• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Konkurrenten sehen nur noch Barßels Rücklichter

10.11.2014

Cloppenburg Während die Konkurrenz weiter Federn lässt, hat der STV Barßel am Sonntag in der Fußball-Kreisliga den nächsten Dreier eingefahren. Diesmal gewann der ehemalige Bezirksligist bei der U-23 des BV Cloppenburg 2:0 (0:0). Hut ab: In den sieben Partien des 15. Spieltages gab es keinen Platzverweis zu verzeichnen.

SC Sternbusch - FC Sedelsberg 2:1 (1:0). Die beiden Mannschaften lieferten einen Grottenkick ab. Einziger Lichtblick war Hendrik Preuth. Der Sternbuscher Torhüter verhinderte mit starken Paraden einen Sedelsberger Führungstreffer.

In der 38. Minute gingen die Sternbuscher durch einen Kopfball von Michael Prophel in Führung. Im Anschluss verstärkten die Gäste ihre Bemühungen, konnten aber den Hausherren, die sich viele Abwehrfehler leisteten, zunächst kein Gegentor einschenken. Das 2:0 durch Piotr Stefanski stellte den Spielverlauf völlig auf den Kopf (81.).

Zwei Minuten vor dem Ende konnte Stefan Högemann nur noch auf 1:2 verkürzen (88.). SCS-Trainer Helmut Knese musste nach Spielende erstmal tief durchpusten. „Das war ein glücklicher Sieg“, meinte er.

Tore: 1:0 Prophel (38.), 2:0 Stefanski (81.), 2:1 Högemann (88.).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf).

Sr.A.: Janßen, Gerdes.

BW Ramsloh - SV Cappeln 1:2 (1:1). Die Saterländer erspielten sich Chancen im Minutentakt. Aber sie hatten ihre Visiere falsch eingestellt. Wie man es besser macht, zeigte Cappelns Fabian Ostendorf. Er versenkte einen Foulelfmeter zur Gästeführung (12.). Acht Minuten später traf der Ex-Cappelner Paul Pstragowski aber zum 1:1 (20.).

Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Ramsloh ließ beste Möglichkeiten aus. Dagegen fuhren die Cappelner dank des Tores von Alexander Döpke drei wichtige Punkte ein (60.). Aus Ramsloher Sicht eine total unnötige Niederlage, die sich die Heimelf aufgrund einer schwachen Chancenverwertung selbst auf die Fahne schreiben musste.

Tore: 0:1 Ostendorf (12., Foulelfmeter), 1:1 Pstragowski (20.), 1:2 Döpke (60.).

Sr.: Kuhlmann (Galgenmoor).

Sr.A.: Plate, Miller.

SV Peheim - SV Bösel 4:2 (3:0). In der ersten Halbzeit war es eine einseitige Partie. Folgerichtig führten die Peheimer durch Tore von Andreas Cordes (8.), Maxim Langletz (29.) und David Gwazdacz (37.) mit 3:0. Laut Peheims Betreuer Christian Wernke wäre sogar ein 5:0 zur Pause möglich gewesen. Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Toreschießen fort. Den Anfang machte Langletz, der auf 4:0 erhöhte (51.). Im weiteren Spielverlauf trugen sich die Böseler Gerrit Osterloh (58.) und Tobias Böckmann (67.) in die Torschützenliste ein. Die Schwächephase Peheims konnte der Gast aber nicht in weitere Treffer ummünzen.

Tore: 1:0 Cordes (8.), 2:0 Langletz (29.), 3:0 Gwazdacz (37.), 4:0 Langletz (51.), 4:1 Osterloh (58.), 4:2 Böckmann (67.).

Sr.: Dedden (Friesoythe).

Sr.A.: Gerdes, Einhaus.

