• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: Kneheimerinnen droht Abstieg aus Verbandsklasse

23.02.2011

KREIS CLOPPENBURG Das wird ein Herzschlagfinale: Die in der Verbandsklasse spielenden Tennisspielerinnen des BV Kneheim haben am Wochenende das Auswärtsspiel gegen den TC VfL Osnabrück 1:5 verloren. Damit sind sie vor dem letzten Spieltag Letzter (1:7 Punkte).

Sie können den Abstieg nur noch dann verhindern, wenn sie am kommenden Wochenende gegen den TC Oesede gewinnen. Die direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, der Hunteburger SV und der TC Bad Essen (beide haben 2:6 Punkte), treffen am letzten Spieltag im direkten Duell aufeinander.

Verbandsklasse: TC VfL Osnabrück - BV Kneheim 5:1. Die Partie begann mit einer unglücklichen Niederlage der an Nummer eins spielenden Julia Nienaber. Sie hatte ihre Chancen nicht genutzt und knapp mit 6:7, 6:2, 4:6 verloren. Rein gar nichts zu holen gab es für Christine Meyer (0:6, 0:6).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Christiane Wolkes Leistung blieb weit hinter den Erwartungen zurück (0:6, 0:6). Den Ehrenpunkt holte Dorothee Ludlage. Nachdem sie den ersten Satz 0:6 verloren hatte, bewies sie Kampfgeist. Sie gewann die Sätze zwei und drei jeweils mit 7:5.

Das Doppel Nienaber/Meyer konnte nur im ersten Satz mithalten. Es kassierte eine verdiente 4:6, 2:6-Niederlage. Ähnlich erging es dem Abschlussdoppel Wolke/Ludlage, das 1:6 und 2:6 verlor.

1. Bezirksliga: SV Germania Thuine - Essener TV II 2:4. Wichtiger Sieg für die Essenerinnen, die auf Platz zwei der Tabelle vorgerückt sind. Stefanie Nietfeld machte es in ihrem Einzel nach einem klaren 6:3-Erfolg im ersten Durchgang noch einmal richtig spannend. Den umkämpften zweiten Satz gewann sie erst im Tiebreak.

Franziska Nacke hatte dagegen keine Probleme. Sie gewann souverän mit 6:0 und 6:4. Kerstin Nietfeld erwischte einen guten Auftakt. Sie gewann den ersten Satz 6:1. Doch ihre Gegnerin, die auf Augenhöhe spielte, schaffte den Satz-Ausgleich. Im entscheidenden Satz hatte Nietfeld dann die besseren Nerven (7:5). Anna Middendorf ging hingegen leer aus. Nachdem sie Satz eins souverän gewonnen hatte, hatte sie ihrer Kontrahentin nichts mehr entgegenzusetzen (3:6, 2:6).

Anschließend gewann das Duo Stefanie Nietfeld/Franziska Nacke ohne Probleme mit 6:4 und 6:3. Auch Kerstin Nietfeld und Katrin Nacke holten einen Matchpunkt, hatten in ihrer Partie aber ein wenig Glück (4:6, 6:2, 4:6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.