• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: Kneheim steigt aus Verbandsklasse ab

02.03.2011

LANDKREIS CLOPPENBURG Die Tennisspielerinnen des BV Kneheim müssen nach nur einem Jahr in der Verbandsklasse den Gang in die 1. Bezirksliga antreten. Am Wochenende kassierten sie eine 1:5-Heimniederlage gegen den TC Oesede. Dagegen spielt der VfL Löningen auch im kommenden Jahr in der Oberliga. Die Hasestädterinnen belegen in der Abschlusstabelle Platz drei. Am Wochenende hatten sie eine 2:4-Niederlage gegen Tabellenführer Havelse kassiert.

Frauen, Landesliga: Essener TV - TC RW Barsinghausen 2:4. In den Einzeln war lediglich Anne Kortenbrock erfolgreich (7:6, 3:6, 7:6). Dagegen hatte Nicole Kannen gegen eine überragend spielende Gegnerin nicht den Hauch einer Chance (0:6, 0:6). Auch Vanessa Hörsting war überfordert (1:6, 1:6). Für Nicole Ostendorf wäre mehr drin gewesen, doch sie hatte ihre Chancen nicht genutzt (4:6, 4:6). Dann sah das Doppel Nicole Ostendorf/Vanessa Hörsting gegen ein harmonierendes Duo aus Barsinghausen keine Sonne (1:6, 1:6). Immerhin: Nicole Kannen und Melanie Ostendorf konnten mit einem 6:3, 7:5-Sieg noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Oberliga, VfL Löningen - TSV Havelse 2:4. Catharina Deyen zeigte trotz ihrer Rückenprobleme und einer fünfwöchigen Spielpause eine ansprechende Leistung, verlor aber trotzdem mit 1:6 und 4:6. Katharina Janssen hatte ihrer Gegenspielerin dagegen nicht viel entgegenzusetzen (0:6, 2:6). Ulrike Schrandt war zwar nicht chancenlos, machte aber zu viele Fehler (4:6, 2:6). So punktete nur Marina Eick: Sie hatte den ersten Satz dominiert (6:2) und auch im zweiten klar geführt (5:1). Dann brach sie ein. Mit Ach und Krach konnte sie den Durchgang aber noch für sich entscheiden (7:5).

Im Doppel zeigten Catharina Deyen und Marina Eick ein starkes Spiel. Sie gewannen überraschend mit 6:3, 3:6 und 7:6. Alexandra Feldhaus und Ulrike Schrandt (6:3, 1:6, 4:6) hätten ebenfalls gewinnen können, erlaubten sich aber zu viele Fehler.

Verbandsliga: VfL Löningen II - TV Sparta 87 Nordhorn 6:0. Löningens Reserve sicherte sich Platz zwei mit einem blitzsauberen Heimsieg. Lydia Lübke spielte nach einem engen ersten Satz, den sie mit 7:5 gewann, befreit auf und siegte im zweiten Durchgang mit 6:2. Linda Cordes (6:2, 6:4), Christina Kohnen (6:4, 6:4) und auch Annemone Jansen (6:3, 6:2) behaupteten sich ebenfalls in jeweils zwei Sätzen. Die Doppel waren eine klare Angelegenheit: Lübke/Cordes (6:1, 6:1) punkteten ebenso souverän wie Schrandt/Jansen (6:2, 6:1).

Verbandsklasse: BV Kneheim - TC Oesede 1:5. Julia Nienabers Plan, ihre Gegnerin mit druckvollem Vorhandspiel in Bedrängnis zu bringen, ging nicht auf. Sie verlor 3:6, 0:6. Christine Meyer hielt zunächst mit (6:7 im ersten Satz), verlor dann aber ihren Rhythmus und Satz zwei mit 0:6. Christiane Wolke war chancenlos (3:6, 2:6). Dorothee Ludlage hatte es dagegen ziemlich eilig. Sie bezwang ihre Gegnerin mit 6:1 und 6:0. Ihr Erfolg sollte der einzige Lichtblick bleiben. Das Doppel Nienaber/Meyer verlor mit 1:6, 2:6. Das Duo Wolke/Ludlage zwang die Oesederinnen zwar in den dritten Satz, ging aber als Verlierer vom Platz (6:4, 4:6, 3:6).

