• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Lea Meyer holt Landestitel über 1500 Meter

30.08.2016

Delmenhorst Die Läufer des VfL Löningen holten einmal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze bei den Landesmeisterschaften (U-20 und U-16) in Delmenhorst. Acht Starts – sieben Medaillen – dies ist die exzellente Bilanz von Talea Prepens und Bennet Neumann vom TV Cloppenburg.

Mit insgesamt zehn Leichtathleten war der VfL Löningen vertreten. Zum Ende der Saison gab es bei hochsommerlichen Temperaturen noch einige gute Resultate. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde Lea Meyer zunächst über 1500 Meter m der weiblichen Jugend U-20. Bereits nach 200 Metern klaffte früh eine Lücke zu den Verfolgerinnen. Mit 4:42,71 Minuten lief sie den Vorsprung sicher ins Ziel. Die Zweitplatzierte folge mit etwa fünf Sekunden Rückstand. Am zweiten Wettkampftag standen kurz nach 10 Uhr die 3000 Meter auf dem Programm. Während der siebeneinhalb Stadionrunden konnte die Löningerin ihre Verfolgerin nicht abschütteln und unterlag im Schlussspurt etwas überraschend mit 10:19,64 Minuten und Rang zwei Antonia Schiel (TSV Wennigsen, 10:17,34 Minuten).

Ein starkes Rennen über 1500 Meter lief Falk Siemer. Der U-18-Läufer lief bei einem taktisch geprägten Rennen in der Spitzengruppe und musste sich auf der Schlussrunde lediglich dem Favoriten Jannik Schlüter (Delmenhorster TV, 4:13,38). Mit 4:15,64 Minuten kam am Ende neben dem Vizetitel sogar noch eine recht akzeptable Zeit heraus.

Über 2000 Meter (W-15) war der VfL mit zwei Läuferinnen vertreten. Nachdem sich Lotta Meyer und Annasophie Drees auf dem ersten Kilometer zurückhielten, übernahm Lotta die Spitze und sorgte dafür, dass das Feld auseinander fiel. Auf der Schlussrunde musste sie die spätere Siegerin Josephine Skutta (LC Nordhorn, 6:58,53) etwas ziehen lassen. Auf den letzten 50 Metern schob sich Annasophie dank ihres Endspurtes an ihrer Trainingskameradin noch vorbei. Beide erzielten persönliche Bestzeiten. Annasophie wurde Zweite in 6:59,59 Minuten vor Lotta (6:59,99).

Prepens sprintet voran

Im Sprint dominierte Talea Prepens vom TV Cloppenburg und ging als Deutsche Meisterin als klare Favoritin über die 100 Meter der Altersklasse W-15 an den Start. Sie gewann jeweils ihren Vorlauf (12,15 sec.) und den Zwischenlauf (12,24 sec). Im Finale siegte Talea in einer Zeit von 12,24 sec deutlich vor Janina-Marie Grünke (VfL Eintracht Hannover, 12,68 ).

Über 80-m-Hürden war Talea mit der schnellsten Zeit gemeldet. Den Vorlauf beendete sie mit ausgezeichneten 11,83 Sekunden eine Sekunde vor der Zweitschnellsten. Das Finale gewann sie trotz Touchieren einer der Hürden in einer immer noch herausragenden Zeit von 11,99 sec. vor Pia Döring (VfL Hameln, 12,77).

Am zweiten Wettkampftag ging das Mehrkampftalent Talea Prepens beim Kugelstoßen in den Ring. Nach 12,01 m im zweiten Versuch gelang ihr im dritten Versuch eine Steigerung auf 12,10 m. Diese Weite bedeutete am Ende die Vizemeisterschaft hinter der Jahresbesten Josefine Klisch (LG Peiner Land, 14,35 m). Ihren Medaillensatz komplettierte sie im Diskusring. Gleich im ersten Versuch warf sie sehr gute 28,86 m, die am Ende einen dritten Rang hinter den beiden Werferinnen des TV Norden, Nele Dresp und Constanze Rudolph, bedeuteten.

Bronze sicherte sich Marvin Pohl (VfL Löningen, M-15). Mit 10:05,22 Minuten blieb er etwa 15 Sekunden über seiner Bestzeit. Die beiden ersten Plätze waren außer Reichweite. Über 800 m wurde Pauline Beckmann (U-20) ebenfalls Dritte. Nach einer etwas defensiver ausgerichteten Renntaktik musste Pauline das Führungsduo auf den letzen 200 Meter ziehen lassen. Mit 2:20,97 Minuten lag sie knapp zwei Sekunden hinter der Siegerin Ann-Christin Opitz (SC Melle, 2:18,90).

Über 800 Meter der U-20 lief Erik Siemer mit 2:03,08 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. In der Endabrechnung belegte er Rang sieben. Im Hochsprung zeigte Lara Robakowski (W-15) aufsteigende Form. Sie meisterte 1,52 m, doch an 1,57 m scheiterte sie dreimal und wurde Achte. Im Weitsprung verpasste sie mit 4,62 m den Endkampf der Top Acht und wurde Neunte.

Für Marvin Pohl und Julius Thünemann (M-15) gab es über 800 m gute Zeiten. Marvin wurde mit 2:12,70 Minuten Neunter, Julius lief in persönlicher Bestzeit von 2:13,00 Minuten auf Rang zehn.

Celina Sill (W-14) erreichte im 100-m-Vorlauf 14,17 Sekunden und verpasste den Einzug in die Zwischenläufe.

Erneut über zwölf Meter

Für Bennet Neumann vom TVC sollte es ein Wochenende der Sprungdisziplinen werden. Im Dreisprung als Landesbester gemeldet, gelang dem Siebten der Deutschen Meisterschaften im letzten Versuch abermals ein Sprung über die Zwölf-Meter-Marke. Mit 12,08 m errang er seinen ersten Freiluft-Landestitel vor Hendrik Dörzbach (TV Norden, 11,63 m).

Große Höhen sollte es im Hochsprung geben. Ohne Fehlversuche übersprang Bennet alle Höhen bis einschließlich 1,76 m. Die anschließenden 1,79 m waren jedoch an diesem Tag zu hoch für ihn. So belegte er am Ende Rang zwei hinter Moritz Rosen (LG Weserbergland, 1,79 m). Auch Bennet Neumann vervollständigte seinen Medaillensatz im Diskusring. Im ersten Versuch warf er die einen Kilo schwere Scheibe auf 39,80 m und belegte nach sechs Würfen den dritten Platz. Mit dieser Weite steigerte er seine Bestleistung und verbesserte den Kreisrekord M-15 um genau einen Meter. Im Weitsprung kam er auf 5,61 m und belegte einen sehr guten fünften Platz

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.