• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Lea Meyer läuft zurück in deutsche Spitze

07.03.2016

Herten /Löningen Sie ist endgültig zurück. Nach einem Jahr mit diversen Rückschlägen hat sich Lea Meyer vom VfL Löningen in die nationale Spitze zurück gemeldet. Drei Wochen nach dem Sieg bei den Landesmeisterschaften lief die gebürtige Lastruperin am Sonnabend bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Herten (Kreis Recklinghausen) in der U 20 Konkurrenz auf einen bärenstarken vierten Platz. Nach drei Runden und absolvierten 4500 Metern blieb die Uhr für die 18-Jährige im Ziel bei 17:50 Minuten stehen.

Über zwei von drei Runden lieferte sich Meyer einen packenden Kampf um Bronze mit der Berlinerin Miriam Dattke, den diese in der Zeit von 17:29 Minuten letztlich für sich entschied. Den DM-Titel holte sich in Abwesenheit der derzeit überragenden Leverkusenerin Konstanze Klosterhalfen erwartungsgemäß die Top-Favoritin Alina Reh vom SSV Ulm 1846 (16:05 Minuten). Silber ging an Sarah Kistner vom MTV Kronberg (16:37 Minuten).

Im gleichen Lauf belegte die hoch gemeldete Löningerin Gesa Schuling in der Zeit von 20:59 Minuten einen zufriedenstellenden 33. Platz. Da mit Pauline Beckmann die dritte gemeldete VfL-Athletin krankheitsbedingt passen musste, wurde es nichts mit der angepeilten vorderen Platzierung in der Mannschaftswertung.

Wichtige Meisterschaftserfahrung sammelten in Nordrhein-Westfalen die Löninger U 18 Läufer Falk und Erik Siemer, die ebenfalls 4500 Meter zu absolvieren hatten. Falk konnte sich gleich zu Beginn im vorderen Viertel des Klassements einreihen und wurde letztlich 28. (16:49 Minuten). Sein Cousin Erik wurde nach zahlreichen zeit– und kraftraubenden Positionskämpfen 51. (17:39 Minuten). Im nächsten Jahr können beide abermals in der U 18 Konkurrenz antreten.

Derweil gilt für Löningens „Altmeisterin“ Hildegard Beckmann heuer das Motto „je oller, desto doller“. Die frischgebackene Landesmeisterin lief in der Altersklasse W 55 auf einen glänzenden siebten Platz. Für die zu laufenden 5400 Meter benötigte sie 28:43 Minuten. Nach einem packenden Endspurt verpasste Beckmann den vierten Platz nur um neun Sekunden.

Nach einem klassischen Photo-Finish wurde der für den PSV GW Kassel startende gebürtige Garreler Jens Nerkamp in Herten Zwölfter über die Langstrecke. Der Student, der vor Jahresfrist im bayerischen Markt Indersdorf 18. und davor in Löningen Zehnter geworden war, benötigte für die 10400 Meter 34:04 Minuten.

Dem Vernehmen nach hatte sich Nerkamp, da einige Medaillenanwärter nicht an den Start gingen, sogar noch einen Tick mehr ausgerechnet. Vor wenigen Tagen erst von einem mehrwöchigen Trainingslager im portugiesischen Albufeira zurück gekehrt, fehlte ihm im entscheidenden Moment aber die Frische. So musste er sich seinem Trainingspartner Ybekal Daniel Berye, der Neunter wurde (34:00 Minuten), geschlagen geben. In der Mannschaftswertung belegte Kassel den guten fünften Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.