• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Nach Unfall Mit Lkw Und Pkw
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Katastrophale Hohefelder erleben Debakel

21.09.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des BV Garrel haben ihren vierten Saisonsieg eingefahren. Das Team von Trainer Frank Kohlsdorf gewann am Freitag auf eigenem Platz gegen BW Galgenmoor mit 2:1. Ligakonkurrent SV Höltinghausen bleibt derweil das Maß aller Dinge. Die Wieborg-Elf landete am Sonntag beim SV Hansa Friesoythe II einen 5:2-Erfolg.

BV Garrel - BW Galgenmoor 2:1 (1:0). Dank des vierten Dreiers im siebten Spiel haben sich die Garreler an der Spitze festgekrallt. Obwohl die Gastgeber den ersten Durchgang klar bestimmten, dauerte es am Freitagabend bis zur 41. Minute, ehe gejubelt werden durfte. Michael Wilke-Runnebaum brach den Bann.

Als Alexander Deeken in der 58. Minute auf 2:0 erhöhte, schien der Sieg in trockenen Tüchern. Doch nach dem Anschlusstreffer durch Jörg Stöckmann nur 180 Sekunden später wachten die Gäste auf und machten Druck. Brenzlige Situationen ließ Garrels Defensive aber nicht zu. Ab der 77. Minute spielten beide Teams mit zehn Mann. Nach einer Rangelei hatten Artur Getz (Garrel) und Mutlu die Rote Karte gesehen.

Tore: 1:0 Wilke-Runnebaum (41.), 2:0 Deeken (58.), 2:1 Stöckmann (61.).

Sr.: Hofmann (Scharrel); SrA.: Gotsch, Schröder.

SV Hansa Friesoythe II - SV Höltinghausen 2:5 (1:2). Die Teams lieferten sich in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch. Höltinghausens größte Chance zur Führung vergab Gerrit Bornemann. Er scheiterte mit einem Foulelfmeter an Hansas Keeper Jan Finkendei (19.). 20 Minuten später machte es sein Teamkollege Julian Blanke besser. Der Stürmer traf zum 1:0. Kurze Zeit später erhöhte Johannes Holzenkamp auf 2:0 (41.). Hansa steckte nicht auf: Noch vor der Pause verkürzte Michael Macke per verwandeltem Handelfmeter auf 1:2 (45.).

In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste den besseren Start. Holzenkamp markierte das 3:1 (48.). Doch erneut brachte ein Elfmeter die Hausherren zurück ins Spiel. Andre Meins schob in der 68. Minute souverän ein. Hansa warf noch einmal alles nach vorne. Doch Höltinghausen hielt dagegen und schlug eiskalt zu: Florian Sieverding (85.) und Gerrit Bornemann (87.) sorgten für Höltinghausens verdienten 5:2-Erfolg.

Tore: 0:1 Blanke (38.), 0:2 Holzenkamp (41.), 1:2 Macke (45., Handelfmeter), 1:3 Holzenkamp (48.), 2:3 Meins (68., Foulelfmeter), 2:4 Sieverding (85., Foulelfmeter), 2:5 Bornemann (87.).

Sr.: Memering (Neuscharrel); SrA.: Azizov, Tellmann.

STV Barßel - FC Sedelsberg 4:2 (4:1). Die Partie begann furios: Barßels Spielertrainer Stefan Börgers sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter für das 1:0 (5.). Sedelsbergs Antwort ließ nicht lange auf sich warten. 60 Sekunden später glich Christoph Niemöller aus.

Im Anschluss lieferten sich die Teams ein packendes Derby. Vor allem die Hausherren machten Druck. Folgerichtig erzielte Andreas Eirich die erneute Barßeler Führung (28.). Der STV gab weiter Gas und kam durch Martin Kreklau zum 3:1 (35.). Kai Faust machte schon in der 38. Minute mit dem 4:1 den Sack zu.

Nach dem Wechsel bliesen die Sedelsberger zur Aufholjagd. Doch mehr als der 2:4-Anschlusstreffer durch Andre Lüken war nicht drin.

Tore: 1:0 Börgers (5., Foulelfmeter), 1:1 Niemöller (6.), 2:1 Eirich (28.), 3:1 Kreklau (35.), 4:1 Faust (38.), 4:2 Lüken (55.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); Sr.A: Afken, Beckmann.

SV Viktoria Elisabethfehn - SV Strücklingen 0:2 (0:2). Bereits nach 38 Sekunden erzielte Strücklingens Michael Kramer das 1:0 für die Gäste. Die Elisabethfehner waren zwar ebenbürtig, hatten aber Pech im Abschluss. Unter anderem hatte die Viktoria einen Lattentreffer zu verzeichnen. So kam es, wie es kommen musste: Mirco Greiß erzielte in der 45. Minute das 2:0 für Strücklingen (45.).

Nach dem Wechsel brachte Greiß dann Farbe ins Spiel. Er hatte nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen (65.).

Tore: 0:1 Kramer (1.), 0:2 Greiß (45.).

Sr.: Siemer (Höltinghausen); SrA: Kanne, Wulfers.

SV Bevern - SV Altenoythe II 9:0 (5:0). Die Altenoyther hatten nichts zu bestellen. Die Gäste waren in allen Belangen unterlegen. Paul große Macke eröffnete den Torreigen (3.). Sebastian Plohr (18.) und Christoph Middendorf (29., 41.) sowie erneut gr. Macke (45.) schossen Bevern in der ersten Halbzeit 5:0 in Front. In der zweiten Halbzeit ergaben sich die Altenoyther in ihr Schicksal.

Tore: 1:0 gr. Macke (3.), 2:0 Plohr (18.), 3:0, 4:0 Middendorf (29., 41.), 5:0 gr. Macke (45.), 6:0 Plohr (74.), 7:0 gr. Macke (78.), 8:0 Schröder (82.), 9:0 Muslija (85.).

Sr.: Wernke (Peheim); SrA.: Niemann, Schwindler.

SC Sternbusch - SV Bethen 7:1 (2:0). Der SC Sternbusch spielte wie aus einem Guss. Bethen hatte nicht den Hauch einer Chance. Sternbuschs Viktor Katron (45., 58.) und Mirco Hell (52., 88.) trafen doppelt. Bethens Treffer ging auf das Konto Marvin Polls (88.). Sternbuschs Trainer Christian Neidhart war begeistert. „Die Jungs haben alles richtig gemacht. Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert.“

Tore: 1:0 Brockhaus (37.), 2:0 Katron (45.), 3:0 Hell (52.), 4:0 Katron (58.), 5:0 Demir (75.), 5:1 Poll (85.), 6:1 Hell (88.), 7:1 Lammers (90.).

Sr.: Nickel (Molbergen); SrA.: Blömer, Engelke.

SV Cappeln - BV Neuscharrel 6:0 (2:0). Die Zuschauer sahen Einbahnstraßenfußball. Matchwinner war Alexander Döpke. Der Stürmer erzielte fünf Tore (5., 40., 52., 65., 75.). Den sechsten Treffer erzielte der ehemalige Lüscher Franz Nobis (85.).

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 Döpke (5., 40., 52., 65., 75.), 6:0 Nobis (85.).

Sr.: Gellhaus (Goldenstedt), SrA.: Fächer, Scheper.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.