• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Klütz-Team in Goslar wie zahnloser Tiger

02.12.2013

Goslar Gleich sechs Plätze im komfortablen Mannschaftsbus waren frei geblieben, als sich die Regionalliga-Fußballer des BV Cloppenburg nach dem Abschlusstraining bereits am Freitag-Nachmittag auf den Weg nach Goslar machten. Neben den gesperrten Paul Kosenkow, Malte Beermann und Bernd Gerdes waren auch noch Christian Willen (Zehbruch), Tim Wernke (private Gründe) und Julian Bennert (Infekt) ausgefallen. Da geriet die glatte 0:3 (0:2)-Niederlage gegen die Vollprofitruppe aus der Kaiserstadt fast zur logischen Konsequenz (siehe auch Seite 13).

„Wir mussten einfach zu viel umbauen. Sowas kann klappen, geht aber meistens nicht gut. Ohnehin ist wichtiger, jetzt gegen unseren Mitkonkurrenten Norderstedt das Jahr mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen. In dieses Spiel müssen wir noch einmal alles, was geht, investieren“, legte BVC-Trainer Jörg-Uwe Klütz die Partie schnell zu den Akten. „Goslar hat uns ja nicht an die Wand gespielt. In voller Montur hätten wir garantiert eine echte Chance gehabt. So waren wir vorne aber zu harmlos“, schob er nach.

Stark Ersatzgeschwächtes Klütz-Team rennt Musik in Goslar früh hinterher

Goslarer SC - BV Cloppenburg 3:0 (2:0).

BV Cloppenburg John (3,5) - Steidten (3,0), Hofmann (4,0), Niemeyer (4,0), Olthoff (4,5) - Westerveld (3,5), Konak (4,5, 72. Park), Wangler (4,0), Faqiryar (4,5, 72. Thoben) - Ölge (4,5, 80. Sagmak) - Gerdes-Wurpts (4,0).

Tore 1:0, 2:0 Golombek (7., 15.), 3:0 Kleinsorge (84.).

Ecken 1:1. Chancen 6:2.

Taktik/Personal BVC-Coach Jörg-Uwe Klütz musste seine zuletzt erfolgreiche Formation auf vier Positionen ändern. Taktisch stellte er auf ein „4-4-1-1“ mit Andreas Gerdes-Wurpts als Center und Erdal Ölge als hängende Spitze um. Nuri Konak als Sechser neben Kristian Westerveld. Goslar spielte ein „4-2-3-1“ mit vielen Positionsrochaden. Die Startelf-Nominierung von Garrit Golombek und Muhamed Alawie zahlte sich aus.

Fazit Verdienter Sieg für Goslar in einem durchschnittlichen Spiel. Der BVC steckte trotz des frühen 0:2 nie auf. Vorne fehlte allerdings die Durchschlagskraft, um Goslar in Verlegenheit zu bringen.

Spieler des Spiels Garrit Golombek - Goslars schneller Rechtsaußen wirbelte vor allem im ersten Durchgang. Traf zweimal eiskalt. Vorbereiter des 3:0.

Schiedsrichter Patrick Schult (Hamburg) - hätte früh nach einer Attacke gegen Gerdes-Wurpts auf den Punkt zeigen können. Insgesamt kaum Fehler. Note: 3,5.

Zuschauer 250. Nächstes Spiel An diesem Sonntag (15 Uhr) zu Hause gegen Norderstedt.

Während Willen wohl länger pausieren muss, stehen Klütz gegen die Norderstedter wieder fünf Alternativen mehr zur Verfügung. In Goslar standen mit Kevin Park und Michael Abramczyk zwei Spieler der Reserve im Kader.

Allerdings rieb sich der BVC-Coach am Sonnabend zunächst verwundert die Augen. „Wir wollten kontern, machen aber das Spiel und werden dann beim 0:1 selber ausgekontert. Unsere linke Seite hatte große Probleme.“ Zudem zögerte Keeper Sigi John vor dem 0:1 beim Herauslaufen zu lange.

Mit ein bisschen Glück hätte Jonas Wangler den BVC sogar in Front bringen können (5.). Und 60 Sekunden zuvor hatte Klütz nach einer Strafraumattacke von Kevin Pannewitz gegen Andreas Gerdes-Wurpts einen „klaren Elfer“ gesehen.

Pannewitz – den als ewiges Talent geltenden Ex-Wolfsburger hatte Goslar erst kürzlich nachverpflichtet – hatte es Klütz „angetan“. „Den hätte ich erst einmal sechs Wochen lang fit gemacht. Und dann kommt auch noch der Norddeutsche Rundfunk und dreht eine Extra-Story“, schüttelte Klützer den Kopf. In der Tat wirkte das einst von Felix Magath in die VW-Stadt gelotste Enfant terrible alles andere als austrainiert. Trikot und Hose spannten auffällig.

Ein Sonderlob verdient hatten sich derweil sechs unentwegte BVCebras. Per Bahn nach Goslar gereist, sorgten sie auf der Haupttribüne der S-Arena – auch als der Schuss für ihre Lieblinge nach hinten losgegangen war – für jede Menge Stimmung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.