• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Kapitänin hält Mannschaft auf Erfolgskurs

22.09.2014

Cloppenburg /Kiel Mit einem 4-1-4-1 zum 4:1: In ungewohnter taktischer Aufstellung haben die Fußballerinnen des BV Cloppenburg am Sonntag bei Aufsteiger Holstein Kiel gewonnen. Kapitänin Eve Chandraratne steuerte zwei Treffer zu einem ungefährdeten 4:1-Erfolg bei, mit dem sich das Team der Trainerin Tanja Schulte im oberen Teil der Zweitliga-Tabelle festgesetzt hat.

Dabei hatte der BVC schon vor dem Anpfiff einen Rückschlag hinnehmen müssen: Torhüterin Dominika Wylezek verletzte sich beim Warmmachen an der Schulter. „Es ist wohl nichts Schlimmeres, aber sie konnte nicht spielen“, sagte Schulte, die auf Alexandra Crone setzen musste. Die Reserve-Torhüterin machte ihre Sache gut, stand aber zur Mitte der ersten Hälfte unfreiwillig im Mittelpunkt.

Zu dem Zeitpunkt stand es allerdings schon 2:0 für die Gäste. Beide Male hatte Neuzugang Velislava Dimitrova einen Teil der Vorarbeit geleistet. Schon in der zweiten Minute jagte sie den Ball an die Latte, und Marta Stobba brachte den Abpraller im Gastgeber-Gehäuse unter. Zwei Minuten später reagierte Dimitrova nach einem Einwurf blitzschnell. Sie setzte Nina Brüggemann in Szene, die quer auf Annabel Jäger legte, deren Schuss die Gäste schon wieder jubeln ließ.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 25. Minute hätte Agnieszka Winczo, die trotz ihrer Oberschenkel-Probleme spielen konnte, schon alles klar machen können. Sie erlief einen zu kurzen Kieler Rück-Pass, scheiterte dann aber frei vor dem Tor.

Was folgte war die Szene, auf die nicht nur Alexandra Crone gerne verzichtet hätte: Die junge Torhüterin fing einen langen Pass der Gastgeberinnen ab und verursachte so einen Elfmeter – allerdings einen diskussionswürdigen: „Die Kieler Spielerin ist über Alex gefallen, nachdem diese den Ball längst sicher hatte“, sagte Schulte. Was auch nichts daran änderte, dass Corinna Leugers verkürzen konnte – und der BVC anschließend zehn Minuten vergeblich versuchte, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen.

Erst nachdem Eve Chandraratne ein tolles Solo mit dem Tor zum 3:1 abgeschlossen hatte (36.), spielte der BVC wieder souverän. Die Kapitänin war es dann auch, die für das 4:1 (77.) sorgte. Kurz zuvor war auch die andere angeschlagene Stürmerin ins Spiel gekommen. Katarina Kolar nährte die Hoffnung, dass in der taktischen Aufstellung demnächst zwei Stürmerinnen stehen könnten . . .

BVC: Crone - Thormählen (65. Funke), Brüggemann, Wübbenhorst, Löwenberg - Baumann - Chandraratne, Jäger, Stobba, Dimitrova (85. Meyer) - Winczo (75. Kolar).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.