• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Klütz kündigt mutigen Auftritt an

03.08.2010

CLOPPENBURG Die für fast jeden Spieler ungeliebte Vorbereitungsphase ist vorbei. An diesem Dienstag fällt für die Oberliga-Fußballer des BV Cloppenburg nach zahlreichen Trainingseinheiten und Testspielen der erste Vorhang der Spielzeit 2010/2011. Um 19.30 Uhr gastiert in der ersten Verbandspokalrunde Ligarivale Kickers Emden an der Friesoyther Straße.

„Das Spiel hat für uns eine große Bedeutung“, sagt Cloppenburgs Trainer Jörg-Uwe Klütz. „Der Pokal kann eine schöne Zusatzeinnahme werden. Außerdem wird wohl vieles einfacher laufen, wenn wir mit einem positiven Erlebnis in die Saison starten.“ Keine Frage, Klütz will mit aller Macht in die zweite Runde einziehen. Dort würde dann Regionalligist SV Wilhelmshaven warten.

Klütz warnt vor Emden

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Genau davon will Klütz noch nichts hören. „Viele reden schon von Wilhelmshaven. Das geht nicht. Emden hat – wie wir – eine junge Mannschaft, die sich von ihrer besten Seite zeigen will. Wir werden den Gegner auf keinen Fall unterschätzen.“

Um die Ostfriesen aus dem Wettbewerb zu manövrieren, haben sich Klütz und Co-Trainer Mario Neumann entschlossen, von Beginn an auf Offensive zu setzen. „Wir spielen zu Hause. Deshalb beginnen wir mit zwei Spitzen“, sagt Klütz. In Position gebracht werden sollen diese von zwei „schnellen Außenspielern“.

Allerdings werden Klütz möglicherweise zwei Teile seines Offensiv-Puzzles fehlen. Dio Ipsilos könnte beruflich verhindert sein. Zudem laboriert Neuzugang Jonas Wangler an einer Oberschenkel-Verhärtung. David Niemeyer wird definitiv ausfallen (Knie-Probleme). Nicht hundertprozentig fit sind zudem Andreas Zimmermann und Leo Baal, die die linke Abwehrseite beackern könnten.

Dennoch bleibt Klütz, der am Sonntag im Oldenburger Marschweg-Stadion den 3:1-Pokalerfolg des ehemaligen Zweitligisten VfB gegen Eintracht Nordhorn zusammen mit Neumann und Präsidiumsmitglied Markus Weigel verfolgt hat, gelassen. „Wir haben Alternativen.“

Tilling hütet Kasten

Stefan Tilling wird den Kasten hüten. Die Vierer-Abwehrkette wird voraussichtlich von Stefan Conrad, Christian Willen, Robin Huisman de Jong und Leo Baal gebildet.

Die Schaltzentrale im Mittelfeld werden wohl Kristian Westerveld und Florian Greve bilden. Paul Kosenkow und Robert Römer besetzen die offensiven Außenpositionen. Jonas Wangler und Rogier Krohne dürften die Doppelspitze bilden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.