SV Molbergen - SF Sevelten 3:3 (2:2). Das Remis zur Pause war aus Sicht der Molberger mehr als unglücklich. Schließlich gaben sie eine 2:0-Führung aus der Hand. Parwis Rahmani (30.) und Matthias Abornik (38.) hatten für die Waldeck-Buben getroffen. Die Sportfreunde schafften aber durch Oliver Kämmerer (40.) und Timm Fischer (45+2) den Ausgleich.

Die zweite Halbzeit war ein offener Schlagabtausch. Kämmerer brachte Sevelten in Front (57.), ehe Jürgen Stjopkin fast im Handumdrehen der Ausgleich gelang (60.).

Tore: 1:0 Rahmani (30.), 2:0 Abornik (38.), 2:1 Kämmerer (40.), 2:2 Fischer (45+2), 2:3 Kämmerer (57.), 3:3 Stjopkin (60.).

Sr.: Sap (Papenburg).

Sr.A.: Niemann, Edamus.

SV Harkebrügge - FC Lastrup 3:1 (2:0). Weil Pawel Grocholski und Mateusz Pakosz nicht spielen konnten, musste Harkebrügges Trainer Uwe Töllner umstellen. Die umgebaute Elf zeigte aber keine Anpassungsschwierigkeiten und kam vor der Pause durch Piotr Dziubas starke Einzelaktion (9.) und Dennis Lang (28.) zu einer verdienten 2:0-Führung. In der 77. Minute legte Alexander Heidt nach. Der Lastruper Treffer durch Henrik Fröhle war nur noch Ergebniskosmetik (79.).

Tore: 1:0 Dziuba (9.), 2:0 Lang (28.), 3:0 Heidt (77.), 3:1 Fröhle (79.).

Sr.: Dedden (Friesoythe).

Sr.A.: Gerdes, Hüffer.

BV Cloppenburg U-23 - STV Barßel 0:2 (0:0). Die Cloppenburger, die mit Michael Abramczyk und Nick Köster aus dem Regionalligakader aufliefen, spielten gut mit. Aber die Barßeler waren einen Tick besser. Sie agierten kompakt und zweikampfstark. Chancen waren allerdings Mangelware. So betrug das Chancenverhältnis zur Halbzeit 1:1.

Die schnelle Führung nach dem Pausentee durch Stefan Renken spielte dem STV Barßel in die Karten (48.). Der STV zeigte sich nun taktisch gut eingestellt und wusste mit einer guten Organisation zu gefallen. Die U-23 des BV Cloppenburg versuchte zwar alles, konnte sich aber keine zwingende Torchance mehr erarbeiten. Immer wieder war ein Barßeler zur Stelle, der klären konnte. Der STV blieb auch nach vorne hin gefährlich. In der 72. Minute machte Valerie Riemer mit dem 2:0 den Sack zu.

Tore: 0:1 Renken (48.), 0:2 Riemer (72.).

Sr.: Ballmann (Essen).

Sr.A.: Pille, Zachert.

SV Bethen - SV Gehlenberg 4:0 (2:0). Anfangs schien die 0:3-Pleite aus dem Lastrup-Spiel den Akteuren des SV Bethen immer noch in den Knochen zu stecken. Bethen begann schwach und hatte Glück, dass Patrick Wiemann nach einer Viertelstunde einen Gehlenberger Elfmeter entschärfen konnte. Die Glanztat Wiemanns war der Wachmacher für die Diedrich-Elf. Stephan Tegeler sorgte für die Führung (25.). Dirk Middendorf (35.) legte ein zweites Tor nach.

Die Gehlenberger machten nach der Pause Druck. „In dieser Phase hatten wir Glück, dass der Anschlusstreffer nicht gefallen ist“, sagte Bethens Trainer Ferdi Diedrich. Nach dem 3:0 durch Middendorf (70.) war „der Keks gegessen“. Das vierte Tor erzielte Sebastian Spille (80.).

Tore: 1:0 Tegeler (25.), 2:0, 3:0 Middendorf (35., 70.), 4:0 Spille (80.).

Sr.: Köcher (Goldenstedt).

Sr.A.: Gontcharov, Kühling.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.