• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Löningen bangt nach Heimniederlage um Aufstieg

02.03.2011

KREIS CLOPPENBURG Schwarzes Wochenende für die Basketball-Teams des Landkreises Cloppenburg: Bezirksligist BV Essen verlor am Sonnabend das Kellerduell bei der Reserve Rasta Vechtas 67:70. Damit rutschten die Essener auf den letzten Platz ab.

Überdies musste Kreisligist VfL Löningen einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Ansgar Behne verlor am Freitagabend gegen Tabellenführer TuS Neuenkirchen in eigener Halle mit 86:89. Damit untermauerte der TuS seine Titelambitionen. Wenn die Löninger noch an der Aufstiegsrelegation teilnehmen wollen, müssen sie ihre noch ausstehenden Spiele gewinnen. Zugleich muss Neuenkirchen Löningens Konkurrenten im Kampf um Platz zwei, den TSV Osnabrück II, schlagen.

Bezirksliga: Rasta Vechta II - BV Essen 70:67 (32:36). Das Kellerduell war zunächst ausgeglichen. Das erste Viertel endete 17:17. Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Essener einen kleinen Vorsprung. Zur Pause führten sie 36:32. Dank einer starken Verteidigung – im dritten Viertel ließen sie nur zehn Vechtaer Punkte zu – bauten sie ihre Führung aus.

Doch im Schlussviertel fanden die Gastgeber einen Weg, Essens Defensive auszuhebeln. Die Gäste, die nur mit sieben Spielern angereist waren, fingen sich 28 Punkte ein. Das war zu viel. Vechta gewann die Partie mit 70:67. Damit zog Rastas Reserve (15 Punkte) an Essen vorbei (14 Punkte). Allerdings haben die Vechtaer schon zwei Spiele mehr absolviert als der BVE.

BV Essen: Arthur Betke (8), Johannes Blankmann (18), Dirk Boklage (2), Andreas Finner, Hannes Kalvelage (26), Waldemar Shukowski, Lennart Witte (13).

Kreisliga: VfL Löningen - TuS Neuenkirchen 86:89 (23:26, 19:22, 18:14, 26:27). Hochklassiges Spitzenspiel: Bis zur achten Minute war die Partie ausgeglichen. Dann setzte sich Neuenkirchen mit einem 9:0-Lauf ab. Doch Löningen arbeitete sich wieder heran (23:26). Auch im zweiten Viertel spielten die Teams auf Augenhöhe (42:43). Allerdings leisteten sich die Löninger kurz vor der Pause ein paar Fehlpässe, die der TuS zu einfachen Körben nutzte.

Die Gäste führten zur Pause mit 48:42 und konnten sich im dritten Viertel zunächst sogar auf 56:48 absetzen. Doch die Löninger, deren Punktelieferant Holger Nordmann wegen Foulproblemen das komplette Viertel auf der Bank verbringen musste, kämpften und verkürzten auf 60:62. Bitter: In der Schlussphase des Abschnitts verwarfen sie fünf von sechs Freiwürfen.

Doch das konnte sie nicht schocken. Nordmann brachte den VfL mit einem Dreier in Führung (72:69), kassierte aber drei Minuten vor dem Ende sein fünftes Foul. Die Gäste rissen die Führung wieder an sich (87:82). Löningen blieb dran (84:87), musste aber in den entscheidenden Sekunden auf Topscorer Florian Hollmann (24 Punkte) und Nils Drees verzichten, die beide ihr fünftes Foul kassiert hatten. Neuenkirchen zog mit zwei verwandelten Freiwürfen auf 89:84 davon.

Guido Thöle brachte den VfL neun Sekunden vor Schluss noch einmal heran (89:86). Damit hatte der VfL die Chance, mit einem Dreipunktespiel auszugleichen. Doch das wussten die Gäste zu verhindern. Daniel Ortmann wurde gefoult – und verwarf beide Freiwürfe.

Fazit: Den Löningern war es nicht gelungen, Neuenkirchens Sebastian Bremer, der 34 Punkte erzielte, zu stoppen. In der Schlussphase wurde ihnen zudem die hohe Foulbelastung zum Verhängnis. Auffällig: Während sie in der ersten Halbzeit zehn von elf Freiwürfen getroffen hatten, waren sie in der zweiten Halbzeit bei 15 Versuchen nur viermal erfolgreich.

VfL: Nils Drees (11), Karsten Schröder (9), Burkhard Grüß (6/2 Dreier), Guido Thöle (11/2), Michael Heßling, Waldemar Getmann, Daniel Ortmann (3/1), Florian Hollmann (24), Holger Nordmann (20/3), Kai Kötter, Ansgar Hannöver (2), Jürgen Sandker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.