• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Oberliga: Klütz-Schützlinge lechzen nach Urlaub

06.06.2011

CLOPPENBURG Mit einem unter dem Strich gerechten 2:2 gegen den Goslarer SC haben sich die Oberliga-Fußballer des BV Cloppenburg am Sonntag von ihrem Heimpublikum in die Sommerpause verabschiedet (siehe Bericht auf Seite 14). Immerhin 314 Zuschauer fanden trotz mehrerer Parallelveranstaltungen in der Stadt den Weg ins noch OM-Arena heißende Stadion und verhinderten die nach dem Aus im Titelrennen befürchtete Saisonminuskulisse.

„Wir sind jetzt sicher Zweiter. Das ist eine herausragende Leistung“, stellte BVC-Trainer Jörg-Uwe Klütz fest. Gerne hätte der 42-Jährige den treuen Anhängern noch einen Sieg präsentiert. Dass es dazu nicht ganz reichte, machte er am „Kräfteverschleiß“ der vorangegangenen Wochen fest.

„Es wird Zeit, dass es in den Urlaub geht“, stellte Cloppenburgs Rogier Krohne, der zum zwischenzeitlichen 2:1 getroffen hatte, fest. Den hätten die Cloppenburger gerne bereits am Sonnabend angetreten. Die Bemühungen, das letzte Saisonspiel beim TuS Güldenstern Stade auf Freitag vorzuziehen, scheiterten aber am Sonntagabend. „Die Stader haben unserem Wunsch nicht zugestimmt“, ärgerte sich BVC-Co-Trainer Mario Neumann, der unter der Woche die Trainer-B-Lizenz erworben hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Derweil gab’s an der Friesoyther Straße am Sonntag keine Blumensträuße zum Abschied. Einen verdient gehabt hätte Jacob Thien, der von Kindesbeinen an im BVC-Dress aufgelaufen ist und zur neuen Spielzeit zum TuS Emstekerfeld wechselt. Dem Verteidiger blieb gegen Goslar selbst ein Kurzeinsatz versagt.

Darüber hinaus bedeutet diese Tatsache, dass den Cloppenburgern in den nächsten Tagen noch intensive Vertragsgespräche ins Haus stehen dürften. Es bleibt abzuwarten, welche Marschroute der Club dabei verfolgt. Zwei Möglichkeiten stehen zur Auswahl: Entweder die Planungen mit Hochdruck abzuschließen und sich in Planungssicherheit zu wiegen oder sich für die heiße Transferphase zu Saisonbeginn, wenn der Markt erfahrungsgemäß nochmals voll wird, den einen oder anderen Platz im Kadergefüge für ein mögliches Schnäppchen frei zu halten.

Cloppenburgs Geschäftsführer Herbert Schröder machte am Sonntag kategorisch dicht. „Es laufen Gespräche. Wir gehen aber erst an die Öffentlichkeit, wenn wir Fakten zu vermelden haben.“ In der Pause des Goslar-Spiels und nach Spielschluss hockte Schröder mit dem Präsidium zusammen. Neue Fakten könnte es daher schon bald geben.

BV Cloppenburg - Goslarer SC 2:2 (2:1).

BV Cloppenburg: John (3,5) - Zimmermann (3,5), Willen (3,5), Huisman de Jong (3,5), Wangler (4,0) - Westerveld (3,5), Römer (3,5, 67. Eilers) - Kosenkow (4,0), Leo Baal (3,5) - Assinouko (4,0, 62. Kaiser), Krohne (3,5).Tore: 0:1 Sajbidor (4.), 1:1 Leo Baal (5.), 2:1 Krohne (38.), 2:2 Ucar (73.).Ecken: 5:8.Chancen: 10:7.

Fazit: Dafür, dass langweiliger Sommerfußball drohte, lieferten sich die Mannschaften ein unterhaltsames und chancenreiches Spiel. Nachdem es die Cloppenburger mehrfach verpasst hatten, für die Entscheidung zu sorgen, wirkten die Gäste aus dem Harz in der Schlussphase einen Tick frischer und nahmen verdient einen Zähler mit auf die weite Heimreise.

Spieler des Spiels: Nico Lauenstein – Goslars Schlussmann patzte zwar vor Cloppenburgs 2:1-Führungstreffer, als er einen eher harmlosen Schuss Lincoln Assinoukos nach vorne prallen ließ. Doch davor und danach hielt der frühere Fänger der Braunschweiger Zweitvertretung sein Team mit vier bärenstarken Paraden im Spiel.

Schiedsrichter: Vladimir Schwegler –- ohne große Mühe und Fehler in einer fairen Partie. Warum er den Treffer von BVC-Kapitän Christian Willen in der 44. Minute nicht gab, blieb allerdings sein Geheimnis.

Zuschauer: 314.Nächstes Spiel: Sonnabend, 16 Uhr, beim TuS Güldenstern Stade.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.