• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Kreklaus Dreierpack reicht nicht aus

02.11.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des SV Höltinghausen haben die Tabellenführung am Wochenende gefestigt. Die Wieborg-Elf gewann in Sedelsberg mit 4:1 und hat nun drei Punkte Vorsprung vor Barßel.

SV Bethen - FC Lastrup 2:2 (0:0). Beide Teams setzten am Sonnabend auf Tempo und Offensive. Dennoch blieben die Tore in den ersten 45 Minuten wie vernagelt.

Dafür ging’s aber nach dem Seitenwechsel richtig rund. Keine Minute war wieder gespielt, als Thorben Klüsener nach einem Freistoß von Marvin Poll die Hausherren in Führung brachte. Erneut nach einem Poll-Freistoß erhöhte Petsch nur fünf Minuten später auf 2:0.

Lastrup schien geschlagen, schlug aber zurück, nachdem sich Bethens Martin Tuschinski Sekunden nach dem 2:0 die Ampelkarte abgeholt hatte. Mit seinem schnellen Anschlusstreffer leitete Endy Brown einen Lastruper Sturmlauf ein (55.). Bethen kämpfte in Unterzahl bravourös, musste sich am Ende aber mit einem Remis zufrieden geben. Lastrups Fröhle traf zwei Minuten vor Schluss per Sonntagsschuss zum 2:2.

Tore: 1:0 Klüsener (46.), 2:0 Petsch (51.), 2:1 Brown (55.), 2:2 Fröhle (88.).

Sr.: Abeln (Barßel); SrA: Bischler, Kanne.

SV Bevern - BV Neuscharrel 4:0 (2:0). Nichts zu bestellen gab’s am Sonnabend für das Schlusslicht aus Neuscharrel. Aufsteiger Bevern hatte von Beginn an alles im Griff. Beverns starker Antreiber Pascal Diers eröffnete den Torreigen nach 18 Minuten. Noch vor der Pause sorgte Nico Klaus mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (36.).

Von einem energischen Aufbäumen der Gäste war im zweiten Durchgang nichts zu sehen. Vielmehr polierte Bevern sein Torverhältnis durch einen Doppelschlag von Alexander Kanjo (60.) und Paul gr. Macke (62.) auf.

Tore: 1:0 Diers (18.), 2:0 Klaus (36.), 3:0 Kanjo (60.), 4:0 gr. Macke (62.).

Sr.: Beuse (Kroge); SrA: Peckskamp, Stargardt.

STV Barßel - SV Strücklingen 4:4 (4:1). Bereits nach fünf Minuten zappelte der Ball im Barßeler Netz. Michael Kramer hatte für die überraschende Gästeführung gesorgt. Lange Bestand hatte diese jedoch nicht. Postwendend glich Barßels Goalgetter Martin Kreklau aus (6.). Die Hausherren spielten den SVS daraufhin regelrecht an die Wand. Innerhalb von sieben Minuten sorgten Martin Kreklau (30., 37.) und Sebastian Koch (32.) für die vermeintliche Entscheidung. Dabei hätte die Heimelf zur Pause durchaus höher führen können.

Auch im zweiten Durchgang war Barßel überlegen. Doch nachdem Schiedsrichter Freerksen zwei vermeintliche Treffer der Hausherren nicht anerkannt hatte, verlor der STV den Faden. Zwar blieb die Börgers-Elf spielerisch überlegen, doch sie fing sich gegen kampfstarke Gäste nun einen Treffer nach dem anderen. So sicherten Mirco Greiß (72., HE) und Sven Fugel (76., 85.) Strücklingen doch noch einen Punkt.

Tore: 0:1 Kramer (5.), 1:1, 2:1 Kreklau (6., 30.), 3:1 Koch (32.), 4:1 Kreklau (37.), 4:2 Greiß (72., Handelfmeter), 4:3, 4:4 Fugel (76., 85.).

Sr.: Freerksen (Peheim); SrA.: Nienaber, Böhmker.

SV Altenoythe II - BW Galgenmoor 5:3 (1:1). Beide Teams begannen verhalten. Erst als die Hohefelder stärker wurden, gab es die ersten Höhepunkte. Mitten in der Altenoyther Drangphase köpfte Paul Pstragowski die glückliche Gästeführung (21.). Die Hausherren zeigten sich unbeeindruckt und glichen wenig später durch Jan Lübbers aus (28.).

