• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Zurzeit Schreibtisch statt Pferdesattel

14.02.2019

Lastrup Calvin Böckmann ist als einziger Reiter in zwei Disziplinen in den Bundeskader berufen worden. Der junge Reiter aus Lastrup gehört 2019 sowohl dem U-18-Kader in der Vielseitigkeit als auch dem Bundeskader im Springen an – mit zwei verschiedenen Pferden. Sein Saisonziel ist es, in einer Disziplin bei der U-18-Europameisterschaft dabei zu sein. Vorher steht noch eine andere wichtige Prüfung, ganz ohne Pferde an: Das Abitur.

„Ich freue mich, dass ich 2019 in beiden Bundeskadern dabei bin. Meine Leistungen im vergangenen Jahr waren ganz passabel, deshalb habe ich ein Stück weit damit gerechnet. Aber die Konkurrenz ist stark. Es kommen jeweils nur sechs Paare in den Kader, also freue ich mich umso mehr“, sagt Calvin Böckmann zu seiner Kadernominierung. 2018 hatte er bei der U-18-Europameisterschaft in der Vielseitigkeit Team-Bronze mit seiner Stute Altair de la Cense gewonnen. In eine ähnliche Richtung soll es auch in diesem Jahr gehen, nach Möglichkeit noch mit einer verbesserten Dressur, die traditionell den Auftakt einer Vielseitigkeitsprüfung bildet. „Wenn wir hier noch stärker werden, können wir vielleicht noch weiter nach vorne kommen. Vor allem im Gelände ist Ali immer top“, erklärt Calvin.

Die Sichtungsturniere für die Europameisterschaft seien auf jeden Fall in seiner Saisonplanung. „Außerdem möchte ich mit Ali gern eine Drei-Sterne-Vielseitigkeit reiten, also eine Prüfung auf Senioren-Niveau.“

Dieses Jahr ist Calvins letzte Saison bei den Junioren, danach startet er bei den Jungen Reitern bis 21 Jahre. „Mich reizt die Junioren-Tour, und die U-18-EM ist mein klares Ziel. Aber ich schaue natürlich auch in die Zukunft. Ich will vorbereitet sein, für die U-21-Tour und die Zeit danach.“ Vorbereitung ist erst einmal Calvins Stichwort für die kommenden Monate, in denen deutlich weniger Turniere auf dem Plan stehen. „Ich habe im Januar noch zwei Turniere geritten, aber im Februar kein einziges mehr, weil ich zehn Klausuren schreibe und eine Lernpause einlegen muss.“ Diese Lernpause wird sich für ihn auch bis zum Ende der Abiturprüfungen ziehen, so dass bis Mitte Mai deutlich weniger Turnierstarts und Einheiten im Sattel geplant sind. „Die Schule geht jetzt erstmal vor. Zum Glück sind die großen Turniere alle etwas später im Jahr, wenn ich dann mit den Abiklausuren fertig bin.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.