• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Feuerwehr: Kameraden leisteten 11 432 Stunden Dienst

26.02.2015

Ramsloh 175 Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Ramsloh 2014 gefahren sowie insgesamt 11 432 Stunden Dienst geleistet. Das gab Ortsbrandmeister Matthias Stöter auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus bekannt. Die Wehr zählt insgesamt 295 Mitglieder.

Stöter erinnerte an Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen. Die 175 Einsätze gliedern sich unter anderem in 18 bei Brandmeldeanlagen, 23 Kleinbrände, vier Mittelbrände, vier Großbrände, zwölf technische Hilfeleistungen, 100 Einsätze der First-Responder-Gruppe und sieben ABC-Einsätze. Insgesamt wurden 1815,5 Einsatzstunden geleistet. 18 Lehrgänge wurden auf Kreisebene mit insgesamt 369 Stunden belegt, fünf auf Landesebene (245 Dienststunden). Auf 27 Dienstabenden wurden in der Standortausbildung 1331 Stunden geleistet. Für Schulklassenbetreuung, Orts- und Gemeindekommando und sonstige Extradienste kamen 1875 Stunden hinzu. Vom Zeugwart wurden 94 Stunden, von den Gerätewarten 326 Stunden, für die Atemschutzgerätewarte 52 und von der First-Responder-Gruppe 312 Dienststunden geleistet. Die Jugendfeuerwehr leistete 3159 Stunden. Für die Betreuer und Helfer kommen 1121 Stunden hinzu.

Stöter verwies auf die Einweihung des Um- und Anbaus sowie auf die Jubiläumsveranstaltung aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr. Auch beim Umzug der Feuerwehr Scharrel von der provisorischen Wache zum wieder aufgebauten Feuerwehrhaus und und bei der Verabschiedung von Polizist Hermann Dicken war man dabei.

Mit Andre Meyer und Lena Hinrichs hatte die Wehr gleich zwei Quereinsteiger. Zum Ausbildungsleiter wurde Karsten Fugel, zum Gruppenführer der First-Responder-Gruppe Thomas Bümmerstede und zu seinem Stellvertreter Kevin Frerichs bestellt.

Markus Ahlers und Steffen Brinkmann wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Antje Kruse wurde zur Oberfeuerwehrfrau, Kai Lammers, Kevin Frerichs und Martin Sobing wurden zu Oberfeuerwehrmännern, Markus Kramer, Kevin Vos und Matthias Neiteler zu Hauptfeuerwehrmännern, Michael Hinrichs und Rainer Seemann zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert. Gemeindebrandmeister Rolf Tebben beförderte Bernd Kruse und Theo Meyer zu Hauptlöschmeistern und Matthias Stöter zum Hauptbrandmeister.

Stöter zeichnete zudem Theo Meyer zum Feuerwehrmann des Jahres aus. Meyer ist am 1. Februar 1980 in die Feuerwehr Ramsloh eingetreten und wurde am 18. Januar 1986 zum Oberfeuerwehrmann befördert. Er absolvierte 1989 den Teil zwei seiner Gruppenführerausbildung. Stöter bezeichnete Meyer als Vorbild. Zum stellvertretenden Ortsbrandmeister wurde in geheimer Wahl Oberfeuerwehrmann Matthias Neiteler gewählt. Bevor er sein neues Amt antreten kann, ist die Ernennung durch den Rat der Gemeinde zu beschließen.

Für sein fast 20-jährige Engagement verlieh Tebben dem Sicherheitsbeauftragten Hubert Wulf die Ehrennadel in Gold der Feuerwehrunfallkasse. Andreas Thoben von der Öffentlichen Landesbrandkasse bedankte sich bei der Wehr mit einem Scheck.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.