1. Bezirksliga: Germania Thuine - Essener TV II 2:4. Stefanie Nietfeld (6:3,7:6) und Franziska Nacke (6:0, 6:4) konnten ihre Einzel in jeweils zwei Durchgängen für sich entscheiden. Kerstin Nietfeld (6:1, 3:6, 7:5) hatte nach gutem Start Mühe, gab den zweiten Satz ab, gewann aber Satz drei knapp. Anna Middendorf kämpfte, verlor jedoch mit 6:1, 3:6 und 2:6. Das Doppel Stefanie Nietfeld/Franziska Nacke zeigte dann eine gute Leistung (6:4, 6:3). Kerstin Nietfeld/Katrin Nacke mussten sich in einer umkämpften Partie mit 4:6, 6:2 und 4:6 geschlagen geben. Essen beendet die Saison auf Platz drei.

TC Nikolausdorf-Garrel - TC BW Papenburg 0:6. Die Gastgeberinnen hatten gegen den ungeschlagenen Tabellenführer keine Chance. Tatiana Hüttmann (5:7, 2:6), Laura Meiners (1:6, 2:6), Milena Voßmann (1:6, 0:6) und Jana Thien (1:6, 2:6) mussten sich jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch in den Doppeln waren die Papenburgerinnen in allen Belangen überlegen. Die Doppel Hüttmann/Meiners (3:6, 4:6) und Voßmann/Thien (1:6, 0:6) mussten klare Niederlagen hinnehmen. Nikolausdorf/Garrel beendet die Saison auf Platz vier.

1. Bezirksklasse II, Lastruper TV - BW Galgenmoor 1:5. Meister Galgenmoor machte mit Lastrup kurzen Prozess: Anna-Lisa Klekamp schlug Mareike Behage 6:0, 6:2, Anne Wesselmann besiegte Sarah Dierker 6:0, 6:1, und Insa Kühling-Thees bezwang Julia Bruns mit 6:1 und 6:0. Lastrups einzigen Sieg fuhr Sandra Lampe ein: Sie schlug Nicole Schlömer 6:3, 6:1.

In den Doppeln gaben die Gäste keinen Satz ab: Klekamp/Wesselmann besiegten Behage/Dierker 6:2 und 6:3, Sandra Lampe/Franziska Lampe das Duo Schlömer/Kühling-Thees 6:2, 7:6.

Männer, Landesliga: BW Galgenmoor - Oldenburger TeV II 3:3. Achtungserfolg gegen den Tabellenführer: Michael Beckmann hatte sich zunächst knapp geschlagen geben müssen (4:6, 5:7). Ingo Antons feierte einen 7:6, 6:4-Sieg in einem umkämpften Match. Sebastian Strehle hatte Pech: Er gab beim Stand von 3:6 und 1:0 verletzungsbedingt auf. Dagegen profitierte Marius Hachmöller von einer Verletzung seines Gegners, der beim Stand von 6:3, 5:7 und 3:0 aus Hachmöllers Sicht nicht mehr weiterspielen konnte. Die Doppel fanden dann nicht mehr statt, weil beide Teams jeweils einen verletzten Spieler hatten. Damit beendet Galgenmoor die Saison als Fünfter.

Verbandsklasse, TV Visbek - BW Galgenmoor II 3:3. Michael Wesselmann begann schwach, gewann aber noch mit 1:6, 7:5 und 6:4. Auch Robin Filor kam zunächst nicht in die Gänge. Er verlor Satz eins 1:6. Allerdings spielte er anschließend souverän (6:1, 6:2). Fabian Wesselmann musste sich dagegen mit 4:6 und 2:6 geschlagen geben, Michael Engelmann beim Stand von 1:6, 0:4 aufgeben.

Dann erkämpfte sich das Doppel Fabian Wesselmann /Michael Engel einen knappen 7:5, 0:6, 6:2-Erfolg. Michael Wesselmann und Robin Filor konnten nicht nachlegen. Zwar gewannen sie den ersten Satz mit 7:5, doch dann brachen sie ein und verloren die Sätze zwei und drei jeweils zu Null. Zwei Spieltage vor Saisonende ist Galgenmoors Reserve Fünfter.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.