Im zweiten Durchgang hatte die Altenoyther Reserve dann eindeutig mehr vom Spiel. Doch jedes Mal, nachdem die Hausherren in Front gegangen waren – Marius Fründt (60.) und Stefan Vogel (75.) hatten ins Schwarze getroffen –, glich Galgenmoor durch den starken Paul Pstragowski aus (67., 77.). In der Schlussphase setzte sich Altenoythe schließlich doch durch. Sebastian Thunert (80.) und Stefan Vogel (90.) brachten den Dreier unter Dach und Fach.

Tore: 0:1 Pstragowski (21.), 1:1 Lübbers (28.), 2:1 Fründt (60.), 2:2 Pstragowski (67.), 3:2 Vogel (75.), 3:3 Pstragowski (77.), 4:3 Thunert (80.), 5:3 Vogel (90.).

Sr.: Coskun (Strücklingen); SrA.: Kreuzkam, Alberding.

SC Sternbusch - Viktoria Elisabethfehn 4:2 (1:2). Sternbusch erwischte einen guten Start und ging durch Viktor Katron früh in Front (2.). Der SC ließ aber nach, so dass die Viktoria durch Stefan Blank (10.) folgerichtig ausglich. Elisabethfehn hatte nun Vorteile und kam zur verdienten Führung durch Müller (34.). Die Chancen, auf 3:1 davonzuziehen, ließen die Gäste aber fahrlässig liegen.

Die stark ersatzgeschwächten Hausherren blieben im Spiel und machten in der zweiten Halbzeit Druck. Zudem konnten sich die Sternbuscher auf die Treffsicherheit ihres Sturmduos verlassen. So bogen Viktor Katron (69.) und Mirco Hell (82., 89.) die Partie noch um.

Tore: 1:0 Katron (2.), 1:1 Blank (10.), 1:2 Müller (34.), 2:2 Katron (69.), 3:2, 4:2 Hell (82., 89.).

Sr.: Kaderhandt (Petersdorf); SrA.: Yasin, Ruthmüller.

BV Garrel - SV Cappeln 1:5 (1:2). Die Hausherren taten sich ungemein schwer und waren nach der Cappelner Führung durch Nils Klövekorn (14.) deutlich verunsichert. So ließ Alex Deeken eine hundertprozentige Möglichkeit zum Ausgleich aus. Erst mit einem 40-Meter-Freistoß-Hammer von Christian Effenberger schaffte Garrel den Ausgleich. Allerdings schlug Cappeln zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt zurück. Kurz vor der Pause brachte Alexander Döpke die Gäste erneut in Front. Im zweiten Durchgang spielte dann nur noch Cappeln. Andre Lückmann (48., 53.) und Hendrik Kellner machten den auch in der Höhe verdienten Cappelner 5:1-Auswärtssieg perfekt.

Tore: 0:1 Klövekorn (14.), 1:1 Effenberger (31.), 1:2 Döpke (44.), 1:3, 1:4 Lückmann (48., 53.), 1:5 Kellner (90.+2).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn); SrA.: Afken, Beckmann.

FC Sedelsberg - SV Höltinghausen 1:4 (0:1). Die Hausherren spielten gut mit und standen sicher. Erst ein dummer Fehler im Mittelfeld und ein daraus resultierender Elfmeter brachte das Sedelsberger Gerüst ins Wanken. Florian Sieverding netzte souverän zur Gästeführung ein (21., FE). Alexander Zilke hatte zwar kurz darauf die Chance zum Ausgleich, SVH-Keeper Christian Bohmann reagierte aber glänzend (26.). Für den zweiten Durchgang hatten sich die Hausherren viel vorgenommen. Ein weiterer Abwehrfehler führte aber prompt zu einem weiteren Rückschlag. Christoph Holzenkamp knallte das Leder aus 17 Metern in die Maschen (48.).

Zwar raffte sich Sedelsberg noch einmal auf und war nach dem Anschlusstreffer durch Rock Malonga (80.) hoch motiviert. Ein weiterer Schnitzer besiegelte die Sedelsberger Heimpleite. Florian Sieverding hatte getroffen (82.). Den Schlusspunkt setzte schließlich SVH-Stürmer Julian Blanke (84.).

Tore: 0:1 Sieverding (21., Foulelfmeter), 0:2 Holzenkamp (48.), 1:2 Malonga (80.), 1:3 Sieverding (82.), 1:4 Blanke (84.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); SrA.: Schröder, Gotsch.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.