und 22 Lehrgänge zur Fort- und Weiterbildung besucht. Insgesamt leistete die Wehr 11 808 Dienst- und Einsatzstunden. 1213 Sonderstunden davon wurden beim Wiederaufbau der Feuerwache am Raiffeisendamm geleistet. „Ich bin sehr froh und stolz, dass es gelungen ist, noch am 27. Dezember wieder in unsere alte neue Feuerwache zurückkehren zu können. Damit ist dieser Meilenstein in unserer Feuerwehrgeschichte geschafft“, sagte Vocks.

Aus dem Förderverein berichtete Vorsitzender Benno Hermes. So habe man die Beschaffung von Mützen gefördert. Aus der Jugendfeuerwehr, die Susanne Waldecker zur Jugendfeuerwehrfrau ernannt hatte, berichtete Jugendwart Dominik Niehaus. Die Wehr beteiligte sich mit ihren zwölf Mitgliedern, von denen vier in die aktive Wehr übertraten, unter anderem bei der Verteilung der Dorfkalender und beim Kreisfeuerwehrtag. Matthias Blanke, Gruppenführer der First-Responder-Gruppe teilte mit, dass von 71 Einsätzen 31 in Scharrel, 28 in Sedelsberg, sechs in Ramsloh, vier in Reekenfeld und einer in Neuscharrel gefahren worden seien.

Vocks dankte Zugführer Dieter Janssen, seinem Stellvertreter Theo Hilwers sowie Jugendwart Dominik Niehaus, die für eine erneute Bestellung nicht zur Verfügung standen. Michael Wöste wurde Zugführer, Edmund Hanekamp Stellvertreter und Johanes Alberding Jugendwart. Bestellt wurden der stellvertretende Jugendwart Stefan Burdorf, der stellvertretende Atemschutzgerätewart Tobias Janssen, Felsum, der zweite stellvertretende Gerätewart Patrick Janssen und Schriftführerin Maike Hilwers.

Als Feuerwehrmannanwärter aufgenommen wurde Marcel Janßen-Olliges. Bianca Haak und Thomas Kuhl wurden von Vocks zu Feuerwehrleuten ernannt, Patrick Janssen, Markus Norrenbrock, Tobias Janßen Felsum, Tobias Janßen wurden zu Hauptfeuerwehrmännern und Uwe Schulz zum ersten Hauptfeuerwehrmann.

Gemeindebrandmeister Rolf Tebben ernannte Lukas von Kajdacsy und Matthias Pörschke zu Löschmeistern und Michael Wöste, Edmund Hanekamp zu Hauptlöschmeistern. Bürgermeister Hubert Frye ernannte Hartmut Hanekamp zum Oberbrandmeister.

Tebben ehrte Hans-Jürgen Deddens. Seit über 20 Jahren ist er im Ortskommando aktiv, seit 1994 Sicherheitsbeauftragter. Er bekam die Ehrennadel in Gold der Feuerwehrunfallkasse. Mit einem Präsent bedankte sich Vocks bei Thomas Giehl, besonders für die Erstellung eines Bautagesbuchs und die Pflege der Homepage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.