• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Kosenkows Tore treffen SV Höltinghausen ins Mark

29.08.2016

Steinfeld /Höltinghausen Die Bezirksliga-Fußballer des SV Höltinghausen haben eine erneute Auswärtsschlappe einstecken müssen. Sie verloren bereits am Sonnabend beim Favoriten Falke Steinfeld 1:2 (0:1). Bei den Gästen hatte Torhüter Michael Laing grünes Licht für einen Einsatz gegeben. Anfang der Woche konnte er aufgrund eines schmerzhaften Pferdekusses nicht trainieren.

Der Höltinghausener Torhüter und seine Vorderleute erlebten eine Anfangsphase, in denen die Falken spielbestimmend waren. Der SVH wollte über Konter die Steinfelder ärgern, allerdings haute das nicht hin. „Unser Konterspiel war zu fehlerhaft“, ärgerte sich Höltinghausens Co-Trainer Daniel Schnieders.

Dadurch, dass die Gäste ihre Gegenzüge nicht sauber genug ausspielten, kamen die Steinfelder wieder schnell in Ballbesitz. Und über die routinierten Ballverteiler Andreas Zimmermann/Mike Thomas, machten sie das Spiel ihrer Mannschaft sehr schnell. So auch in der 17. Minute, als der pfeilschnelle Paul Kosenkow gekonnt in Szene gesetzt wurde und zur Steinfelder Führung traf. Bereits zuvor hätte Falkes Maxim Repinetchii sein Team in Führung bringen müssen. Aber einmal jagte er den Ball nur an den Pfosten (2.), und beim zweiten Versuch scheiterte er an Michael Laing.

In der 26. Minute sorgte Repinetchii wieder für Unruhe in der SVH-Hintermannschaft. Er wurde von Abwehrspieler Henning Laing im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Julian Korte entschied auf Strafstoß. Doch Schütze Marcel Lindner hatte die Rechnung ohne Michael Laing gemacht, der den Ball parierte.

Ab der 30. Minute agierten die Gäste konzentrierter und kamen auch zu Torabschlüssen. Den Anfang machte Johannes Lampe, dessen Distanzschuss knapp am Tor vorbei ging (40.). In der 45. Minute fand ein Kopfball von Christoph Holzenkamp den Weg nicht ins Tor.

Die zweite Halbzeit begann derweil aus Steinfelder Sicht nach Maß. Nach altbewährtem Strickmuster wurde Kosenkow auf die Reise geschickt. Der ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 2:0 (52.). Mit diesem Tor wurde der Partie für gut 25 Minuten der Stecker gezogen. Die Luft war raus, und man merkte beiden Mannschaften zusehends die große Hitze an. Erst in der Schlussphase wurde es wieder lebhafter.

In der 83. Minute wagte sich der SV Höltinghausen über seine linke Seite nach vorne. Holzenkamp flankte den Ball herein, den Lampe im Stile eines Torjägers zum 1:2-Anschluss versenkte.

Nur eine Minute später bot sich den Gästen die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Erneut setzte sich der SVH auf der linken Seite durch. Diesmal pfefferte Lampe das Spielgerät in den Strafraum. Abnehmer war Julian Mattke, dessen Kopfball Patrick Bergmann aber hielt. „Danach hatten wir keine nennenswerten Chancen mehr zu verzeichnen gehabt“, sagte Schnieders.

Tore: 1:0, 2:0 Kosenkow (17., 52.), 2:1 Johannes Lampe (83.).

SV Höltinghausen: Michael Laing - Henning Laing, Thorsten Kaiser, Wilken, Wulfers (50. Tobias Sieverding), Dinklage (63. Sündermann), Holzenkamp, Johannes Kalvelage, Andre Kaiser (71. Kressmann), Johannes Lampe, Mattke.

Schiedsrichter: Julian Korte (Osnabrück).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.