• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Corona-Krise: Statt wacher Sportler nur gähnende Leere

30.04.2020

Lastrup Es ist nur zwei Monate her, und doch kommt es einem vor, als liege es eine halbe Ewigkeit zurück: Ende Februar dieses Jahres war Tanja Schulte, sportliche Leiterin und Trainerin des Frauenfußball-Zweitligisten BV Cloppenburg, bemüht, einen Termin für ihr Team auf dem Kunstrasenplatz der Sportschule Lastrup zu bekommen. Das ungemein wichtige Heimspiel der Cloppenburgerinnen gegen den 1. FC Saarbrücken konnte nach zum Teil heftigen Regenfällen nicht im BVC-Sportpark stattfinden. Doch der einzige Kunstrasenplatz der Umgebung, das Feld in der Sportschule Lastrup, war fast rund um die Uhr von Fußball-Mannschaften im Trainingslager belegt. Dennoch konnte der BVC sein Spiel dank der Mithilfe der Sportschule und dort untergebrachter Mannschaften schließlich auf dem Kunstrasenplatz austragen. Doch inzwischen herrscht auf der großen Anlage an der Bokaer Straße gähnende Leere. Klar, im April ist in der Sportschule Lastrup generell nicht so viel los wie während der Fußball-Vorbereitungsphase, aber aufgrund der Corona-Krise findet dort zurzeit gar nichts statt. Die Sportschule ist geschlossen, alle Mitarbeiter sind in Kurzarbeit.

Ausgerechnet an einem Freitag, dem 13., hatten Geschäftsführer Christoph Rohling und seine Mitarbeiter die Sportschule inklusive Sportstätten geschlossen. Und seitdem ergeht es dem Zentrum für Trainingslager, Aus-, Fort- und Weiterbildungen laut Rohling „wie allen anderen Wirtschaftsunternehmen“.

Wegen möglicher Soforthilfen sei man in Gesprächen. Und mit dem Angebot eines Mittagstisches – das Essen wird bei der Sportschule abgeholt – habe man seit dem 15. April laut Rohling zumindest wieder eine kleine Einnahmequelle. Zudem seien so Teile des Personals beschäftigt.

Gut zu tun hat trotz des Leerstands auch der Hausmeister, müssen doch die Anlagen der Sportschule weiter gepflegt werden. So könne die Sportschule den Betrieb innerhalb von 24 Stunden wieder hochfahren, sagt Rohling.

Schließlich gibt es in der Sportschule Lastrup durchaus die Möglichkeiten, die Abstandsregel einzuhalten. Neben Vier-Bett-Zimmern sind auch Zwei-Bett- und Einzelzimmer vorhanden. Zudem sind die zwei Seminarräume mit jeweils 100 Quadratmetern so groß, dass darin auch Gruppen unter Beachtung der Abstandsregel problemlos tagen können. Im Speisesaal ist es ebenso möglich, sich aus dem Weg zu gehen – erst recht, wenn Gruppen zu verschiedenen Zeiten essen. Die Sportschule könnte also im Sommer wieder öffnen, selbst, wenn dann noch nicht alle Einschränkungen durch die Corona-Krise gegessen sein sollten . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.