• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Konzentrierte Cloppenburgerinnen besiegen Essen

27.02.2017

Cloppenburg Die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg haben an ihre erfolgreiche Form aus dem Monat Januar angeknüpft. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, besiegten sie am Sonntag den Aufsteiger VC Allbau Essen 3:0 (25:23, 25:20, 25:12). Dabei zeigten sich die Cloppenburgerinnen im Gegensatz zur letzten Heimpleite gegen GfL Hannover in vielen Bereichen stark verbessert.

Jedoch entpuppten sich die ersten beiden Sätze als spannende und durchaus hartumkämpfte Angelegenheiten. Gerade der erste Satz war ein Auf und Ab für die Cloppenburgerinnen. Dabei schafften sie gleich dreimal den Ausgleich (7:7, 13:13 und 21:21). Zwischenzeitlich führten sie sogar mit 15:13, doch diese Führung hatten die Gäste im Handumdrehen wieder umgebogen. Auf der Zielgeraden des ersten Satzes machte dann beim TVC die eingewechselte Christine Thole den Unterschied. Sie punktete zum 23:22 und zurrte später mit ihrem nächsten Punkt den 25:23-Satzgewinn ihres Teams fest. Cloppenburgs Trainer Panos Tsironis sprach später davon, dass seine Mannschaft im ersten Satz phasenweise einen Tick zu nervös agiert hatte. Währenddessen ärgerte sich Essens Coach Marcel Werzinger darüber, dass sich seine Mannschaft die Butter vom Brot habe nehmen lassen.

So war es auch im zweiten Satz, als sein Team mit 18:16 führte. Aber die TVCerinnen überzeugten mit einer guten Körpersprache. „Wir sind aufgetreten wie echte Siegertypen. Vor allem waren wir konzentriert. Dies war gegen Hannover leider nicht der Fall“, sagte Tsironis. So drehten die Cloppenburgerinnen auch den zweiten Durchgang. Auch dank der Erfahrung von Alexandra Raker, die wichtige Punkte erzielte.

Das Drehbuch des dritten Satzes ist dagegen so schnell erzählt, wie ein fünfseitiges Daumenkino. Während bei den Gästen, die laut Werzinger auf mehrere Stammspielerinnen verzichten mussten, fast nichts mehr zusammenlief, trumpften die Cloppenburgerinnen groß auf.

Fast jeder Angriff saß, und auch im Abwehrverhalten waren sie auf dem Posten. Am Ende hieß es 25:12 für den TVC. „Endlich haben wir ein Team aus der oberen Region geschlagen. Ich bin rundum zufrieden. Unser Ziel muss es nun sein, dauerhaft solche Leistungen abzuliefern“, sagte Tsironis, der gegen die Essenerinnen aus seinem zwölfköpfigen Aufgebot elf Spielerinnen einsetzte. Indes hatte Essens Trainer „den Kaffee auf“. „Das war ein beschämender und peinlicher Auftritt. Sicherlich fehlten einige Stammkräfte, aber das darf keine Entschuldigung sein. So dürfen wir uns nicht präsentieren“, sagte Werzinger.

Aufgebot TV Cloppenburg: Nina Deepen, Lisa Lammers, Christine Thole, Elvira Döring, Alexandra Raker, Katharina Rathkamp, Natalie Hinxlage, Irene Wessel, Karoline Meyer, Vanessa Hansmann, Marita Lüske, Johanna Kalvelage.

Zuschauer: 110.

Spieldauer: 71 (28/24/19) Minuten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.