• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Basketball: Aufsteiger Löningen rockt die Oberliga

06.11.2019

Löningen Das Abenteuer nach dem Aufstieg in die Basketball-Oberliga wird für den VfL Löningen immer fabelhafter, denn nach fünf Spieltagen ist das Team ungeschlagener Tabellenführer. Ein grandioses letztes Viertel sorgte diesmal in einem über weite Strecken spannenden Spiel für einen klaren 82:60 (18:14, 16:17, 19:24, 29:5)-Heimerfolg gegen den SC Langenhagen II.

Beim Gastgeber fehlte Torben Brogmus krankheitsbedingt, Steffen Gerdes war privat verhindert, und der langzeitverletze Joop Hömmen fiel weiterhin aus. Um die Bank noch tiefer zu besetzen, füllte Mattes Thöle aus dem erweiterten Kader die Mannschaft auf. Da Trainer Guido Thöle privat verhindert war, sprang das Erfolgsgespann der vergangenen Saison mit Ansgar Behne und Spielertrainer Nils Drees ein.

Früh spielte der VfL seine Dominanz am Korb durch seine großen Center aus. Dies gelang vor allem Lukas „Kran“ Knobbe mit zehn Punkten im ersten Viertel sehr effektiv. Die Gäste konnten mit Solomon Sheard nur einen wirklichen Center mit Gardemaß aufbieten, während Löningen mit drei Spielern jenseits der zwei Meter den Korb attackierte. Der erste Abschnitt endete mit 18:14 für den VfL, wurde danach weiter auf beiden Seiten aggressiv und hart verteidigt. Die souveränen Schiedsrichter wählten eine großzügigere Linie, die den Hausherren zunächst mehr Probleme bereitete. Auch das zweite Viertel blieb ausgeglichen, so dass Löningen nur mit einer knappen 34:31-Führung in die Pause ging.

Dort wurde hauptsächlich die mentale Stärke angesprochen und betont, sich auf das eigene Spiel konzentrieren zu müssen. Entsprechend motiviert ging es nach dem Seitenwechsel weiter, jedoch wirkten die Aktionen oft überhastet und führten nicht zum Erfolg. Auch die Defensive ließ nach und sorgte dafür, dass nach dem dritten Viertel der Gast mit 55:53 führte. Dieser seit langem wieder einmal knappe Spielverlauf sorgte in der entscheidenden Phase des Spiels aber keineswegs für Unruhe beim Spitzenreiter.

In der Defensive wurde intensiver und besser verteidigt, in der Offensive wurden die Würfe von außen mit einer Selbstsicherheit genommen, so dass sie souverän im Korb landeten. Hierbei steuerten Jonas Breher und Max Schmücker von der Dreier-Distanz, sowie Timm Lüken und Knobbe viele Punkte bei. Ein hervorragendes letztes Viertel mit 29:5 sorgte für einen am Ende verdienten 82:60 Sieg der Löninger.

Nun gibt es für die Oberligisten eine kleine Spielpause, ehe es am Samstag, 23. November, nach Merzen zum wohl stärksten Gegner in dieser Liga geht. Gleichzeitig darf durch die mitreißenden Begegnungen der letzten Saison zwischen beiden Teams ein spannendes Derby erwartet werden. Zur grandiosen Kulisse in Merzen – in der letzten Saison über 300 Fans – wollen die Löninger beitragen und einen Fanbus einsetzen. Vorbestellungen können ab jetzt bei Nils Drees per E-Mail (Schnilsdrees@web.de) getätigt werden.

VfL: Knobbe (19 Punkte), Grünloh (15), Schmücker (13/3 Dreier), Breher (12/1), Lüken (10), Krause (6), Drees (3), Ostermann (2), Mattes Thöle (2), Kalvelage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.