• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Ganz oder gar nicht im Abstiegskampf

25.01.2019

Lastrup Trainer Martin Sommer macht sich keine Illusionen darüber, wie die zweite Hälfte der Bezirksliga-Saison für den FC Lastrup aussehen wird. „Wir sind im Abstiegskampf“, sagt er. „Aber das war auch schon vor der Saison klar.“

Als derzeitiger Elfter hat Lastrup in der Tabelle nur drei Punkte Vorsprung vor dem SV Altenoythe, der gerade auf dem ersten Abstiegsplatz steht. „Es gibt in diesem Jahr auch keine Mannschaft, die so abgerutscht ist, dass sie frühzeitig als Absteiger feststeht, wie in den beiden Jahren zuvor“, sagt Sommer. „Deshalb wird es wahrscheinlich bis zum Schluss eine ganz enge Sache für die Teams im unteren Tabellendrittel werden.“

Dabei hätte man möglicherweise auch schon weiter sein können. „In den letzten beiden Spielen haben wir jeweils weit in der Nachspielzeit noch ein Gegentor kassiert“, erinnert sich Sommer. „Allein das hat uns vier Punkte gekostet. Das tut natürlich weh.“

Immerhin: „Lastrup kann Abstiegskampf“, wie eine beliebte Fußball-Phrase besagt. Erfahrungen mit der brisanten Tabellensituation hat das Team noch aus der vergangenen Saison, in der der damalige Kreisliga-Aufsteiger die Klasse noch knapp halten konnte. Hinzu kommt, dass – Stand jetzt – alle Spieler des 18 Mann umfassenden Kaders für die Rückrunde einsatzfähig sind. Nicht mehr zu rechnen ist allerdings mit Julian Rüter. Der vom Verletzungspech geplagte Stürmer fällt mit Mittelfußbruch für die komplette Saison aus. „Das ist natürlich ein herber Verlust. Julian ist ein junger Spieler, dessen Talent wir in dieser Situation bräuchten.“

Zum kurzfristigen personellen „Nachbessern“ sieht Sommer aber keinen Grund. „Ich bin ein Gegner von solchen Winter-Wechseln“, sagt er. „Bei mir sagen die Spieler entweder für die ganze Saison zu oder eben nicht. Meistens bringen solche Schnellschüsse auch nichts.“ Bei personellen Fragen arbeitet der Trainerstab auch eng mit der zweiten Mannschaft und der A-Jugend zusammen.

„Aber generell müssen die 18 Spieler, die wir jetzt haben, reichen“, sagt Martin Sommer. „Da darf dann aber auch keiner mehr langfristig ausfallen. Vor allem kein Schlüsselspieler.“ Entscheidend wird laut Sommer auch sein, wie der Rückrundenstart verläuft. „Wir starten mit einem Heimspiel gegen Goldenstedt, dann müssen wir zum SV Höltinghausen“, so Sommer. „Beide Spiele sollten wir möglichst nicht verlieren, dann sieht es schon etwas besser aus.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.