• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Crosslauf: Kuhlens Klasse beeindruckt Konkurrenz

18.01.2016

Löningen Bestens über die Bühne gebracht hat die Leichtathletik-Abteilung des VfL Löningen am Sonntag die Bezirksmeisterschaften im Crosslauf. „Nach den Schneefällen am Sonnabend war die Strecke echt schwer zu laufen. Das war ein echter Crosslauf“, erklärte Löningens Abteilungs-Boss Armin Beyer, der keine Sekunde an der Austragung gezweifelt hatte. Auf dem Rundkurs im Sportpark an der Ringstraße, auf dem bereits die „Deutschen“ stattfanden, gingen inklusive der Rahmenläufe rund 250 Crosser an den Start.

Der für den Gastgeber laufende gebürtige Falkenberger Andreas Kuhlen zog auf der Langstrecke vor den Augen seiner Eltern Alma und Georg eine beeindruckende „One-Man-Show“ ab. Dabei hatte der Wahl-Oldenburger seit längerer Zeit die Cross-Strecken gemieden und sich anders als die Konkurrenten anstatt für Spikes für Laufschuhe mit einem reinen Plastikprofil entschieden. Der Plan ging auf. Bereits nach der ersten Runde hatte sich der Halbprofi ein gutes Stück von seinen staunenden Verfolgern abgesetzt abgesetzt und zog sein Ding perfekt durch. Nach absolvierten 10 280 Metern blieb die Uhr im Ziel – ohne das sich Kuhlen voll verausgaben musste – bei 36:58 Minuten stehen. Eine Topleistung.

Zweiter wurde Christoph Paetzke (DSC Oldenburg) in der Zeit von 37:27 Minuten. Bronze ging an den abermals stark auftrumpfenden Garreler Michael Majewski (38:50 Minuten), der zwischendurch Platz zwei behauptet hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sie musste zwar kämpfen, aber am Ende durfte sich Christin Kulgemeyer (Osnabrücker TB) als Doppel-Bezirksmeisterin feiern lassen. Über die Langstrecke (10 280 Meter) setzte sie sich in der Zeit von 47:24 Minuten mit einem Vorsprung von exakt zehn Sekunden gegen Anja Bitter vom SC Melle 03. Dritte wurde Löningens Lokalmatadorin Hildegard Beckmann in der Zeit von 51:39 Minuten. Beckmann gewann damit zugleich die Altersklassenwertung W 55.

Vor ihrem Erfolg über die Langstrecke duellierte sich Christin Kulgemeyer über die Mitteldistanz (3790 Meter) mit Michelle Kipp vom VfL Oldenburg. In der Endabrechnung hatte die zwölf Jahre ältere Kulgemeyer in der Zeit von 16:21 Minuten das bessere Ende für sich. Kipp (16:38) verwies Waltraud Klostermann vom TV Norden (16:51 Minuten) auf Platz drei.

Bei den Männern rannte Kilian Muke nach einem beherzten Rennen zum Titel über die Mittelstrecke. Der Top-Athlet des SV Union Meppen setzte sich immer weiter vom Feld ab durfte sich nach 13:36 Minuten im Ziel feiern lassen. Den zweiten Platz ergatterte sich Torben Flatemersch (LG Osnabrück, 14:07 Minuten). Dritter wurde Mukes Teamkollege Tobias Hüer (14:23 Minuten).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.