• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Polizeiermittlungen dauern an
Zwei Tote bei Verkehrsunfall in Ovelgönne – Straße gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Vereinswesen: Kinder und Jugendliche kämpfen um Königstitel

04.10.2016

Kampe An den Wettbewerben um die Titel des Kreisjugendkönigs sowie der Kreisjugendkönigin beteiligten sich 37 Kinder und Jugendliche. Der Schützenverein Kampe-Ikenbrügge war Ausrichter des Kreiskönigsschießens der Kinder- und Jugendkönige des Schützenkreises Alter Amtsbezirk Friesoythe. Zum Schützenkreis des Alten Amtsbezirks Friesoythe gehören 14 Schützenvereine aus den Gemeinden Barßel, Saterland und der Stadtgemeinde Friesoythe.

Der Vorsitzende des gastgebenden Vereins Bernhard Eilers hieß die kleinen Majestäten und ihr Hofgefolge aus 14 Vereinen in der Schießsporthalle des Schützenvereins Kampe-Ikenbrügge willkommen. Auch der stellvertretende Präsident des Schützenkreises, Horst Winkelmann aus Ramsloh, begrüßte die Nachwuchsschützen zum Wettbewerb und lobte die gute Beteiligung.

Teilnahmeberechtigt waren Kinder und Jugendliche von zehn bis 16 Jahren. Geschossen wurden fünf Schuss mit dem Luftgewehr. Da Kinder unter zwölf Jahren nicht mit einem Luftgewehr schießen dürfen, griffen die Zehn- und Elfjährigen zum Lasergewehr und ermittelten die Lichtpunktmajestäten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Leitung des Wettbewerbs lag in den Händen der Kreisjugendleiter Annika Henken und Bernd Eilers (beide aus Kampe) und des Vizepräsidenten Winkelmann.

Im spannenden Wettbewerb konnte sich Sarah Behrens aus Altenoythe den Titel Kreisjugendkönigin mit 48 Ringen sichern. Mit 47 erzielten Ringen konnte sich Michelle Dierks aus Scharrel mit dem Titel der 1. Hofdame schmücken. Mit ebenfalls 47 Ringen wurde Ilka Ernst aus Strücklingen zur 2. Hofdame gekürt. Die Entscheidung der Platzierung fiel in einem Stechen zwischen den beiden.

Den Titel des Kreisjugendkönigs sicherte sich mit 46 erzielten Ringen Elias Eilers aus Neuscharrel. Robin Kuck vom Schützenverein Hubertus Scharrel wurde mit 44 Ringen zum 1. Ritter ernannt. Er hatte sich im Stechen gegen Lars Diekhaus (44 Ringe) durchgesetzt. Als 2. Ritter gehört dieser ebenfalls zum Kreiskönigsthron. Bei den unter Zwölfjährigen sicherte sich Michelle Böhmer von der Schützengilde Barßel mit dem Lasergewehr bei 42,4 erzielten Ringen den Titel der Kreislichtpunktkönigin. Marius Müller von den Hubertusschützen Scharrel wurde mit 35,9 Ringen Kreislichtpunktkönig. Die Wettbewerbsergebnisse gelten auch für das Bundeskönigsschießen des Oldenburger Schützenbundes.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.